• Neu

    Ist ein schlechtes Gedächtnis eine Erkrankung?

    Hallo,

    mein Problem ist nicht neu aufgetreten nur wird es mir zur Zeit in Gesprächen mit anderen immer bewusster. Ich bin männlich und 41 Jahre alt. Also Vorerkrankungen in klassischer Form habe ich nicht bis auf eine Adipositas. Ich vermute, dass ich in meiner Kindheit ADHS hatte bzw. immer noch habe.


    Ich hatte schon immer Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis. Situationen wir zum Beispiel, das ich kurz in den Keller gehe, was mitbringen soll und es dann vergesse (innerhalb von wenigen Minuten) ist bei mir keine Ausnahme.


    Nun ist es aber auch so, dass ich mich an vieles aus meiner Vergangenheit nicht erinnere. Ich habe viele Fotoalben, aber kann die Situation im Gedächtnis nicht abrufen. Egal ob das mit 6 Jahren, mit 16 Jahren oder 30 war.

    Ich weiß, dass ich mit 16 meinen Schulabschlußfeier in einer Tanzschule hatte, aber kann mich nicht erinnern was da los war. Das gleich gilt für meinen 18 Geburtstag oder meinen 4 Jahren bei der Bundeswehr. Auch Dinge die erst 5 oder 10 Jahre her sind betrifft das.


    Wie gesagt, dass ist kein neues Problem aber wenn man sich mit Freunden trifft, wird immer öfters über die guten alten Zeiten gequatscht, und da fehlt bei mir recht viel, was dann einem immer bewusster wird.


    Was könnte das sein, sollte ich mal zum Facharzt?


    Gruß

    Markus

  • 6 Antworten
    • Neu

    Ich kann mich auch an vieles nicht erinnern, aber ich kann dich beruhigen, das tuen fast alle.


    Alles was für dich nicht wichtig ist, sortiert das Hirn aus, bzw vernetzt es oft mit anderen Erinnerungen. Ich könnte z.B schwören, dass es ein Gericht in meiner Kindheit fast jeden Tag gab(was falsch ist), einfach weil sich diese Erinnerungen eingebrannt haben.

    Andere, eigentlich bedeutsame Momente wie Schulabschluss, Beerdigung vom Großvater etc haben sich nicht eingebrannt. Ist halt so.


    Ich rate dir aber trotzdem aberaufgrund deines ADHS Verdachts ein Zentrum aufsuchen.

    • Neu
    Laire schrieb:

    Ich hatte schon immer Probleme mit dem Kurzzeitgedächtnis.

    Das spricht ja schon einmal dagegen, dass du z.B. einfach "nur" einen Nährstoffmangel oder aktuell viel Stress haben könntest.


    Ich denke auch, dass es sinnvoll sein könnte, wenn du deinen Verdacht und dein Gedächtnisproblem mal abklären lässt. Schon, um Gewissheit zu haben und idealerweise auch etwas dagegen tun zu können.

    • Neu

    Willkommen im Club Ü40.

    Isso. Wird auch nicht besser. ;-D


    Manchmal nehme ich mir etwas 5 mal am Tag vor und habe es abends immer noch nicht gemacht.X-\

    • Neu

    Ich halte das ehrlich für ziemlich normal.


    Es gibt ein besonders gutes Buch dazu, das erklärt warum unser Gehirn so tickt.


    "Irren ist nützlich" - Warum die Schwächen unseres Gehirns unsere Stärken sind.


    Gleich im ersten Kapitel geht es um die Erinnerung.


    Ließ das mal, es ist gerade dann gut, wenn man glaubt, der einzige zu sein, der keine "vollständigen" Erinnerungen hat. Das ist Blödsinn, und es ist auch nicht krankhaft sondern der Grund warum wir überhaupt flexibel sein können. So paradox das klingt: die Fähigkeit "auszufiltern" ist eine echte Stärke.

    • Neu

    Mein Gedächtnis ist auch seltsam. Einerseits merke ich mir die unglaublichsten Details und Dinge aus der Vergangenheit, die 30 Jahre zurückliegen, Dinge an die sich keiner mehr erinnert, wo man dann schon meint, dass es eine Krankheit ist, so ein gutes Gedächtnis zu haben, aber andererseits weiß ich große wichtige Dinge, die sich jeder merkt, nicht mehr. Da höre ich immer nur: Wie....weißt du das etwa nicht mehr? Ich: Nöö...8-(