Gutachter Neurologe

    Hallo , ich habe eine Berufsunfähigkeitsrente eingereicht. Heute musste ich zum Neurologen der ein Gutachten über mich schreiben soll.


    Was mich wundert , meine Einschränkungen haben mit meinen Gelenken zu tun. Ich wurde schon an allen grossen Gelenken im Körper operiert. Ich habe Arthrose. Das letzte was operiert wurde ist das Knie. Ich arbeite in der Pflege und mir fällt meine Arbeit immer schwerer.


    Der Neurologe fragte mich über mein Leben aus und untersuchte meine Reflexe. Fragte ob über eine Reha schon einmal gesprochen wurde. Ein paar Wochen raus würden mir evtl mal gut tun.Letzendlich kam er zu dem Schluss das wohl noch einmal ein Orthopäde sich das anschauen muss.


    Ich bin jetzt so hin und her gerissen was das für mich jetzt alles bedeutet. Noch eine lange Strecke von Arzt zu Arzt oder eine Ablehnung? ?


    Ach , ich vergaß ich bin 56 Jahre.

  • 2 Antworten

    Man sollte wissen, dass solche Gutachter selten was mit gut zu tun haben.


    Bis meine Rente schließlich durch war, waren fast 15 Jahre vergangen und sie würde gerichtlich durchgeboxt.


    Mit unzähligen Gutachten, die sich widersprachen. Und jedes Mal wieder Reha. Wo man dann meinte, es ginge doch, was dann doch nicht ging, wieder Gut(Schlecht)Achten.


    Da muß man einen langen Atem haben. Und Gutachter sollen eine Berentung eher verhindern.