Guten Morgen!


    Ich nehme Dekristol 20000 einmal die Woche. Nehme es seit ca. 3 Jahren, hatte aber keine Auswirkungen auf den Schwindel bemerkt. Meine Gynäkologin meint, dass ein hoher Vitamin D- Spiegel im Blut (70 bis 80 mikro/milli ??? gramm) Brustkrebs verhindern oder zumindest das Risiko senken kann. Gibt es wohl irgendwelche Studien dazu.

    @ Muhkuh

    Nein, ich vertraue ihr da blind. Hab aber gerade noch mal gegoogelt: nmol heißt das. Manche Ärzte empfehlen sogar einen Spiegel von 120 nmol.


    Schau mal, gibt aber noch andere Studien, vor allem amerikanische.


    http://www.mcbonn.de/infos/www.mcbonn.de_Vitamin_D_und_Krebs.pdf


    Sorry, führt jetzt vom Thema weg. Aber beim Schwindel gab es bei mir jedenfalls keinen Zusammenhang ;-D

    Hm ok- naja letztendlich ist ja die Frage ob es dir gut geht oder nicht :)


    Wobei durch die Tabletten halt immer die Gefahr einer Überdosierung besteht, was bei der Aufnahme von Vit.-D durch die Haut nicht passieren kann. Allerdings ist Sonnenlicht ja auch suboptimal und ich glaube soo erforscht sind UVB-Lampen jetzt auch noch nicht...

    Muhkuh:


    Eine Vitamin-D-Überdosierung ist eher unwahrscheinlich und man müsste eine viel höhere Dosis einnehmen. Die meisten Europäer (außer vielleicht im Süden) sind deutlich unterdosiert, und da helfen auch Sonnenlicht und Ernährung nicht. Ein hoher Vitamin-D-Spiegel schützt vor sehr vielen Krebsarten, aber auch Diabetes und (Winter)-Depression.


    Das nur am Rande ;-D

    Jupp ich weiß :)


    Naja ich sollte zwei Wochen lange 20.000 Einheiten pro Tag nehmen, nach einer Woche hat mein Körper entschieden, dass jetzt genug ist und das ganze per Durchfall wieder rausgeschmissen. Also man kann schon schnell zu viel nehmen ;-). Und 20.000 IE auf einen Schlag ist auch schon ne Ansage ;-)

    Zitat

    . Die meisten Europäer (außer vielleicht im Süden) sind deutlich unterdosiert, und da helfen auch Sonnenlicht und Ernährung nicht.

    Ich denke schon, dass da Sonnenlicht helfen kann. Der Körper kann (wenn gesund) jeden Tag weitaus mehr produzieren, als man über Tabletten jemals einnehmen (und dann auch noch resorbieren) könnte. Warum trotzdem viele unterversorgt sind liegt vor allem


    - am Tagesrhytmus. Wer von 9 to 5 im Büro sitzt, bekommt nicht zur richtigen Zeit Sonne ab


    - zu viel bedeckte Haut


    - Diverse Cremes und Lotionen die mit Sonnenschutzfaktor behandelt sind. Wenn man - vor allem die Frauen - jeden Morgen sowas nutzt, bringts schonmal nichts, das Gesicht in die Sonne zu halten.


    Wegen Hautkrebs wird ja auch gerne mal geraten sich übertrieben zu schützen und zur Mittagszeit gar nicht in die Sonne zu gehen. Dinge wie Vitamin-D-Mangel sind dann leider die Kehrseite der Panikmache :-/


    Mein Vitamin D Pegel war jedenfalls vor ca. 4 Jahren quasi nicht mehr vorhanden :-X Ich habe dann am April bis Ende des Sommers jeden Tag konsequent zur Mittagszeit ne halbe Stunde in der Sonne gesessen (eigentlich nicht viel) und dann war die Versorgung bei der Kontrolle wieder über 50.


    Am Wohlbefinden hat es aber auch nix geändert.

    Nach 7 Tagen schon so einen vollen Speicher zu haben, dass alles weitere über den Darm rauskommt, wäre noch komischer ;-)

    Zitat

    Über die Haut kann man max pro Tag 20.000 IE aufnehmen

    Du kannst täglich durch Sonnen diese Werte erreichen, ohne irgendwas zu beachten.


    Einfach mal so täglich und dauerhaft 20.000 IE über Tabletten auf eigene Faust zu nehmen kann problematisch sein.

    Klar, wenn du recht hast :)


    Ich habe übrigens vorgestern das Citalopram komplett abgesetzt. Mal sehen, ob ich das durchhalte, fühlt sich alles noch etwas komisch an.


    Naja bin mir mittlerweile jedenfalls recht sicher, dass mein Schwindel von deutlich zu viel Luft im Magen-/Darmbereich kommt, welche dann aufs Zwerchfell drückt und mir den Schultergürtel verspannt. Woher die Luft kommt ist aber bisher nicht bekannt, dementsprechend noch keine Besserung in Sicht ":/


    Aber alleine das Wissen, warum es auf einmal plötzlich scheinbar aus dem nichts massiv schlechter wird, ist psychisch schon mal verdammt wertvoll :)

    Zitat

    Naja bin mir mittlerweile jedenfalls recht sicher, dass mein Schwindel von deutlich zu viel Luft im Magen-/Darmbereich kommt, welche dann aufs Zwerchfell drückt und mir den Schultergürtel verspannt.

    Bei allem Respekt - aber damit kannst Du immer noch "auftreten" ;-)


    Egal, wie die Luft da reinkommt und wie's ab dem Schultergürtel dann weitergehen soll - dauerhafter Schwindel kommt davon nicht - da leg ich mich (ausnahmsweise) mal fest.


    Gute Besserung - davon abgesehen. *:)

    @ Lupo

    Joah wie du meinst ;-). Wir können aber sehr gerne darauf wetten ;-D


    Wobei ich vermutlich auch deiner Meinung wäre, wenn ich das Gegenteil nicht jeden Tag, bzw. alle paar Tage bei einem Ausrutscher erleben würde.


    Soll ich einfach ignorieren, dass ich mich nach Kartoffeln oder Nudeln wie stockbesoffen fühle und nach dem Verzehr von blähenden Sachen Schwindelattacken bekomme oder was wäre dein Tipp?


    Der Schwindel ist jedenfalls derzeit so gering, wie seit sehr vielen Monaten nicht und ich kann das erste Mal seit Jahren(!) wieder ohne Erhöhung vom Oberteil des Betts schlafen.


    Aber egal, ich drifte hier vom eigentlichen Thema ab, Details bespreche ich ja in meinem eigenen Faden.


    Das Wettangebot steht jedenfalls ;-)