@ sun2009

    Ich werde dann wohl morgen mal beim HNO anrufen. Ist echt nervig. Gehört das wohl auch zum Phsychischen? Hoffe es geht wieder weg. Wenn es um mich rum laut ist, oder mein Kind laut ist dann piept es umso lauter/stärker. Das man sich daran gewöhnen kann, kann ich mir gar nicht vorstellen.

    @ schwindelliese

    Ja wie bei mir. Merke die Verschlimmerung auch immer sehr, wenn meine kleine oder andere lauter sind. Wie lang hast du das nun? Also bei mir war es definitiv stress und Angstzustände. Gehe ich stark von aus. Ich wusste bzw hätte mir auch nie vorstellen können, wie man sich daran gewöhnen kann. Hat sich sehr sehr lang gedauert. Aber jetzt stört es mich nicht mehr.

    @ sun2009

    Bei mir ist es jetzt "erst" seit letzter Woche. Besonders aufgefallen ist es mir seit Donnerstag. Ob das wirklich mit Angstzuständen zusammenhängt? Ich meine auch das mit dem Schwindel und allem? Ich habe das ja nun den ganzen Tag und nicht Situationsabhängig. Es ist zu Hause genauso schlimm wie an öffentlichen Orten. Es ist schon so dass meine GEdanken im Moment nur darum kreisen, was könnte es sein, ist es was Schlimmes, wird es noch viel schlimmer? Aber das es Phsyche ist kann ich irgendwie nicht so richtig glauben.


    LG

    @ schwindelliese

    Bei mir ist es auch immer! Ist auch nicht situationsbezogen. Aber an denen Gedanken - ob es was schlimmes sein könnte - erkennt man ja auch eine Art Angstverhalten. Ich habe nun vermehrt Angst seit 1 jahr.. mittlerweile bin ich auf gutem weg den Schwindel als psychisch anzusehen. Auch wenn immer wieder Rückfälle kommen. Aber das gehört laut meiner Therapeutin dazu

    Ich habe ja schon einmal ein Jahr lang eine Therapie gemacht. Jetzt war ich erst wieder bei einem anderem Phsychologen zum Vorgespräch und dort stehe ich seit Anfang August auf der Warteliste. Dieser meinte aber wenn ich die Panikattacken im Griff hab brauche ich ihn nicht. ?? Meine Hausärztin hat es mir aber empfohlen.


    Gehst du arbeiten? Mir fällt es im Moment wirklich sehr schwer meinen Alltag zu meistern. Ich habe immer Angst dass es bald gar nicht mehr geht. Kann auch irgendwie die Zeit mit meinem Kind gar nicht so genießen bzw. nutzen. Das nervt mich am meisten. Die werden doch so schnell groß.


    LG

    Hallo ihr lieben , wie geht's euch heute ? Tiana , das freut mich das es dir weiterhin so


    Gut geht , das ist Super ! Du hast recht , wenn ich mit so einer negativen Einstellung an das Medi rangehe geht's sicherlich wieder schief , ich muss versuchen das etwas " lockerer" zu sehen mit den Nebenwirkungen .. Momentan geht's mir aber irgendwie ganz gut , daher möchte es noch nicht nehmen .. Ich hoffe natürlich schon immer das es auch so besser wird .. Habe jetzt auch einiges verändert , mache wieder mehr Sport , versuche nichts ! Zu vermeiden trotz Benommenheit , geh zum osteopath wegen den Verspannungen und hab für 3 Monate Sonderurlaub beantragt um einfach mal weniger Stress zu haben und mich ein bisschen zu entspannen .. Wenn das alles auch gar nix bringt dann kann ich das citalopram versuchen .. Gehst du denn jetzt wieder arbeiten ?? Ist bestimmt auch eine Riesen Umstellung :-/ @schwindelliese , ich hab das auch sehr oft das ich die zeit mit m Tochter nicht richtig genießen kann , aber es ist schon viel besser geworden .. Diesen Sommer haben wir richtig viel unternommen das war vor 6 Monaten noch gar nicht möglich vor lauter Schwindel , Angst vor dem Schwindel usw .. Ich hab in der Therapie gelernt mich trotz der Beschwerden allen Situationen zu Stellen auch wenn es manchmal sehr unangenehm war und manchmal auch noch ist .. Aber es wird besser .. Wenn's gar nicht geht Denk doch auch nochmal über ein ad nach .. Gerade bei Schwindel sollen ja citalopram und paroxetin am besten wirken .. Liebe Grüße an alle edie *:) @:)

    @ edie2009

    Das macht Mut wenn du sowas schreibst. Es ist aber auch das allgemeine körperliche Unwohl sein und die Schlappheit bei mir. Heute ist es an der Arbeit wieder extrem. Weiß immer gar nicht wie ich das überhaupt überstehe. Heute nachmittag habe ich einen Arzttermin. Ich werde wohl nachfragen nach citalopram. Hauptsache das allgemeine Befinden wird wieder etwas besser. Bin im Moment nur noch schlecht teilweise aggressiv gelaunt. Ansonsten kann ich ja nur weiter auf einen Therapietermin warten. Es hilft aber auch schon etwas hier darüber zu schreiben.


    Danke Euch! @:)


    LG

    Hallo schwindelliese , ich kenne das auch sehr gut was du schreibst , das Unwohlsein und das ständige Kapputt sein , ich habe mich auch dauernd abends gefragt wie ich den Tag eigentlich überstanden hab mit arbeit , Haushalt , kochen und Kind versorgen .. Und das alles mit einem permanenten Schwindel bzw benomnenheitsgefühl im Kopf .. Das ist wirklich sehr belastend und anstrengend und mich macht das ganze auch oft aggressiv weil ich dann einfach nicht mehr kann , gerade abends hab ich kaum noch Geduld und kann s manchmal kaum erwarten bis meine Tochter schläft .. Darf ich fragen wie alt du und deine Tochter seid ? Ich bin 35 u meine Tochter 3 Jahre und ein totaler Wildfang und kaum zu bändigen .. ":/ aber wie gesagt ich habe jetzt mal für einige Monate Sonderurlaub beantragt , zum glück kann ich mir das momentan finanziell mal leisten , und das macht natürlich sehr viel aus was Stress Reduktion angeht , man kann mehr Sport machen und sich eben viel mehr entspannen .. Ich arbeite ja im Krankenhaus und es war manchmal echt grausam mit dem Schwindel da zu arbeiten da dort immer sehr viel zu tun ist .. Ja frag doch deinen Neurologen nochmal nach einem ad .. Aber meinst du citalopram ist das richtige ? Ich meine weil du mal geschrieben hast das du davon auch starke Nebenwirkungen hattest .. Oder hab ich das irgendwie falsch in Erinnerung ... Es gibt ja auch noch paroxetin oder Sertralin . . Liebe Grüße edie :)z

    Hallo Edie, Du hast es echt gut mit dem Sonderurlaub. Das geht bei mir nicht und ich bin auch gerade neu, also auch noch Probezeit. Ich bin abends auch froh wenn mein Kind im Bett ist und ich mich dann mal hinsetzen kann. Ich bin übrigens 32 und mein Sohn 4. Er ist auch sehr sehr aktiv und schläft abends auch erst spät. Ich muss also noch zig mal zu ihm hoch oder er stehe wieder auf. Das ist echt nervig und anstrengend. Ich wünsche mir auch mal einfach Zeit für mich. Ganz allein sein...nur mal ein zwei Tage...Im Krankenhaus ist es sicherlich noch stressiger als bei mir an der Arbeit. Ich bin nur im Büro. Ich glaube wenn ich dort die ganzen Krankheiten mitbekommen würde, würde es mir noch viel schlechter gehen.


    Ich war gestern bei meinem Hausarzt, der sagt ich soll nochmal zum HNO und dann nochmal wiederkommen, es gibt da ein Medikament was gegen den Schwindel hilft und das es mir erst einmal besser geht, er will aber gern erst einmal klären wo der Schwindel herkommt, damit man nicht nur was gibt um es besser zu machen sondern auch heilt.


    Ich hatte schon Sertralin, Citalopram und Tianeurax. Das Sertralin hatte krasse Nebenwirkungen aber ich hatte gelesen, dass ich das zu schnell genommen habe. Also von der Menge her und das Citalopram...naja ich muss sagen wenn ich die Nebenwirkungen gelesen habe, bekomme ich sie meist auch. ":/


    Mir würde besser Laune schon wirklich helfen, bin den ganzen Tag nur am grübeln warum es mir so schlecht geht und höre auch nur in mich hinein. Jeder Pieks macht mich panisch.


    LG

    Hallo liebe leidensgenossen,


    ich würde mich gerne dazugesellen, damit man sich nicht so alleine fühlt. immerzu lesen ich dass jeder 4.patient unter schwindel leidet..komisch , dass ich nie einen treffe..meine mitmenschen schauen mich immer mit großen aufen an und keiner kennt das..außer mal bissle kreislauf usw..


    kurz zu mir, ich bin 37 jahre alt, verheiratet, 2 jung (14 und 4), arbeite teilzeit.


    schwindel habe ich seit 17 jahren, mit ganz extremen episoden und auch mal mehrere monate, die ich genießen kann.


    ich war vor 12 jahren für 6 wochen in der psychiatrie, um wieder zu lernen alleine raus zu gehen, auto zu fahren, einkaufen ect...nehme auch seitdem sertralin, was mir immer gut geholfen hat.


    mein mann und ich wünschen uns ein drittes kind, nachdem ich im juli die pille abgesetzt habe, kam mein schwindel mit voller wucht zurück und mir geht es im moment richtig schlecht..


    kann total mit euch mitfühlen, weiß auch grad nicht, wie ich das alles schaffe..habe höllische angst und bin kaputt..zum glück bin ich noch nicht schwanger, in diesem zustand wäre das schrecklich.


    durch meije angst und die dollen verspannungen wird der schwindel auch schlimmer und ich habs grad nicht in griff.


    in extremen situationen nehme ich seeehr selten eine tavor, da geht zumindest die angst weg...


    freue mich auf austausch mit euch..


    *:)

    Hallo belle77, seit 17 Jahren leidest du schon? Oh je das ist ja grausam. Da hab ich ja keine Hoffnung dass es wieder besser wird. Ich wollte auch gern noch ein Kind, traue mich aber auch nicht. Mittlerweile wird mein Kind bald 5 und ich überlege ob es jetzt noch Sinn macht, dann fängt man ja nochmal von vorn an, wo er ja jetzt schon so selbständig ist. Habe nur Angst es mal zu bereuen später. Alles wegen dem blöden Schwindel.


    Wie hast du das sertralin angefangen in welcher Dosierung?


    LG

    hallo Schwindelliese,


    nicht die hoffnung aufgeben, es gibt ja auch wunderbare momente, in denen es wieder besser wird! ich habe ja auch beide kinder trotz schwindel bekommen und bereue es nicht.


    meiner wird auch nächstes jahr 5..da sind die kleinen doch schon weitgehend selbstständig, müssen nicht mehr geschleppt oder gwindelt und gefüttert werden. zudem sind sie schon manchmal eine kleine hilfe, falls ein baby kommen sollte.


    ich habe mit 25 mg sertralin angefangen..nach 2 wochen auf 50...das habe ich 10 jahre so genommen..dann wurde es schlimmer und dann bin ich auf 100 mg..zur zeit bemerke ich leider gar keine wirkung..überlege sogar es runterzudosieren...


    aus welchem bundesland kommst du liese?


    sei nett gegrüßt

    hey belle, ich komme aus sachsen-anhalt und du? ich habe das sertralin mit einer ganzen angefangen dann sollte ich den nächsten tag zwei und dann drei nehmen, also morgens mittags abends. wieviel mg das waren weiß ich gar nicht. aber war wohl zu schnell zu viel. würde es nochmal versuchen oder wieder das tianeurax das hatte keine nebenwirkungen. mal sehen. habe bald einen termin bei einem phsychiater der gut sein soll, mal sehen was der sagt. jetzt muss ich erstmal meinen tinitus los werden. wie ging es dir in den schwangerschaften? mir komischerweise super gut, so wie früher und auch bis ein einhalb jahre danach. dann fing alles wieder an. hast du mal die hormone und sd testen lassen?


    LG

    @ schwindelliese

    vielleicht macht es dir ja etwas Mut... ich bin momentan auch trotz Schwindel schwanger und zwar jetzt sogar schon im achten Monat. ich habe lange darüber nachgedacht ob das wohl richtig ist aber ich möchte mir meinen Lebenstraum durch dies :-@ en Schwindel nicht kaputt machen beziehungsweise nehmen lassen. die Kinder geben einem so vielaber letztendlich muss das jeder für sich entscheiden

    @ sun

    Da gratuliere ich dir. Was wird es denn? Das macht mir wirklich Mut. Ich kann nur im Moment auch jobmäßig nicht, aber so ganz einen Haken hab ich noch nicht dran gemacht. Gedanken mache ich mir aber halt viel. Da ich jetzt abends immer ziemlich gestresst bin durch dieses ganze Unwohlsein und Schwindel, dass ich mein Kind manchmal anmeckere wenn er nicht gleich schläft. Das macht mir immer ein ziemlich schlechtes Gewissen, weil ich immer so schnell gereizt bin. Mit zwei Kindern ist es dann ja sicher noch schlimmer. Ob ich das dann schaffe...??


    LG