Jeden Tag Kopfschmerzen

    Hallo Leute,


    ich habe jeden Tag Kopfschmerzen und bin schon am Rande der Verzweiflung.


    Ich war beim Neurologen, dort wurde mir ein EEG gemacht. War in Ordnung.


    War auch beim MRT des Schädels und der Halswirbelsäule, war auch ok.


    Migräne ist es nicht sagte der Neurologe. Sagte es sind wahrscheinlich Spannungskopfschmerzen.


    Meine Hausärztin sagt dass es wahrscheinlich von meiner leichten Blutarumt kommt. Aber ich nehme schon einen Monat Eisen ein und es ändert sich einfach garnichts absolut nicht null komma nix.


    Keine Ahnung was ich noch machen soll. Ob das tatsächlich Spannungskopfschmerzen sind weiß ich auch nicht. Für mich hat es sich angehört als würd der Arzt nicht mehr weiter wissen und es deshalb sagen.


    Ich hab immer nachdem Bücken, beim Aufrichten, richtig üble Kopfschmerzen die dauern aber nur ein paar sekunden. Auch nach dem schlafen wenn ich aufstehe. Hab einen heftigen Druck im Kopf und wieder diese kurzen aber heftigen Kopfschmerzen. Wenns gut läuft bleibt es dabei. Wenns schlecht läuft hab ich den ganzen Tag lang Kopfschmerzen und kann meinen Kopf kaum bewegen weils sonst viel schlimmer wird. Naja, dann ist mein Tag auch völlig im Eimer und leider hab ich Wochenlang am Stück Kopfschmerzen. Momentan bin ich arbeitslos. Und kann mich immer hinlegen wenns richtig schlimm wird, das hilft meistens ein wenig.


    Oh man ich weiß wirklich nicht mehr weiter. Hatte noch nie Probleme mit Kopfschmerzen. Hatte früher nicht mal Kopfschmerzen wenn ich zu tief in Glas geschaut hab. Alles hat mir weh getan, nur mein Kopf nicht.


    Was kann das nur sein? Mach mir wirklich sorgen. Weiß auch nicht wie ich mir helfen soll. Ich kann doch nicht immer Schmerzmittel nehmen.


    Gibt es vielleicht jemanden der das gleiche durchgemacht hat und optimalerweise eine Lösung hat? Ich bete dafür


    lg

  • 30 Antworten

    Hallo *:) ,


    ich kenne deine Beschwerden sehr gut, da ich die gleichen habe.


    Ich war auch bei einer Neurologin und sie vermutet bei mir Pseudotumor cerebri (erhöhter Hirndruck). Darum muss ich morgen für ein paar Tests ins Krankenhaus. :-(


    Sorry, dass ich so doof frage, aber bist du übergewichtig oder hast du in letzter Zeit viel zugenommen?

    Hab das bei mir auch schon vermutet. Nein, bin nicht übergewichtig, bin sogar untergewichtig. Hast du echt gleichen Beschwerden?

    Also ich bin 53 Jahre alt und habe schon mein ganzes Leben lang Kopfschmerzen . Mal mehr mal weniger , es gibt auch mal Zage da habe ich keine dafür dann aber wieder so schlimm das ich abdolut nichts machen kann.


    Ich war schon bei allen Ärzten, habe alles durch was man sich denken kann. Und keiner konnte mir helfen.


    Sorry, also ich kann dir dann ja auch nicht helfen, :-(


    Lg

    Ja, ich habe so ziemlich die gleichen Beschwerden. Nur, dass ich gelegentlich noch Sehstörungen und Schwindel habe.

    Zitat

    Und kann mich immer hinlegen wenns richtig schlimm wird, das hilft meistens ein wenig.

    Meine Neurologin sagt, dass ist ein typisches Anzeichen für dieses Pseudotumor-Gedöns. Beim Hinlegen wirds besser.


    Auch bei Bewegung werden die Schmerzen schlimmer, was dann oft mit Migräne verwechselt wird.

    Zitat

    Nein, bin nicht übergewichtig, bin sogar untergewichtig.

    Ok. Ich bin über diese Krankheit noch nicht so informiert, da sie bei mir ja noch nicht bestätigt wurde. Aber eigentlich haben junge Frauen zwischen 20 und 40 mit Übergewicht dieses Pseudotumor. Bzw. das Übergewicht beginnt mit der Krankheit.


    Wo genau hast du die Schmerzen?

    Kopfschmerzen bzw. Migräne hatte ich zwischendurch immer mal. Aber seit Anfang des Jahres habe ich die Kopfschmerzen täglich!!!

    oh gott, jetzt hab ich echt angst dass ich es auch hab. Hilfe


    Bei mir hats auch anfang des jahres angefangen.


    Du musst mir unbedingt sagen was morgen bei diesen untersuchungen rauskommt.


    Frag mich wieso mein Arzt nichts davon erwähnt hat.

    @Mogli Spannungskopfschmerz ist nicht einfach nur "wenn man nicht mehr weiter weiß". Er lässt sich halt nicht direkt nachweisen, sondern eben durch Ausschluß und ist ein seeeehr häufiges Ergebnis. Vielleicht hast du auch einen migranoiden Typ.


    Es gibt viel, was du bei Spannungskopfschmerz machen kannst. Am besten ist eine Kombination aus medikamentöser Therapie (Amitriptillyin), Entspannungstechnicken (insb. progressive Muskelentspannung) sowie Ausdauersport (Walken, Radfahren, Schwimmen, Joggen...)

    @ Hamila

    Hallo, erstmal danke für deine Antwort.


    Was ist denn ein migranoiden Typ?


    Hatte schon mal Verspannungen aber es hat sich wirklich anders angefühlt. Mein Frauenarzt mit dem ich vor kurzem drüber geredet hab. Sagte mir auch dass er es sich nicht vorstellen kann, dass es Verspannungen sind. Weil mir der Kopf immer beim Lagenwechsel weh tut, wie er selber festgestellt hat. Hatte letztens morgens beim schlafen ganz leichtes Nasenbluten, ich weiß nicht ob das nicht etwas damit zu tun haben könnte. Oder doch die leichte Blutarmut?