alice...bei aller liebe...allein die texte der te sind schon eindeutig, die ergänzung der anderen hier machen es noch eindeutiger.

    Zitat

    Und: warum möchtest Du nicht an Gewicht gewinnen?

    dein ernst? die frau ist KRANK. sie ist magersüchtig. das sollte die frage schon allen beantworten.


    es ehrt dich, dass du helfen willst, aber mit diesem "einfühlen" hilfst du ihr nicht. du gibst ihr einen raum, ihre krankhaften vorstellungen, teils scheinbar wahnhaften ideen kund zu tun.


    helfen können ihr nur ärzte und therapeuten und selbst dann nur, wenn sie das möchte. sie hat doch jetzt hier in dem faden mehrfach wunderbar bewiesen, dass sie gar keine ärztliche hilfe will.


    man kann nicht mehr als sie immer wieder an ärzte zu verweisen. ihr einen raum für die darstellung ihrer handlungen, ansichten zu geben, bestätigt sie doch nur. das ist doch etwas, was sie will. alles andere nimmt sie sowieso nicht an, du hilfst ihr so nicht.

    ich wollte doch morgen zum arzt gehen um es durchzugehen mit den medikamenten und ich sagten werde ,was ich in den wochen allesbekommen hab.

    Zitat

    du warst neidisch auf ihre mysteriöse "Leistung" trotz hochkalorischer Ernährung nicht zuzunehmen.

    ich wollte wissen wie sie es gemacht hat. aß den ganzen tag und viel und hatte ein bmi von 12,7. ich hatte über 20 pn ihr geschrieben und sie wollte nicht erzählen wie sie es macht. hat nicht ein einziges mal mir geantwortet. nur 1 mal im forum. aber verständlich das sie es nicht im forum verraten wollte wie sie es macht oder nimmt und weiter behauptet das sie zunehmne will ;-)


    auch wollte ich wissen wie sie es schaft nicht zwangseingewiesen zu werden.bei einiges höhreren wurde ich schon eingewiesen. sie ging zu arzt und ihr wurde nicht damit gedroht. muss raffinert gewesen sein. aber mit viel druck ist sie dann noch eingknickt und sich ins krankenhaus einweisen lassen. wollte sie nicht, weil sie panische angst hatte da zunehmen zu müssen oder das im krankenhaus erfahren wie sie es hinbekommt. alles auffliegt. verständlich das sie nicht wollte.

    Anja, und sie hat dir also gegenüber zugegeben, dass sie Magersucht hat und allen etwa vormacht, eigentlich nicht zunehmen will? Warum sollte sie das tun, wenn sie dann befürchten muss von dir genervt zu werden, wie sie das geschafft hat? Warum sollte sie riskieren von dir enttarnt zu werden im öffentlichen Forum?


    Wenn du nie ein Antwort von ihr per PN bekommen hast, und nur Zugriff auf die öffentlichen Informationen hattest, woher hast du dann dein Wissen? Ist das etwas nur deine Interpretation dessen, was sie öffentlich im Forum geschrieben hat?


    Ist das nicht mal wieder deine verquere Logik?


    Es gibt organische Erkrankungen, die gehen mit einem stark erhöhten Kalorien-Verbrauch und/oder Verlust über den Darm einher. Wünschst du dir eine solche?

    Im Übrigen geht es gar nicht um die Usern und den Grund ihrer Untergewichts bzw. ihres nicht-zunehmen-Könnens.


    Deine wortreiche m aber inhaltsleere Erklärung ändert nichts an meiner Aussage, dass du neidisch auf sie warst. Und das relativiert deine Einstellung nicht, sondern es beweist deinen krankhaften Wahn.

    sie wollte doch nur kurz schreiben welchen trick sie hat.hab angeboten nicht durch pn sondern e-mail. aber auch da kam keine antwort . müssen uns doch auch gegenseitig unterstützen.


    und es wird immer starkes untergewicht behauptet. vor 1 woche war meiner bei 17,7 und habe so kein magersucht gewicht.

    Zitat

    müssen uns doch auch gegenseitig unterstützen.

    was heißt "uns"? uns Anroektikerinnen? oder besser gesagt Freundinnen der Anorexie?


    Du solltest dich entscheiden, ob du dir besser in der Rolle des Opfers gefällst oder in der Rolle der Ana-Freundin. Eine Rolle untergräbt nämlich die Glaubwürdigkeit der anderen. Nur so als Tipp, wenn du versuchen solltest im nächsten Forum oder im RL wieder Leute zu manipulieren.


    Und Angst vor dem KH kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Wie vermessen und verquer muss man denken, wenn man dann sofort an Magersucht als eigentlichen Grund eines Untergwichts ansieht, welches mit einer schweren körperlichen Erkrankung erklärbar ist?


    Du hast keinerlei Beweise für diese Theorie, posaunst diese Anschuldigungen aber überall umher.


    ___________________________________________________


    Langsam sollte der Faden hier geschlossen werden. Der dient doch nur noch dazu um twiggys krude Logik darzustellen, damit sie sich vermeintlich selbst bestätigen kann, dass das, was sie tut, richtig ist.

    Zitat

    vor 1 woche war meiner bei 17,7 und habe so kein magersucht gewicht.

    und? ist trotzdem UG. Vor allem, wenn man bedenkt, dass du angeblich 20kg zugenommen hast durch die Zwangsernährung. Dein Stoffwechsel wird schon ziemlich im Eimer sein, weshalb du mit einer Suppe pro Tag kein Gewicht mehr verlierst. Das bedeutet aber nicht, dass keine Mangelernährung vorliegt, denn das tut sie bei der Ernährung mit Sicherheit.


    Den Stoffwechsel kann man aber nur kurieren, wenn man wieder anfängt normalere Mengen zu essen. Und ja, kann sein, dass man am Anfang dann recht rasch zunimmt, aber dafür kann man dann auch wieder normale Mengen essen, ohne dass man zunimmt. Aber was rede ich hier überhaupt, du willst sowieso nichts ändern.


    _______________________________________________


    Und was an einem BMI von 17,7, der nur durch extreme Restriktion gehalten werden kann, lobenswert sein soll, erschließt sich mir auch nicht. Wäre die TE natürlicherweise so dünn, dann wäre der BMI in Ordnung. Aber ihr Essverhalten und ihr Verhalten insgesamt sind hochpathologisch. Wie kann man das verharmlosen?

    Alice, warum tust du das? Willst du sie noch beim Abnehmen und nichts Essen unterstützen? Sie verrennt sich immer mehr in Probleme, das was sie gerade treibt, ist Lebensgefährlich! EGAL, wie ihr BMI ist. Diese vielen heftigen Medikamente, gepaart mit der Tatsache, dass sie nichts isst, können sie umbringen. Solange sie sich nicht normal ernährt, wird sie da auch nicht raus kommen.

    Zitat

    Diese vielen heftigen Medikamente, gepaart mit der Tatsache, dass sie nichts isst, können sie umbringen.

    Twiggy19 berichtet, dass man ihr die Medikamente in der Psychatrie verordnet hat, wo sie durch die Einnahme von Ecstasy gelandet ist. Daher gehe ich davon aus, dass die Ärzte keine andere Wahl hatten, als ihr trotz ihres Untergewichtes die Medikamente zu verschreiben.


    An einer Stelle schreibt Twiggy19, dass sie magersüchtig war, aber es nicht mehr ist. Ihr BMI lag, laut ihrer Aussage, vergangene Woche bei 17,7. Ich gehe davon aus, dass der BMI in der Vergangenheit in kritischeren Bereich lag. Daher gratuliere ich Twiggy für diesen Erfolg, dass sie die kritische Grenze überwunden hat! Das geht doch in die richtige Richtung! @:) Das war bestimmt nicht einfach für sie.


    Gerne wüßte ich, wie Twiggy19 gegenwärtig so über das Thema denkt, ??aber leider fühlen sich andere Personen dazu aufgefordert für sie zu antworten??


    Twiggy19 bittet außerdem an einer Stelle sinngemäß darum, dass man alte Geschichten nicht ständig aufwärmen soll. Mich interessiert hauptsächlich der aktuelle Stand, körperlich und einstellungsmäßig.


    Außerdem schreibt Twiggy19, dass sie sich helfen lassen will. Aber sie wünscht sich weniger starke Medikamente.

    alice, sorry aber:


    du hast merklich keine ahnung von der thematik, hast du ja auch mehrfach geschrieben, ignorierst alles an beiträgen, die mehr ahnung/erfahrung als du haben. meinst du ernsthaft es ist dann eine gute idee einer massiv kranken "ratschläge" zu geben?


    ich frage mich ernsthaft, ob du die bedeutung dessen, was twiggi schreibt verstehst? ich bezweifel das ganz stark, sonst würden deine beiträge nicht so ausfallen.


    nicht jede gut gemeinte hilfe ist auch tatsächlich eine hilfe. deine vermeintliche empathie ist völlig fehl am platz.