Hallo zusammen ihr Lieben,


    heute ist wieder ein ganz ganz bescheidener Tag. Ich muss mich mal ausheulen, entschuldigt bitte. Momentan merke ich kein bisschen von der Erhöhung. Bin heute so deprimiert, mein Schwindel ist so extrem. Könnte weinen. Habe heute meine Ärztin angerufen und einen termin ausgemacht, um mit ihr die weitere Medikamenteinnahme zu besprechen. Ich weiß einfach nicht, warum der Schwindel jetzt wieder so stark ist!!!??? Ich verzweifel daran. Ich hatte keinen großen stress, nicht dies oder das. Ich raff es einfach nicht.


    Jetzt habe ich schon wieder an eine histaminunverträglichkeit gedacht. Weil die letzte Woche so gut war und jetzt so bescheiden. Als ich das meinem Mann sagte, meinte er, es wäre totaler Humbug.


    Kann es einfach nicht verstehen, warum sich das tageweise ändert. Wenn wenigstens ein Auslöser erkennbar wäre.


    Sorry fürs Rumjammern aber es gibt Tage so wie heute, da glaubt man echt an gar nichts mehr.


    Ich hoffe euch geht es besser.


    Alles Liebe, Sun

    @ sun :)_

    Ich kenne das auch. Diese schlechten Tage dazwischen waren der Horror. Aber gib jetzt nicht auf. Du hattest doch schon eine Woche Verbesserung. Während des Erhoehens gibt es immer wieder schlechte Zeiten. Halte noch durch und warte ab, was dein Arzt dir rät .


    Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, es dauert eine Zeit und es ist eine harte Zeit, aber es lohnt sich. Liebe Gruesse :)* :)*

    Hallo ich habe da mal eine Frage. Seid ca einem Jahr habe ich Probleme mit Dem Gleichgewicht. Wenn ich Laufe und mit dem linken bein auftrete fühlt dich das ganz komisch an als würde ich auf watte laufen aber nur links!! Ich muss dann irgendwie ganz komisch oder auf Zehenspitzen gehen damit ich voran komme. Das ist echt lästig! Was kann das sein und was kann ich dagegen tun?


    Freundliche grüße Laura f.g

    @ sun

    So genau abgrenzen kann man das nicht. Du hast sicherlich einen psychogenen Schwindel, auch wenn Du keine akuten Ängste mehr hast. Letzteres ist erst mal gut und wichtig für Deine Lebensqualität und dafür, wieder langsam aus diesen Teufelskreis rauszukommen. :)*


    Und das mit den Ängsten ist ja auch so eine Sache. Mit den "bewussten" (fassbaren - spürbaren) Ängsten kann man meistens irgendwie umgehen. Probleme (und Symptome) machen gerne die unterbewussten Ängste.

    @ Sun

    mir geht es genauso wie dir, schlechte Tage ziehen mich auch runter, nachdem ich einige gute erlebt habe.


    Ich bin Morgen bei meinem Neurologen, vielleicht helfen mir die 20mg Citalopram ja gar nicht mehr...


    In den letzten Monaten wurden meine Ängste schlimmer, d.h. sie waren auch in Siituationen da, die ich


    vorher gut bewältigen konnte.


    Schaun wir mal, was der Doc sagt...

    @ apsycho

    Schön mal wieder von dir zu lesen:)


    Wie lang nimmst du denn 20 mg Citalopram?


    Hattest du anfangs auch so stark mit Kopfschmerz zu tun?


    Dass mit den Ängsten ist echt mies. Daran kann ich mich noch gut erinnern. Die habe ich schon seit 1-2 Jahren nicht mehr. Was mich etwas stutzig macht, warum dann trotzdem der Schwindel da ist.


    Gib doch morgen mal bescheid, wenn du beim doc warst.