@ sun,

    dieses Auf und Ab hab ich aber auch immer wieder. Bei dir kommt der Schlafmangel auch noch dazu. Wenn ich zu wenig schlafe, wird der Schwindel auch wieder stärker. Ich nehme ja das Escitalopram. Weil aber beide so ähnlichen Wirkstoff haben, kann man vergleichen.


    Ich nehme 16 mg Escita, das sind 32 mg Citalopram. Du nimmst schon eine sehr geringe Dosis, denn die Höchstdosis beim Citalopram wäre 40 mg. Mir gings sowieso erst ab 10 mg so richtig besser. Ein Versuch wäre es wert, zu erhöhen, aber dann wirst du wieder ein bißchen NW verspüren.


    Mir gehts mit den 16 mg sehr gut. Werde auch erst einmal dabei bleiben. Ich mache nebenher noch eine Verhaltenstherapie. Hätte vor einem Jahr nicht mehr geglaubt, dass ich wieder so viel Freude und Energie haben kann. Jetzt hat mein Mann dann 4 Wochen Urlaub.


    Ich freue mich schon.


    Ich wünsch dir, dass es dir wieder besser geht und natürlich allen anderen auch. :p> :)_

    hallo Sun, ich kann mich Laura anschliessen, mir geht's auch nicht durchgängig gut, hab auch zwischendurch immer mal einige schlechte tage , an denen der schwindel und die Benommenheit wieder mehr durchkommt und am schlimmsten ist es bei zu wenig schlaf.. das schreibst du ja auch.. 10 mg ist tatsächlich recht wenig, ich nehm mittlerweile 15 mg citalopram ( von 20 mg war ich irgendwie immer so leicht betäubt ) .. und komme damit ganz gut zurecht.. viele liebe grüsse !! @:)

    Hmm ich glaube bei mir wird es durch wenig Schlaf auch schlechter. Habe ich aber nie wirklich ausprobieren wollen ;-)


    Sry, wenn es etwas vom Thema abweicht, aber eins muss ich jetzt doch mal fragen: Was passiert bei euch mit dem Schwindel, wenn ihr abends eine Thunfisch-Pizza esst und ein Glas gut gereiften Rotwein trinkt? Oder größere Mengen gut gereiften Käse?

    @ Sun

    OK, der erhöhte "Stress und Ärger-Level" kann natürlich den Schwindel verstärken.


    Bzgl. der Dosis - Ja, 10 mg können auf Dauer zu wenig sein. Welche Dosis ist denn als Ziel für eine längerfristige Einnahme angepeilt ? Meiner Erfahrung nach sollten es wohl mind. 20 mg sein.


    Das solltest Du nochmal mit dem Arzt besprechen.


    Grüsse & Alles Gute !

    @ muhkuh

    Zitat

    Was passiert bei euch mit dem Schwindel, wenn ihr abends eine Thunfisch-Pizza esst und ein Glas gut gereiften Rotwein trinkt? Oder größere Mengen gut gereiften Käse?

    Mit dem Schwindel passiert gar nichts, aber mir wäre übel ;-)

    Zitat

    Sry, wenn es etwas vom Thema abweicht,...

    Lass es doch einfach, muhkuh, zumindest hier - Danke !

    @ Muhkuh

    Von zwei Glas Wein wurde mein Schwindel immer besser (Entspannung ;-D ). Das andere hatte ich ja schon geschrieben: Ernährung hatte bei mir keinen Einfluss (höchstens Hunger und Unterzuckerung hatten den Schwindel verstärkt)

    @ Sun

    Ich glaube auch, dass 10 mg zu wenig sind. Ich hab jetzt fast 1 Jahr 20 mg Escitalopram genommen, das ist die Höchstdosis und die hatte mir optimal geholfen (allerdings kam der Schwindel auch manchmal bei großem Stress oder Streit kurz zurück). Ich versuche jetzt gerade, ein bisschen runter zu dosieren, schneide von jeder 20mg-Tablette ein kleines Stückchen ab. Neulich war das Stückchen zu groß und da wurde es mir ein bisschen komisch :-/


    Alles Gute! :)_

    @ laura

    @ eddie

    @ lupo

    @ christina

    1000 Dank für eure Antworten. Ich werde jetzt Stück für Stück hochdosieren... Und mal testen, womit es mir besser gehen wird... Und versuchen mehr Schlaf zu bekommen, was momentan mit 2 kranken Kindern sehr schwierig ist aber das sollte sich ja auch bald bessern.


    Aber beruhigend zu wissen, dass der Schwindel bei euch auch durch wenig schlaf schlimmer wird. Habe das ja schon lang beobachtet.


    Was ich aber total seltsam finde... Vielleicht kennt das auch jemand...


    Ich spaziere mit meinen Kindern durch unseren Ort.. Schwindel ist zwar da aber sehr gut aushaltbar.. Ich gehe zu Edeka rein, habe wirklich keine Angst oder Panik davor, nichts und prompt sofort bei Betreten wird es total heftig mit dem Schwindel. Und ich habe auch das Gefühl, dass mir mit den Augen alles zu nah und zu viel vorkommt.. Ganz komisches Gefühl. Kennt ihr so was?

    @ muhkuh

    Also bei mir ist es wie bei Christina. Nach 2 gläsern Wein gehts mir sehr gut. Auch ist mir sonst beim Essen nichts aufgefallen. Aber ich bin bei mir auch definitiv überzeugt, dass es damit nichts zu tun hat...

    @ Sun

    Ja, das mit dem Supermarkt kenne ich auch! Das geht mir auch noch manchmal so, keine Ahnung, warum das so ist. Vielleicht zu viele Reize, zu viel Input, zu hell...

    @ Muhkuh

    Wie ist es bei dir in einem hellen großen Supermarkt?


    Wie mit Sonnenbrille, wie ohne?


    Wie ist der Schwindel im Liegen, beim Laufen, beim Sport?


    Wie nach dem Aufstehen?


    Wenn du ein anstrengendes Gespräch mit jemandem führst? Oder wenn alles um dich herum hektisch und laut ist?


    Beim Autofahren? Beim Radfahren?


    Und wie ist dein Schwindel noch mal? Schwankend? Mit Sehstörungen und dem Gefühl, du kannst nicht richtig fokussieren? Oder eher eine Benommenheit, wie unter Drogen? "Gehirnnebel?"


    Ich persönlich hatte auch immer das Gefühl, "unter Strom zu stehen", alles war mir zu viel, zu laut, zu hell, zu grob. (Überaktivität des sympathischen Nervensystems und bestimmter Hirnregionen)

    @ Sun

    bei mir ist das mit dem Supermarkt auch so. Oder aber auch im Auto, ich habe vielleicht 1 Sek. den Gedanken, dass es mir auf dieser Straße schon mal schwindlig beim fahren wurde - und schwupps, gehts los.


    Es sind die Gedanken...

    ja ich kenne das leider auch gut, bei grössen Supermärkten , Einkaufspassagen usw.. obwohl ich mittlerweile keine angst mehr hab da reinzugehen, hab ich dann oft doch so eine komische Wahrnehmung/ Benommenheit , auch bei kunstlicht.. aber es ist tagesabhängig und seit dem citalopram sehr viel besser geworden.. früher hatte ich es immer, 24 stunden, am liebsten wäre ich dauernd mit Sonnenbrille rumgelaufen , komischerweise war es dadurch immer besser ":/ ":/