Ich glaube mein alter Beitrag in dem es Stand wurde gelöscht, von daher nochmal:


    Bin mittlerweile bei 10 mg Citalopram angekommen.Dadurch ist meine gesamte Wahrnehmung wieder etwas klarer geworden, bzw. ich fühle mich nicht mehr so stark "auf Droge". Der Schwindel wird dadurch natürlich auch stärker und dann natürlich auch die Angst vor dem Schwindel.


    Insgesamt geht es mir momentan (vor allem körperlich) sehr bescheiden, da ich durch das austesten diverser Nahrungsmittel letzte Woche den Benommenheitsschwindel mehrfach extrem ausgelöst habe, ich mehrere kg abgenommen und mittlerweile in meinen körperlichen Grenzbereich komme. Ein Trost ist dabei wenigstens zu wissen, welche Nahrungsmittel es massiv verschlechtern. Dooferweise weiß ich aber nicht wodurch es besser wird... ":/

    Also heute ist es schon wesentlich besser als Gestern.... Wenn ich mal davon ausgehe, dass diese Symptome meine Psyche auslösen.... dann will ich eine neue Psyche :-)


    Gibts sowas bei Aldi ?? Die haben doch sonst immer alles....

    Zitat

    Ja und? Reizdarm ist meist eine Verlegenheitsdiagnose

    Also das halte ich auch für gewagt. Ich habe selbst eien Blähbauch. Natürlich hängt das damit zusammen was ich esse, aber es gibt ziemlich viel was das auslöst und meien Frau hat dann i.a.R. keine Probleme.


    Und der Blähbauch ist schon unangenhem, da er ja auf Herz und Lunge drückt.


    Googeln ist echt Mist. Wenn man mal nachdenkt, werd das was, warum schreibet und was aufgerufen wird, da kann nur das Schlimmste raus kommen.


    nach dem Motto ich hatte Kopfweh und es war gar nix, interessiert ja keine Sau.

    Was hat deine Frau mit deinen Magenproblemen zu tun? ":/ Wenn du deine Partnerwahl gut gemacht hast ist soe genetisch vollkommen anders aufgestellt als du das trifft auch suf NMU zu.


    Reizdarm ist eine Ausschlussdiagnose. Ich wüsste gerne wieviele Patienten auch nur einen Bruchteil der medizinischen Diagnostik gesehen haben bevor diese Diagnose gestellt wurde.

    Meine Frau isst das geliche, wie ich, die hat kaum Probleme.


    Also wird ihr magen & darm dami eher fertig als meiner.


    Gene dürften da kaum eien Rolle spielen, sondern die Darmflora. Ich habe übrigens Darm mit Charm gelesen, da gibt es auch einen Reizdarm, Blähbauch ... .


    Reizdarm ist ein Oberbgriff und wird sicherlich auch mal falsch diagnostiziert, aber das so grundsätzlich ab zu tun, ist schon harter Tobak.

    Beispielquelle:

    Zitat

    Die Ursachen des Reizdarmsyndroms sind nicht genau geklärt. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen aber, dass bei Patienten die Darmbewegungen gestört und zudem die Darmschleimhaut für mechanische oder chemische Reizungen besonders empfindlich ist. Außerdem scheinen manche Patienten eine erniedrigte Schmerzschwelle im Darm aufzuweisen und empfindlicher auf Schmerzen zu reagieren. Auch psychische Faktoren (Anm.: "auch" = ein Faktor von vielen möglichen ≠ "nur" ≠ "rein psychisch"] wie Nervosität, Angst oder Kummer, wirken sich auf die Verdauung aus und können ein Reizdarmsyndrom begünstigen.

    http://www.internisten-im-netz.de/de_reizdarm-ursachen_138.html

    Das sehen die Internisten aber ein wenig anders. Letztendlich ist es ein Sammelbegriff, bei dem man abgeladen wird, sobald die Ärzte keine Lust mer auf Untersuchungen haben.


    Ist aber auch nicht wirklich wild, Nahrungsmittelunverträglichkeiten kann man ja mit ein wenig Ehrgeiz selbst rausfinden und auch viele andere Faktoren lassen sich durch einen selbst positiv beeinflussen. Aber egal, wir kommen vom Thema ab.


    Was macht dein Schwindel mnef? :-)

    @ Gucky

    Ja, ich pauschalisiere manchmal gerne und auch häufig zu unrecht, sry. Dennoch befürchte ich, dass meine oben geschriebene Meinung die Realität eher wiederspiegelt, als das, wie es in der Theorie behandelt werden sollte.


    Ich werd mal darum bitten, dass mein Beitrag oben gelöscht wird.

    Aber deinen Link halte ich auch für sehr gewagt:


    "... falsche Ernährung wie ballaststoffarme Kost..." ist mir direkt mal ins Auge gesprungen... 😉


    Für mer Informationen zu dem Thema empfehle ich sehr das folgende Buch:


    Wegweiser Nahrungsmittel-Intoleranzen: Wie Sie Ihre Unverträglichkeiten erkennen und gut damit leben https://www.amazon.de/dp/383043474X/ref=cm_sw_r_awd_6cyPvbMKYKADX


    Mit der einfachen Aussage: Es gibt nicht richtig oder falsch, sondern nur passend und unpassend. Sehr viele Leute vertragen Ballaststoffe bspw. gar nicht.

    KONTEXT. Kompletter Satz:

    Zitat

    Nicht bewiesen ist, dass eine falsche Ernährung – wie ballaststoffarme Kost – sowie Alkohol- und Nikotinkonsum ein Reizdarmsyndrom verursachen können.

    Zitierst du absichtlich so selektiv, um etwas in ein falsches Licht zu rücken?