Erkältung, Gesicht weniger Gefühl?

    Hallo


    Ich habe seit 10 Tagen eine Erkältung (PCR ist negativ gewesen). Seit Mitte der Woche hatte ich zu erst nur das Gefühl die Lippen brennen stark und trocknen stark aus, sie sind immer noch extrem trocken. Einen Tag später war um die Unterlippe etwas weniger Gefühl. Seit heute sind um die Unterlippe, Oberlippe und die beiden Wangen rechts und links hoch weniger Gefühl.

    Ich habe eine normale Mimik, spreche normal aber man merkt einerseits das es sich anfühlt als sei die Haut etwas unter Spannung und wenn man drüber streicht fühlt sie sich anders an. Vielleicht etwas gefühlsärmer.


    Zur Erkältung selbst gibt es nicht viel zu sagen außer das ich Halskaratzen haben, Schleim und minimal die Nase. Das war es. Vielleicht also Info ich hatte die letzten Wochen Angst wegen Corona und Krankheit.


    Ist das normal bei einem Infekt?

    Oder was kann das sein?

    Danke euch!

  • 11 Antworten

    Vielleicht noch als Ergänzung (Freundin meint ich solle das erwähnen).
    Ich habe eine leichte CMD, da brennt mir man mal die Zunge. Aber ich hab noch nie diese Gefühle im Gesicht gehabt und eigentlich hatte ich die letzte Zeit das Gefühl die wäre gut. Und diese komischen Gefühle gingen ja mit den Lippen an.

    Zitat

    Größte Angst ist das da was absterben oder hängen kann oder das dies auf das schlucken bzw die Atmung geht.

    Bist du minütlich am kontrollieren von geringsten Flöhchen am Körper? Ist eine Angsterkrankung bekannt?

    BenitaB. schrieb:
    Zitat

    Größte Angst ist das da was absterben oder hängen kann oder das dies auf das schlucken bzw die Atmung geht.

    Bist du minütlich am kontrollieren von geringsten Flöhchen am Körper? Ist eine Angsterkrankung bekannt?

    Nein ich versuche mich nicht zu kontrollieren, aber ja in manchen Dingen mache ich das und achte auch auf den Körper. Ich bin heute morgen aufgewacht und es war eben etwas mehr als gestern. Angefangen hatte das ja tagsüber diese Woche.


    Es steht eine Angststörung im Raum. Deswegen bin ich in Therapie. Aber ich hatte so etwas noch nie gehabt und eigentlich bin ich mit der Therapie auch gut dabei. Ich habe eher die letzten Monate sorgen gehabt vor der Zukunft, Corona, wegen meiner Familie.
    Ich hoffe ich habe nichts vergessen, sonst antworte ich da gerne auf nachfragen noch.


    Aber wie gesagt ich habe halt den Infekt seit 10 Tagen und dann kamen noch die Lippen dazu.

    BenitaB. schrieb:
    Zitat

    Größte Angst ist das da was absterben oder hängen kann oder das dies auf das schlucken bzw die Atmung geht.

    Bist du minütlich am kontrollieren von geringsten Flöhchen am Körper?

    In Teilen achte ich auf Dinge die am Körper passieren. Das ist vor allem dann der Fall wenn wir jetzt ein Infekt vorliegt. Sonst wäre mir das vielleicht gar nicht so aufgefallen.
    trotz der trockenen Lippen habe ich zB anfangs gedacht das kommt vielleicht vom rasieren und wollte so gar nicht erst ans kontrollieren kommen. Ich habe mich deswegen bewusst seit 2 Tagen nicht mehr rasiert.

    Was mir noch dazu einfällt das ich auch im Hals beim schlucken etwas das Gefühl habe das auch ein Strang im Rachen sich komisch anfühlt wie etwas taub.

    Hast Du zeitgleich angefangen, die Wohnung zu heizen? Ich kriege von der Heizungsluft im Herbst immer erstmal trockene Haut und trockene Augen sowie trockene Schleimhäute, bis ich mich nach zwei, drei Wochen dran gewöhnt habe.

    Trockene Lippen haben etwas mit Heizungsluft zu tun, mit austrocknenden Schleimhäuten. Nicht mit Absterbungsprozessen im Gesicht.

    BenitaB. schrieb:

    Trockene Lippen haben etwas mit Heizungsluft zu tun, mit austrocknenden Schleimhäuten. Nicht mit Absterbungsprozessen im Gesicht.

    Aber das würdelos lockt dieses Gefühl von weniger Empfindung oder Taubheit im die Lippen großflächig erklären (nehmt einfach eine Hand und legt sie mit den Fingern zur Seite zeigen auf den Mund. Das kommt als Fläche hin).
    Und natürlich der trockene gereizte Hals plus wie meine Freundin sagt die etwas weiß belegte Zunge (wobei ich der Meinung bin die ist immer etwas belegt).

    Du hast eine Erkältung. Es ist allgemein bekannt, dass Frauen das mit auf die Arbeit nehmen, dass sie nebenbei den Haushalt schmeißen, die Kinder versorgen, während

    ER jedes Fürzchen als Sterbeprozeß interpretiert.

    Bei mir kommt es gelegentlich zu Kribbeln in den Lippen, manchmal wird es auch brennend, wenn die HWS nicht so richtig da ist, wo sie hingehört sondern Blockierungen aufweist.

    Damit lebe ich seit Jahrzehnten.

    BenitaB. schrieb:

    Du hast eine Erkältung. Es ist allgemein bekannt, dass Frauen das mit auf die Arbeit nehmen, dass sie nebenbei den Haushalt schmeißen, die Kinder versorgen, während

    ER jedes Fürzchen als Sterbeprozeß interpretiert.

    Bei mir kommt es gelegentlich zu Kribbeln in den Lippen, manchmal wird es auch brennend, wenn die HWS nicht so richtig da ist, wo sie hingehört sondern Blockierungen aufweist.

    Damit lebe ich seit Jahrzehnten.

    Da habe ich sogar öfter eine als meine Freundin und komme damit üblicherweise besser mit klar. Das was neu ist und was mich echt unsicher macht ist dieses Gefühl in dem großen Radius weniger Gefühl zu haben bzw. eben zB beim abtrocknen des Gesichts fühlte es sich an als wäre so ein bisschen Taubheit da. Und gerade im Gesicht macht mir dann etwas Sorge. Kann so was echt von einer Erkältung kommen bzw dann von den gereizten Lippen?


    Ich kenne das so ähnlich von meiner Leistenbruch OP. Damals hatte man aber einen Nerv angeschnitten, es war nur noch halbes Gefühl im Oberschenkel und das dauerte recht lange bis da wieder volles Gefühl da war.