• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich bin zumindest irritiert, aus zwei Gründen. Zum einen hast Du zwischenzeitlich zum "Sie" gewechselt. Außerdem hast Du dasselbe im Prinzip schon mal im Eingangsbeitrag geschrieben.


    Hast Du eine Erklärung dafür? Warum hast Du zum "Sie" gewechselt? Weißt Du, dass Du sinngemäß dasselbe schon im Eingangsbeitrag geschrieben hattest?

    Das zweite ist mir ebenfalls aufgefallen. Das erste ist meiner Meinung nach weniger auffällig.

    Gibt es einen Anhaltspunkt auf toxische Dinge in deinem Leben? Der Bettnachbar meines Vaters im Pflegeheim war Fotograph und hat sehr viel toxische Dämpfe in seinem Leben durch die Entwicklung der Filme eingeatmet. Der hatte ähnliche Symptome wie du.


    Im übrigen sehe ich es auch so, dass weniger geistige Arbeit nicht zu solchen Beschwerden führen kann und unter Vergesslichkeit / üblichen Gedächtnisstörungen verstehe ich auch etwas anderes als die von dir geschilderten Probleme. Ich denke auch nicht, dass du etwas dafür kannst.


    Ich würde dir raten nochmal wie schon angesprochen eine genauere Abklärung des Gehirns beim Neurologen (feineres MRT, PET, fMRT) machen zu lassen. Vielleicht ist eine entsprechende Uniklinik oder ein Krankenhaus zur Diagnose da besser als ein ambulanter Neurologe, der dich nur überwiesen hat.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich würde dir raten nochmal wie schon angesprochen eine genauere Abklärung des Gehirns beim Neurologen (feineres MRT, PET, fMRT) machen zu lassen.

    Ich sehe es wie Du, dass man da noch mal gucken muss, aber bin mir eben nicht sicher,


    ob das echt ein neurologisches Problem ist, zumal die ersten Untersuchungen ja schon 4 Jahre her sind, wäre da wirklich was Gravierendes gewesen, hätte man es 1. nicht übersehen und er könnte 2. hier nicht mehr schreibne, da schon schon fortgeschritten...


    Migräne?


    Wäre das eine Idee? Da gibt es auch Varianten, bei denen man kein Kopfweh hat, aber eingeschränkte Funktionen....


    Ich wäre aber immer noch für einen passenden Test beim Psychiater/Psychologen. .....wenn man körperlich nichts findet, dann vielleicht auf dem Gebiet. Außerdem würde der TE dann mal sehen, was er kann und was nicht und feststellen, dass mehr geht, als er denkt (und das würde ihm vielleicht den Tag versüßen....).

    Ich habe gerade eben nochmal nachgelesen was ich vor 2 Tagen im Eingangsbeitrag geschrieben habe und es stimmt, ich habe tatsächlich, dass gleiche nochmal geschrieben. Das war keine Absicht aber es ist ein Teil meines Problems. Und ja ich kämpfe jeden Tag um irgendetwas folgen zu können aber es gelingt mir nicht. Vor ein paar Wochen wurde so ein Mental Test durchgeführt und den habe ich mit voller Punktzahl abgeschnitten. Dieser war aber auch nicht so schwer mit nur 3 Begriffen nachzusprechen oder einen Satz direkt wiederzugeben. Dieser ist aber 5 Wochen her und vor 5 Wochen ging es noch ein wenig besser, auch wenn mein Gedächtnis da schon miserabel war.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Ich sehe es wie Du, dass man da noch mal gucken muss, aber bin mir eben nicht sicher,


    ob das echt ein neurologisches Problem ist,

    Meiner Meinung nach ist es aber wichtig, wenigstens auszuschließen, dass es ein neurologisches Problem ist. Wenn es nämlich so wäre, wäre es fatal.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.