Nicht für ungut, aber im Februar hatte sie noch Angst Leukämie zu haben :=o


    Leute ihr feuert sie einfach nur an, ihr könnt auch mit ner Parkuhr quatschen, die glaubt den Ärzten schon nicht, wieso sollte sie euch glauben??


    Und sie wird auch nach einer UNtersuchung keine Ruhe geben, das hier ist eine Krankheit, nur nicht die sie sie meint zu haben ...

    JEDER Hypochonder ist sich sicher das er die Krnakheit hat die er meint zu haben, das IST ja die Krnakheit. Du bist durchuntersucht, du hast keinen Tumor.


    Ich sehe jeden Tag Menschen mit Tumoren im Kopf, glaube mir, die haben deutlich andere Syptome als nur Kopfschmerzen .....


    Aber du glaubst mir eh ncht, du glaubst keinem, nicht mal den Ärzten, und das macht deine Erkrankung aus. Du wirst wieder und wieder Angst haben einen Tumor zu haben, bis die Angst dich kaputt macht und du kein Leben mehr hast, keine Frennde mehr etc.


    Denn keiner hört sich das auf die Dauer an.


    Tu JETZT was, geh zum Arzt sag dem das du dringend Hilfe brauchst und zwar ncith in Form eines MRT sondern in Form einer stationären Psychotherapie, wo immer ein Psychologe für dich da ist, wo andere dich auffangen können, wo du deine Angst behandeln kannst .... das nimmt bei dir schon sehr bedenkliche Züge an ...

    Sie hat aber leider Recht, glaubst du du gibst nach dem MRT Ruhe? Wohl eher nicht, der nächste Schritt ist dann zu denken das MRT war kaputt, die haen was übersehen, oder der Tumor ist zu klein!


    Gut das du KEINEN Arzt finden wirst der dir mal so eben den Schädel aufmacht um nachzusehen ... du musst bald nämlich vor dir selber beschützt werden!

    Es interessiert Dich doch nicht wirklich, ob denen geholfen werden kann! Bei Dir ist es sicherlich viel viel schlimmer, meinst Du nicht!? Entschuldige, aber hast Du gelesen, was ich über meine Mutter schrieb??


    Du hast keinen Hirntumor, möchtest gar nicht erkennen wo Dein eigentliches Problem liegt. Manche Menschen sterben wegen eines Hirntumors, mache nicht. So, und jetzt? Was bringt Dir das?

    Mal ehrlich, guck dir doch selbst mal deine ganzen Threads an...fällt dir da nichts auf?


    Verlustängste


    Angst vor Leukämie


    Bauchkrämpfe


    Juckreiz


    HIV: Ist es krank, dass ich jetzt Angst habe? ---> JA


    Schmerzen in Brustwarze


    Komische Symptome


    schmerzlose Beule hinterm Ohr


    Verlasse mein Zuhause, solche Angst


    Schmerzen neben Bauchnabel


    Habe Beziehung zerstört


    Angst um meine Mutter


    Du hast Verlustängste, Angst alleine zu sein, Angst, dass deine Familie stirbt bzw., dass Du stirbst oder sehr krank wirst/bist. Du bist psychisch krank! Ein Hypochonder! Und das ist nichts wofür man sich schämen muss oder wofür Du etwas kannst, sondern es ist eine Krankheit, die bei rechtzeitiger Therapie auch gut behandelt werden kann...aber dafür solltest Du so schnell wie möglich einen guten Psychotherapeuten aufsuchen und dich ihm mitteilen! Du bist bestimmt krank, aber nicht durch Krebs oder HIV oder sonstwas, sondern einfach psychisch krank, was auch schlimm ist, aber erstmal nicht tödlich!


    Ich hoffe Du lässt dir helfen :)*

    Zitat

    Ihr werdet es ja sehn wenn ich in der Röhre war...

    Und was dann?


    Und das bringt dir dann was? Dann hast Du immernoch keinen Krebs...


    Willst du uns hier was beweisen oder wie?


    Und was die Pille angeht...Setz sie ab!!! Vielleicht ist sie ja auch für deine Depressionen/Ängste und für die Migräne verantwortlich!

    Hi Ängstliche, Dir kann nur der Endokrinologen, ein Psychiater und eine stationäre Psychotherapie helfen, und nicht einer davon sondern alle zusammen müssen ran.


    Und Du bist die einizige, die das in die Wege leiten kann, in dem Du dich an die diese Fachleute wendest. Wenn Du wirklich willst, das es Dir besser geht, dann kümmere Dich um Deine Psyche und deinen Schilddrüsenhormonstatus.

    Zitat

    Überleg ob i morgen zur School gehe o. zuhause bleibe?Kann doch ne so tun als wär nix...

    Was bringt es dir denn, wenn du morgen daheim bleibst?


    Hast du denn zur Zeit so starke Schmerzen, dass du nicht zur Schule gehen kannst?

    Wenn Du jetzt auch nicht zur Schule gehst gerätst Du immer tiefer in diesen "Strudel". Wie wäre es denn, wenn Du - nachdem Du die Diagnose "alles okay" - erhalten hast mal über das was Dir alle hier schreiben nachdenkst und Dir einen entsprechenden Therapeuten suchst??