Nein ein Lagerungsschwindel ist es nicht... ich hatte am Mittwoch einen Termin bei einem speziellen Schwindel-HNO hier in München. Der ist Professor und hat mein Ohr genau untersucht. Ich war auch auf diesem Drehstuhl und die Untersuchungen haben ca. 30 Min oder länger gedauert...


    Das Ende vom Lied: Es kommt nicht vom Ohr


    Er sagt es wäre der phobische Schwankschwindel. Darauf dass es mich ja auch dreht und nicht nur schwankt ist er nicht eingegangen...


    Er sagt, dass ich damals als ich diesen furchtbaren Schwindel hatte Ende 2013 wahrscheinlich einen organischen Schwindel hatte und seit dem eine Angst davon getragen habe (was ja auch so ist...) und es sich psychisch gefestigt hat...


    ach ... ich weiss nicht mehr weiter... bin total verzweifelt

    @ Laura

    @ Christina

    wie ist es bei Euch mit Alkohol? Wird euer Schwindel dadurch auch besser? Soll ja so sein beim psychogenen Schwindel...


    meiner wird leider nicht besser sondern schlechter wenn ich was alkoholisches trinke...


    Oh mann... seit gestern hab ich nur noch Panik doch keinen psychischen Schwindel zu haben...

    @ sun,

    paroxetin soll sehr schwer wieder abzusetzen sein, daher würde ich es auch eher mit cipralex oder citalopram versuchen, andererseits soll paroxetin sehr gut bei phobischem schwindel helfen.. @maleena, bei mir war es auch so bei den tropfen das ich richtig schiss hatte höher zu dosieren, weil es mir dann noch schlechter ging.. wie lange nimmst du es jetzt genau ?? mein Neurologe meinte das das die tropfen schon ab 6-7 mg langsam anfangen zu wirken, und die Nebenwirkungen sollten nach 3-4 Wochen vershwinden..ich hab mich nach 5 oder 6 Wochen immer immer noch schlechter gefühlt als vorher, hatte sogar Probleme beim autofahren , habe sehr schlecht geschlafen, alles was ich vorher so gar nicht hatte.. dann hab ich es wieder ausgeschlichen.. ging mir aber dann trotzdem nicht gut, die Benommenheit war ja weiterhin da und die anderen Beschwerden auch.. :|N es ist echt so blöd, das man da wochenlang rummacht mit einem medikament und hofft das es endlich besser wird, und dann klappt es doch nicht .. ich war auch schon ziemlich verzweifelt weil das escitalopram ja dann das zweite medi war was ich nicht vertragen hatte ( einige Monate davor mal paroxetin versucht ) .. selbst mein Neurologe meinte das ich wohl keine ssri vertrage und er wollte mir schon keines mehr verschreiben .. aber ich wollte unbedingt nochmal das citalopram versuchen so quasi als letzter versuch..und siehe da es hat geklappt .. ! was ich mit meinem ganzen Geschreibsel nur sagen will ist das ihr euch entmutigen lassen sollt wenn es mit dem einen medikament nicht klappt.. dann eben nochmal ein anderes versuchen.. auch wenn es dauert und man sich leider leider mit vielen Nebenwirkungen plagen muss, irgendwann wird es besser !! @:) @:) ganz liebe grüsse an alle !!!

    @ maleena

    Nun steck den Kopf nicht in den Sand. Gib dir noch ein paar Tage. Du denkst auch viel zu viel an den Schwindel. Bei mir hat es über drei Monate gedauert, bis es besser wurde. Kannst du nicht versuchen, ein paar Tropfen noch zu erhöhen? Ich hab vor Jahren auch immer zu früh abgebrochen. Halte noch durch. :)_ @:)

    @ maleena,

    bitte lass dich nicht von mir verunsichern, das wollte ich ja gar nicht bewirken.. ich meine nur selbst wenn das mit dem cipralex in die hose geht gibt es immer noch genug alternativen.. :)z .. letztendlich kann man sowieso nicht von sich auf andere schliessen, bei jedem wirkt es anders, der eine verträgt das besser, der andere etwas anderes.. so wie Laura und christina schon schrieben , auch wenn s schwer fällt versuch es noch ein bisschen und konzentrier dich nicht so stark auf den schwindel und die Nebenwirkungen.. ( ja leicht gesagt :-/ :-/ ) liebe grüsse !

    @ maleena

    es könnte dir auch der Himel auf den Kof fallen.... ich weiss, das hilft dir jetzt nicht.


    Es gibt viele wenn und aber.... das wichtigste ist, dass du dich nicht aufgibst !


    Es geht weiter, bestimmt. und irgendwann wirds auch dir besser gehen. Also, raus aus dem Tal,


    hol dir ein paar Blümchen und pflanz sie ein, oder mach irgendwas anderes - Hauptsache du


    lenkst dich ein wenig ab

    Ich danke Euch allen... :)_ :)_ :)_ @:) @:) @:)


    nur gehts mir jetzt einfach echt gruslig...


    ich war grad im einkaufszentrum und es ging sogar mit der Benommenheit und dem Schwindel... hab mir dann im Hugendubel ein Buch gekauft bezüglich BO und siehe da... es beschreibt meine Situation - vor allem die Hyperakusis - wenn einem alles zu laut ist ... nur vom Schwindel hab ich bisher noch nix gefunden. Mal sehen wie es sich lesen wird... vielleicht tröstet mich das Buch ja ein bisschen über diese blöde Angst hinweg

    Zitat

    hol dir ein paar Blümchen und pflanz sie ein,

    das finde ich sehr süss :)z vielen Dank lieber Psycho @:)

    Ich hatte den Schwindel,in Kombi Angsterkrankung ( Angst & Panikattacken)fast 20 Jahre. Nach Therapie sind seit ca 2 Jahren noch etwa 15% übrig geblieben. Das kann auch so bleiben!! Es war eine sehr schlimme Zeit. Vor allem finde ich mich in all dem von euch geschriebenen, wieder.... *:)

    Hallo Xenia @:)


    Schön dass Du den Weg heraus gefunden hast!!! :)^ :)z


    Hast Du auch AD's genommen? oder hast Du es nur durch Therapie geschafft?


    Und ich würde sehr gerne wissen, ob Du einen Drehschwindel hattest oder geschwankt bist oder beides? oder nur Benommenheit?


    Irgendwie bin ich die einzige hier die alle Varianten hat :(v


    Vielen Dank!