@ lupo

    @ christina

    Erstmal großen Dank für eure Beiträge... Die Texte von Anna können einen echt durcheinander bringen. Öl ins Feuer für solche Patienten wie uns:( gar nicht gut. Schwupps ist man wieder im Strudel drin. Ich werde es komplett ignorieren, zumal von ihr nie was geschrieben wurde, warum sie hier überhaupt schreibt. Ob sie selbst betroffen war oder ist, was ich aber bezweifel. Wie Christina schon schrieb, genau dann würde sie mit mehr Empathie und einfühlungsvermögen schreiben.


    Kann allen nur raten, die auch gerade auf gutem weg sind bzw waren: macht weiter, lasst euch nicht verunsichern. Ich denke, dass was uns lupo und Christina bisher berichtet haben, damit können wir uns alle im großen und ganzen identifizieren. Wir sitzen irgendwo alle im selben Boot und können gleiche Symptome aufweisen.


    Ich muss gestehen, kurzzeitig haben mich diese posts auch aufgewühlt und vor allem wieder Angst gemacht. Und jetzt könnt ihr raten mit welchem Ergebnis? Panik und verstärktem schwindel. Die Antwort reichte mir..


    In diesem Sinne,


    LG Sun @:)

    Die Beiträge von Anna waren schon etwas seltsam... auch dass sie sich jetzt wieder abgemeldet hat. Aber man sollte ihr schon zugute halten, dass sie wahrscheinlich helfen wollte. All diese Diagnosen gibt es ja.


    Auch wenn sie leider von sich selbst nichts erzählen wollte... muss sie ja auch nicht um zu helfen...


    Allerdings glaube auch ich, dass es bei den meisten hier die Psyche ist. Ist einfach so mein Gefühl. Aus denselben Gründen wie oben auch schon angeführt... Verstärkung durch Aufwühlung etc... auch bei mir selbst denke ich an die Psyche...


    Aber irgendwie würde es mich schon sehr interessieren so ein upright - MRT zu machen. Euch nicht?


    Ich habe wirklich immer Probleme mit dem Nacken und der HWS. Bisherige Untersuchungen blieben alle ohne Erfolg... also Röntgen und normales MRT der HWS. Es würde mich einfach interessieren, ob sich im upright MRT was anderes zeigen würde. Es leuchtet mir schon ein, dass wenn man steht oder sitzt die HWS durch Haltungsschäden oder Gewicht usw. anders aussieht als im Liegen.


    Meint Ihr nicht? ???

    Guten Morgen,


    ich habe auch wieder Panikattacken gehabt. Obwohl ich diese bisher noch gut im Griff hatte. Gesten Abend und heute morgen wieder keine Luft bekommen. Das schlimme ist durch das tiefe Atmen dann (nach Luft schnappen) wird einem erst Recht schwindelig und schwarz vor Augen. Hat heute schon wieder einen halbe Tavor nehmen müssen. Damit ich durch das erschwerte Atmen nicht noch schlimm Panik bekommen. Jetzt geht's im Moment. Naja die Woche ist ja auch bald rum.

    @ gizim

    Ich gehe voll arbeiten. Bin ja noch kein Jahr in dieser Firma und da ist es schlecht mit länger krank oder sowas. Ich könnte auch wieder ein paar Wochen Auszeit brauchen. Habe schon über eine erneute Mutter-Kind-Kur nachgedacht, aber leider sind noch keine 4 Jahre um und wie gesagt traue mich hier noch nicht so danach zu fragen.


    LG

    @ schwindelliese

    Mit Panikattacken kann ich im Moment auch wieder dienen :)= juhuuu %:|


    Seit meiner Grippe vor fast 4 Wochen habe ich täglich furchtbaren Schwindel und bin sooo Benommen wie glaub ich noch nie %-| Diese Verstärkung des Schwindels treibt mich gerade auch vollkommen in den Wahnsinn :(v %:|


    Aber Deine Situation ist ja gruselig :-o sitzt Du wirklich im Büro mit Panikattacken ??? :-o


    Und das tagein tagaus?


    Ich habe das ja damals vor nun 3 Jahren auch gemacht... und ich muss sagen es war Hölle! In der Arbeit so zu tun als ob ich alles im Griff hätte und im selben Moment die Panik zu überspielen.


    Alle dachten mir fliegen die Engel ausm A... und ich bin taff usw...


    Bis ich zusammengebrochen bin und gar nix mehr ging. Ich musste auf die harte Tour einsehen, dass mir alles zuviel wurde.


    Zum Glück waren alle super und haben mich gleich unterstützt und freigestellt und waren auch so freundschaftlich alle für mich da. Ich habe meine Arbeit damals komplett aufgegeben. Kontakt habe ich bis heute zu meiner kompletten Abteilung und gehe sogar oft noch zu Teamevents mit :)z

    @ maleena

    Ja es ist genauso wie du beschreibst. Es geht mir echt schlecht, ob jetzt Schwindel, Atemnot, Benommenheit oder dieses kribbeln im Körper. Ich ziehe das hier durch und versuche mir nichts anmerken zu lassen. Manchmal denke ich meine Kollegin die gleich neben mir sitzt merkt doch was, hat aber bisher nie was gesagt. Ich bin immer so froh wenn die Woche um ist. Ein Zustand ist das aber nicht. Ich würde gerne nochmal so eine Kur machen bevor mein Kleiner in die Schule kommt. Nur darf man wohl alle 4 Jahre eine beantragen. Bei mir sind es erst 2 Jahre. Damals konnte ich mich aber nicht wirklich erholen, weil mein Kind sehr anhänglich war und ich ihn nicht in die Kinderbetreuung dort geben konnte. Er hat solange geweint bis ich wieder kam...das war ganz schlimm. Daher konnte ich nicht alles mitmachen. Es wurde aber auch so vermerkt in dem Abschlussbericht. Mal gucken, vielleicht klappt es doch vorher nochmal. Ich hatte die Kur damals über so einen Kurhilfeverein bekommen. Das hat alles super geklappt.


    LG

    @ Maleena 2010

    Ich weiß nicht, ob dir das weiterhilft, aber meine erste Schwindelepisode hatte ich auch nach einer schweren Grippe vor 8 Jahren. Mir war es während der Grippe furchtbar schwindelig (was ja klar ist), aber es wollte dann einfach nicht mehr weggehen. Es blieb ein Benommenheits- und Schwankschwindel, bei dem die Ärzte - natürlich - nichts fanden :|N Nach einem halben Jahr war er ganz plötzlich von selbst wieder weg (kam dann aber nach einem Jahr wieder....)


    Ich hab jetzt schon mehrmals gelesen, dass ein "psychogener" Schwindel sich gern an einen "körperlichen" Schwindel "dranhängt". Vielleicht reagieren wir aber auch auf jeden körperlichen Stress mit Schwindel, so genau kann ich das auch nicht erklären. Mein Akupunkteur, der an die chinesische Medizin glaubt, erklärte es mir mal mit fehlender Energie. Wenn wir depressiv sind oder durch unbewußte Ängste belastet sind, fehlt uns Energie, dieser Energiemangel führt nach TCM zu Schwindel. Durch eine körperliche Erkrankung wird uns ja weitere Energie abgezogen ->Schwindel.


    In der Schulmedizin kann man das sicher durch fehlendes Adrenalin/Noradrenalin/andere Hormone erklären, aber damit kenne ich mich nicht so aus.


    Liebe Grüße und hoffentlich wird's bald besser.


    P.S. Ich hatte immer schlimme Probleme mit dem Nacken, deswegen glaubte ich sehr lange an HWS-Probleme und Kopfgelenksinstabilität. Mit dem AD verschwanden dann Schwindel UND Nackenprobleme :-D

    @ Schwindelliese

    aber wenn das so vermerkt wurde, dann versuche doch nochmals eine Kur zu beantragen! Vielleicht klappt es ja! :)*


    Ich hab mir damals immer wieder während der Arbeit, wenn es ganz schlimm wurde, Energie aufm Klo geholt :-D voll lustig eigentlich... nur nicht wenn man in der Situation ist. Dann ist es Hölle...


    Ich bin aufs Klo, habe entweder geheult oder mir mein Gesicht nass gemacht oder ich bin in den Innenplatz unserer Firma und hab meine Füsse in den Wasserbrunnen gehalten... ich hab einfach versucht kurz den Platz zu verlassen um kurz in Ruhe "Panik" zu haben... so war der Druck dass ja "alles gut ist und ich lächeln muss" kurz weg und ich konnte kurz durchatmen bevor ich im Büro wieder so tun musste als ob...


    Mein Therapeut hat mir gestern gesagt, dass man AD's vor allem dann gerne verschreibt, wenn die Patienten z. B. im Job durchhalten müssen/sollen und keine Auszeit nehmen können.


    Überlege Dir doch mal ein leichteres AD vielleicht auch wie hier schon mal aufgeführt in Tropfenform zu nehmen... dann kannst Du es erst mal ganz minimal selbstständig dosieren

    @ Christina

    Ja genauso war es bei mir jetzt. Nur dass ich davor schon immer mit Schwindel zu tun hatte. Nur dieser Virusschwindel war wieder ein anderer Charakter wie das was ich vorher so kannte... Es war ein Drehschwindel... aber so ein Drehen im Kopf... als ob ich mich selbst drehe und nicht die Umgebung... wenn ich aufgestanden bin oder meinen Kopf bewegt habe war es ganz extrem. Einfach unangenehm - furchtbar %:| {:(


    Hat Dir die Akupunktur geholfen?


    Ja vielleicht hat man ja auch Nacken-und HWS-Probleme weil man immer so verkrampft und angespannt ist... da hilft dann ein AD natürlich.


    Ich bin auch kurz davor ein AD zu nehmen. Noch wehre ich mich aber weil ich nicht zunehmen will. Welches nimmst Du wenn ich fragen darf?

    @ maleena

    Bei mir ist es so dass die Zustände des Unwohlseins, also Schwindel, Kribbeln, schwer Atmen ganz lange anhalten. Teilweise wirklich den ganzen Tag. Wenn dann so richtige Angst dazukommt, dann gehe ich auch aufs Klo. :-) Da denke ich dann aber wieder, wenn du hier umkippst merkt es erstmal keiner. Im Büro ja dann schon. Bis eben war auch das Problem mit der Atemnot weg, nun kommt es langsam wieder. Druck auf der Brust, Hals wie zugeschnürt und das Gefühl kaum Luft zu bekommen.


    Ein AD fange ich jetzt am WE an. Tianeurax. Hatte ich ja schonmal und es war von den Nebenwirkungen her gut. Also ich hatte keine. :-) Ist kein direkte SSRI aber so in der Art. Irgendwas neues was es noch nicht sooo lange gibt. Ich versuche es.


    Vielleicht sollte ich mit der Kur wirklich mal versuchen. Hab nur Angst wegen meiner Arbeit.


    LG

    @ Schwindelliese

    das ist jetzt zwar kein Trost oder Hilfe für dich - aber ich geh auch schon seit 14 Jahren mit Panikattacken arbeiten. Gut, seit ich das Citalopram nehme und nach der letzten Therapie ists wirklich besser.


    In den ersten Jahren ging ich manchmal nach Hause...


    Wenn ich jetzt so ne Attacke habe, versuche ich mich noch mehr auf meine Arbeit zu konzentrieren,


    meistens hilfts

    @ Schwindelliese

    wieso hast Du Angst wegen der Arbeit?


    Wenn Du umkippst und erst mal total in der Sackgasse steckst, dann merken sie es in der Arbeit sowieso...


    Und ich habe mir damals irgendwann gesagt... ich mag die Leute wirklich und will keine Kameradensau sein... aber ich will mich auch nicht selber kaputt machen. Wir haben nur dieses eine Leben! wenn wir immer nur an die anderen denken, dann leben wir nicht mehr für uns selbst... sondern nur für das was andere wollen und was man halt tun muss im leben... auch wenn man selbst eigentlich gar nicht kann...


    Außerdem steht Dir doch der Urlaub zu. Du bekommst ja nichts geschenkt! Und als Mama hat man immer Anspruch auf "mehr" Urlaub... sprich 3-4 Wochen... sprich es doch mal bei Deinem Chef an.

    @ christina

    ich war beim HNO... er sagt das kommt nicht vom Ohr %-|


    Das Escitalopram... sind das Tropfen? Ich möchte nämlich wenn dann auch mit Tropfen beginnen. Und zwar ganz langsam tröpfchenweise ;-D Und wenn ich Glück hab nehm ich auch nicht zu. Das wäre natürlich toll!


    Aber beim Therapeut meinte gestern das ein AD der nächste Schritt ist. Erst versuchen wir zu therapieren... aber momentan fühle ich auch dass ich eine gute Unterstützung bräuchte die mich mal wieder auf die Beine bringt. Und wenn es ein AD ist... dann soll es halt so sein

    @ maleena

    hallo, bin auch noch da. Mußte das alles mit den ganzen Untersuchungen erst mal verdauen. Zu deiner Grippe und deinem Schwindel möchte ich auch was sagen. Hab in den letzten paar Tagen 2 bis 3 Leute getroffen, die nach ihrer Grippe jetzt mit Drehschwindel zu kämpfen haben und das schon seit Wochen. Und diese Leute hatten noch nie Schwindel! Es liegt also wahrscheinlich an dem Grippe-Virus.


    Ich nehm momentan 15 mg Escitalopram. Hab mit Tropfen angefangen. Zugenommen hab ich nur die 5 Kilo, die ich letztes Jahr, als es mir so schlecht ging, abgenommen habe. Mir geht es nach wie vor gut. Panikattacken hab ich überhaupt nicht mehr und der Schwindel tritt immer mehr in den Hintergrund.


    lg an alle.

    Ich nehme ja auch das Escitalopram, und steigere jetzt auch tröpfchenweise........ Jeden 3. Tag ein Tropfen mehr! ( 1Tropfen = 1 mg) Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen, nur etwas Unruhe und Anspannung. Die schmecken zwar widerlich, aber besser als starke Nebenwirkungen:-)))


    Ich habe leider nicht so ein Glück mit meinen Arbeitskolleginnen, sie fragen nicht wie es mir geht usw...... Außer eine Kollegin aber nur weil sie wissen möchte wann ich wieder komme.


    Mein Chef sagte schon, dass es gerade nicht so gut läuft in der Praxis. Weil ich fehle...... Das baut mich auf! Aber eine Kollegin sei stinkig auf mich, auch wenn sie es nicht zu gibt. Weil natürlich jetzt mehr Arbeit für alle anfällt.......


    Habe vor in 2 Wochen wieder arbeiten zu gehen, freue mich jetzt schon auf alle langen Gesichter. Mal sehen ob sie mit mir reden, oder ob nur das nötigste rüber kommt.


    Mache mir ständig Gedanken, und das ist ja eigentlich Gift für mich. Träume ach schon von meinem ersten Arbeitstag..........:-((


    So habe nun genug rum gejammert........