Ekg Behandlungsbedürftig oder nicht

    Hallo,

    Ich habe seit mehreren Monaten extreme Hyperhidrose an meinen Händen (Schweiß) und bin etwas zitterig und spürte ab und zu auch ein leichtes Herzrasen / Ungleichmäßigen Puls. Ich bekam von meinem Hautarzt ein Iontophorese Gerät. Durch dieses wurden zwar die Hände einigermaßen trocken aber mein Herz fühlte sich deutlich schlechter an sodass ich die Behandlung abbrach. Ich habe ein 24 Stunden ekg anfertigen lassen bei meinem Hausarzt. Dieser und auch der Hautarzt sind der Meinung dass die Herzprobleme nicht von dem Iontophorese Gerät kommen würden. Ich habe aber das Gefühl dass das Gerät das Herz doch negativ beeinflusst. Was denkt ihr darüber?

    Das ekg ergab folgende diagnose:

    Sinusrhythmus mit einer mäßig ausgeprägten supraventrikulären Extrasystolie mit intermittierend kurz anhaltenden Sinustachykardien.

    Extrasystolen 1690

    Herzfrequenz max 145


    Mein Hausarzt konnte mir keine Ursache für die Herzprobleme nennen und hat mir Metoprolol verschrieben


    Da ich noch ziemlich jung bin und auch sonst mich sehr gesund ernähre und weder rauche noch Alkohol trinke bin ich mir sehr unsicher, ob ich jetzt anfangen soll ohne klare Diagnose Betablocker zu nehmen. Wie seht ihr das und wie beurteilt ihr das Ekg?

    Denkt ihr das die hyperhidrose an den Händen mit den Herzproblemen zusammenhängt????


    Danke für alle Antworten*:)

  • 8 Antworten

    Sinusrhythmus = So soll es sein.

    Supraventrikuläre Extrasystolen = Extra Schläge, absolut nichts aufregendes.

    Kurz anhaltende Sinustachykardien = Erhöhter Herzschlag über 100/min ..


    Nicht anhaltend bedeutet das Herz reguliert sich adäquat und eigenständig.


    Herzfrequenz max 145/min ist absolut in Ordnung.


    Christianbe schrieb:

    Mein Hausarzt konnte mir keine Ursache für die Herzprobleme nennen und hat mir Metoprolol verschrieben

    Ich sehe ehrlich gesagt gar keine Herzprobleme.


    Christianbe schrieb:

    ob ich jetzt anfangen soll ohne klare Diagnose Betablocker zu nehmen.

    Ich würde davon abraten. Gerade wenn ich mir die von dir genannten Daten ansehe.

    Betablocker sind keine Gelee Drops und man sollte nicht eben mal so in den Beta Rezeptoren Haushalt eingreifen wenn es nicht zwingend indiziert ist.


    Empfehle dir, deinen Arzt zu fragen für was er denn bitte Betablocker einsetzen möchte. Also was die Indikation ist.


    Denke, die schwitzige Hände und die kurzanhaltende Sinustachykardien könnten eher von Stress, Sorgen oder einen unstimmigen Hormonhaushalt kommen.

    Danke für deine Antwort.

    Die Beta-Blocker will er wegen der Tachykardie einsetzen. Er meinte ich muss sie aufjedenfall nehmen weil Tachykardie gefährlich für plötzlichen Herztod sei.

    Woher die Tachykardie komme konnte er mir nicht sagen. Der plan von ihm wäre jetzt dass ich Metoprolol erstmal ein paar Wochen nehme und dann bei Bedarf ein Kardiologe hinzugezogen wird sollte es keine Besserung geben.

    Such dir einen neuen Arzt.


    Christianbe schrieb:

    Er meinte ich muss sie aufjedenfall nehmen weil Tachykardie gefährlich für plötzlichen Herztod sei.

    Sicherlich nicht bei kurzanhaltenden Sinustachykardien ..

    Schilddrüse wurde per Blut getestet. Werte sind sehr gut wurde gesagt. Eisen Werte auch.


    Kann es vlt doch von dem Iontophorese Gerät kommen was man mir gegeben hat für die Hände?


    Bin etwas ratlos ob ich einen Kardiologen jetzt trotzdem noch aufsuchen sollte oder einfach das Iontophorese Gerät weglasse, weil es mir dadurch ja subjektiv deutlich besser ging hinsichtlich schnellem und unruhigen Puls.

    Das Metoprolol werde ich dann wohl nicht nehmen.

    1. Sehr unwahrscheinlich.

    Das sind die Nebenwirkungen.


    Zitat

    Folgende Nebenwirkungen oder Effekte können für kurze Zeit nach der Therapiesitzung an den behandelten Hautarealen auftreten:

    • leichte Dysästhesie (Empfindungsstörung), wie Kribbeln oder Brennen
    • kurzzeitige Hautirritationen (Rötung) nach der Behandlung
    • Erythem (Hautrötung, kurzzeitige Vesikel oder Bläschen)
    • leichte Verbrennungen durch längeren, direkten Kontakt zur Elektrode

    https://hidrex.com/iontophores…el%20oder%20Bl%C3%A4schen)


    2. Kardiologisch abklären lassen.

    Hi und frohes neues Jahr noch. Ich war zwischenzeitlich beim Kardiologen. Herz ist soweit in Ordnung, er hat aber gesagt dass ich Metoprolol ruhig mal nehmen kann, da es vlt gut für mein Sympathikus sei. Ich habe das jetzt zwei Wochen gemacht. Mir geht es aufjedenfall besser und das erste Mal seit einigen Monaten schwitzen meine Hände auch nicht mehr, was mich enorm belastet hatte. Das Gefühl des Herzrasen ist vorbei. Leider konnte auch der Kardiologe mir keinen Grund nennen, warum mein Sympathikus so reagiert. Sollte ich evtl nochmal zu einem Neurologen oder jetzt erstmal alles so lassen