@ Lupo749

    Ja, das ist richtig unangenehm das Gefühl. Ich hab nichmal wirklich die angst davor, zu stürzen, sondern einfach nurfast immer das Gefühl, dass ich mich bewege, schwanke, wie auch immer, und es nervt mich mittlerweile auch ziemlich. Unebener Boden ist ein gutes Stichwort, als ich beim campen im urlaub war und wir unser zelt auf etwas schrägem Boden angebracht haben und dann noch die wackelige luftmatraze dazu... Da gings dann ziemlich zur Sache in meinem Kopf, sodass der schwindel über in Angstzustände und Übelkeit sowie erbrechen ging. Einschlafen war kaum möglich.

    Hallo zusammen , eigentlich wollte ich mich hier nicht mehr zur Wort melden aber jetzt werde ich es doch machen.


    Für die neunen: Ich bin Männlich ,26 Jahre alt und leide seit genau 2 jahren und 1 monat und dem "schwindel". Dazu kommt noch eine Schwäche und koordinations Störung, an richtig schlimmen Tagen laufe ich wie ein Roboter und muss mich an der wand west halten. Was mir aufgefallen ist das es schlimmer wird um so weiter ich laufe, an guten Tagen kann ich 2 km ohne probleme laufen (das ist ca 1 mal im Monat). Das ganz geht dann 2 tage gut und am 3 Tag merke ich wie der schwindel nach einem kilometer wieder eintritt. Dazu kommt denn diese leichte gefühl im kopf (besonders in der Stirn) , die Beine werden "schwer" bzw Taub und sind kaum noch unter kontrolle zu halten. Bei mir ist das so das alles nach vorne fällt oder auf die rechte seite aber meistens fühlt es sich so an als würde ich irgendwo an einem hang sitzen und nach unten schauen.


    Ich gehe seit einem 3/4 JAhr einmal zur Therapie , was mir gegen die Ängste hilft aber nicht gegen den Schwindel der kommt und geht wann er will und immer in richtig Schönen schüben. Ich war jetzt bei einigen Ärzten und von jedem habe ich gesagt bekommen ich bin gesund es ist die Psyche , habe auch tonnenweise AD hier rumliegen.


    Dazu kommt das ich in den letzte 6 monaten 10 kilo verloren habe und in den 2 jahren 42 kilo (kann auch mehr gewesen sein).


    Ich habe genau die selben Probleme beim Autofahren , Rolltreppen fahren usw. Dann habe ich sinnesstörungen Sprich alles blendet bis ich fast Farbenblind werde. Kaufhäuser sind manchmal echt eine qual. An ganz schlimmen Tagen blendet mich sogar meine Zimmerlampe , meine denken schränckt sich auch ein bzw bin halt neben der spur und muss mich echt konzentrieren wenn ich was sage. Im großen und ganzen ist es echt verdammt anstrengend und sehr frustrierend , wenn ich nicht meine Mutter hätte würde ich früher oder später verhungern. An fden schlimmen Tagen kann ich nicht mal selber einkaufen gehen. Naja ich bin guter dinge und hoffe das ich irgendwann damit leben kann , zumal lasse ich mich ja auf die therapie ein und mache auch sehr große vortschritte baer der schwindel lässt sich dadurch leider nicht wirklich beeinflussen.


    @a-psycho ich komme aus dem Main Taunus Kreis

    @ H4nnibal

    an manchen Tagen geht es mir ähnlich wie dir, wobei es bei dir offensichtlich viel schlimmer ist, als bei mir.


    Aber ich zwinge mich in den Wald zu gehen, zu Fuss oder per Rad. Mal klappts ganz gut,


    dann wieder etwas weniger.


    Ablenkung hilft mir aber – ich hab immer meine Kamera dabei. Wenn ich dann merke, dass


    die Angst wieder hoch kommt, dann such ich mir ein Motiv zum knipsen.


    Das hilft echt.


    Auf jeden Fall: Weiter probieren, nicht aufgeben !


    Ich komme aus dem Rhein-Nekar-Kreis

    Woher weiß ich denn dass der Schwindel wirklich phsychisch ist? ich kann im moment wieder nicht so recht dran glauben. im moment ist es so,dass wenn ich ruhig sitze es geht mit dem Schwindel ausser einiger schlimmer Attacken. Sobald ich mich aber bewege ist es schlimmer. ich kann auch nicht richtig gucken. es ist wirklich als wäre ich total betrunken. ausserdem kribbelt mein körper. hauptsächlich in den oberschenkeln und in der Magengegend und ich habe schlimmes Sodbrennen. soll das wirklich phsychisch sein'? ich bin heute auch echt total schlecht drauf. was auch meine umwelt zu spüren bekommt, da ich alles schnell mache nur um mich schnell hinsetzen zu können. grad bei meinem kind tut es mir leid. ich fühle mich heute auch total schlapp als wenn ich gleich zusammenklappe. ich sehe im moment echt keinen sinn mehr im leben.

    @ H4annibal

    Mit dem laufen ist es bei mir genau gleich, wie bei dir. Es fühlt sich dann so an, auch wenn ich stehen geblieben bin, dass ich einfach weiter laufe, sozusagen. So unangenehm.... Ich hoff ich kann dann mit dem Rad zur Uni fahren, ansonsten bin ich echt aufgeschmissen hab ich das Gefühl. Das mit der extremen farbempfindlichkeit hab ich nicht, klingt aber aufjedenfall unangenehm... Bei mir ist es so, dass ich körnig, wie ein schlechtes tv Bild sehe, oder teilweise sogar verschwommen. Treibe mittlerweile wieder Sport, kraftsport um genau zu sein mit Bruder und freund, und das hilft mir auch. Das lenkt sehr gut ab, was ich denke was bei dieser art von schwindel ein sehr wichtiger Bestandteil ist, die Ablenkung. Nur abends weggehen ist kaum noch, da der schwindel wie ihr bestimmt kennt, unterwegs bei weitem schlimmer ist als Zuhause. Auch meinte mein Psycho, ich könne mich mit meinen Videospielen ablenken, da dort die volle Konzentration eben benötigt wird und somit kein platz an den Schwindel zu denken. Wenn der schwindel auch in den Hinterkopf rückt, ist er bei mir so gut wie weg. Sobald ich aber denke 'hey, heute war mir garnicht schwindelig' kommt er im selben Atemzug... Sorry für den teilweise undeutschen Satzbau, Müdigkeit und schwindel lässt grüßen :D

    @ Schwindelliese:

    schreib doch mal, was bei dir in einer Woche so stattfindet. Mich würde interessieren, ob du wirlich nichts machst mit deinem Kind. Ich denke nämlich auch immer, daß ich nichts mache und meine Kinder wegen meinem SChwindel zu kurz kommen. Aber als ich das dann mal aufgelistet habe, habe ich festgestellt, daß da doch allerhand statt findet.