In letzter Zeit öfters mal Schwummrig

    Hallo zusammen,


    ich (33, Männlich) habe seti einigen Wochen ein phänomen, welches mich sehr beunruhigt, da ich es vorher nie hatte.

    Es hat angefangen, als ich eines Abends im Bett anglehnt (etwas gekrümmt) saß und ein Buch gelesen habe. Plötzlich ist mir schwummrig geworden - vielleicht trifft es das Wort auch nicht wirklich passend - es ist schwierig zu erklären.
    Fast schon wie ein leichter Anfall eines Kreislaufzusammenbruchs.

    Als ob ein Nerv eingeklemmt wäre, der mich jetzt gleich umfallen lässt. Aber alles ohne Schmerzen!


    Der ganze Spuk verging nach etwa zehn, zwanzig Sekunden und mein Schreck hat langsam nachgelassen. Nach ein paar Tagen hatte ich einen ähnlichen "Anfall", der aber lange nicht so ausgeprägt war.


    Vorgestern saß ich im Auto und es kam wieder das gleiche - während dem Autofahren.
    Ich habe mich während dieser Attacken voll unter Kontrolle und kann auch alles machen, aber es fühlt sich so an als ob ich gleich zusammenklappen würde und eine Art von leichtem Schwindel.


    Ich habe bereits einen Termin beim Neurologen vereinbart um das mal abzuklären, ABER jetzt bin ich heute auf etwas anderes gekommen, was vielleicht Interessant ist zu diesem Thema.

    Ich habe seit einigen Wochen irgendwie ein Häärchen oder so auf dem rechten Trommelfell liegen. Das merke ich, weil es in manchen Momenten knistert in meinem Ohr wenn ich was kaue oder mein Ohr anfasse oder so.
    Das hatte ich schon mal und der HNO hat mir dann das kleine Häärchen entfernt.

    Könnte das eventuell auch ein Grund dafür sein? Dass dieses Häärchen oder dieser Fremdkörper irgendwas an meinem Gleichgewichtssinn macht?

    Bin für jeden Tipp oder Hinweis dankbar :-)