Natürlich hat er wirklich etwas mehr Anrecht auf geregelten Schlaf, alleine schon, weil er der Alleinverdiener ist. Aber hin und wieder brauche ich es einfach auch. Der Schwindel wird nicht weniger, sondern mehr. Das Wetter gibt da natürlich auch noch sein bestes.


    Nächste Woche Mittwoch geht es los nach Hamburg. Ich hab echt Bammel davor.

    Zitat

    Natürlich hat er wirklich etwas mehr Anrecht auf geregelten Schlaf, alleine schon, weil er der Alleinverdiener ist.

    Klar, du sitzt ja auch den ganzen Tag auf der Couch und tust nix, während deine Kinder die meiste Zeit im Kindergarten verbringen. %-| %-| %-|

    Holli

    Zitat

    Ich wollte es immer besser machen, besser sein, als ich es kennengelernt habe. Ich wollte den Kreislauf durchbrechen und eine normale Familie.

    Du machst das gut, aber der Weg aus einem Kreislauf raus ist immer eine Spirale, man springt nicht einfach von einem kranken Kreisel in einen gesunden. Dafür gibt es immer viel zu viele verdeckte Muster die man übernommen hat. Erwartungen die vielleicht nicht realistisch sind an sich selbst und an den anderen.


    Du liebst deine Kinder und bist da, aber du bist ein Mensch und ein Mensch hat körperliche Grenzen. Die hast du nun erreicht und da muss man nun mit arbeiten.

    Zitat

    Natürlich hat er wirklich etwas mehr Anrecht auf geregelten Schlaf, alleine schon, weil er der Alleinverdiener ist.

    Das ist natürlich ziemlicher Blödsinn, zu deutsch. Du hast ja auch einen Job, die Kinder nämlich. Wenn du in deinem Job versasgst dann stirbt vielleicht eines der Kinder bei einem Unfall. Du trägst Verantwortung für zwei Leben. Normalerweise wird bei guten Gehältern immer mit der Verantwortung argumentiert die jemand im Job trägt, nur bei Betreuung von Kindern scheint das Argument nicht mehr zu zählen.


    Natürlich leistet dein Mann auch viel für euch, aber du machst nicht weniger. Und je nach dem was er so beruflich macht ist das mal ärgerlich wenn er nen Bock schießt, aber kein Drama, wenn du einen richtigen Bock schießt gießt sich unter Umständen ein neugieriges Kind Fett über den Körper und hat ein Leben lang gut davon.


    Man muss Betreuung nicht unbedingt 1:1 aufteilen, aber man muss alle Aufgaben rund um die Familie so aufteilen das beide gut zurecht kommen. In meinem Bild ist alles in einem Topf, KInderbetreuung, Haushalt, Geld verdienen und alles läuft nicht, wenn irgendwas davon gar nicht gemacht wird. Du bist auf das Geld deines Mannes angewiesen, aber er auch auf deine Betreuung der Kinder, denn wenn er das leisten müsste könnte er nicht arbeiten. Derzeit kommst du nicht zurecht, er will nicht einsteigen, da bleibt nur: outsourcen. Ich würde mit dem Haushalt anfangen, wenn den jemand anderes macht, dann ist da schonmal die Hälfte geschafft und wenn jemand jeden Tag zum Helfen kommt, dann kann dein Sohn sich vielleicht so gewöhnen das du auch mal eine halbe Stunde schlafen kannst, während die Person mit ihm spielt.


    Hast du mal ganz klar aufgeschrieben, so in Form von Ich-Botschaften, was du dir von deinem MAnn wünscht?

    Zitat

    Natürlich hat er wirklich etwas mehr Anrecht auf geregelten Schlaf, alleine schon, weil er der Alleinverdiener ist.

    Merkwürdige Einstellung. Er kann Alleinverdiener sein, weil Du Dich allein um die Kinder kümmerst. Aufgabenteilung in der Ehe halt. Beide Aufgaben sind belastend, Deine vermutlich sogar deutlich mehr.


    Teilt Euch sinnvoll auf. Soll er morgens mit den Kindern um 4 aufstehen, dafür geht er Abends früher ins Bett. Dafür stehst Du nachts auf. Oder umgekehrt. Was braucht er? Einen Anruf aus dem Krankenhaus "Wir haben ihre Frau hier, die ist gerade umgekippt, bitte holen sie ihre Kinde ab und nehmen schon mal 4 Wochen Urlaub, so lange bleibt die nämlich hier!" ??

    ich habe nicht den Eindruck, dass es Holli hier um Lösungsvorschläge oder Anregungen geht, die hat sie zahlreich noch und noch bekommen.


    Wenn dies wirklich nur zum Loswerden, zum Aussprechen der schlechten Gesamtsituation ist, dann ist das wohl ok, so einen Ort braucht es wohl, aber etwas anderes bewirkt das hier eher nicht.

    Ich weiß nicht was er braucht. Eigentlich haben wir alles, was ein einleiten von ihm verlangt, erreicht. Ich meinte das nicht in den Sinne, dass er so einen Anspruch darauf hat, dass ich das komplett alleine mache. Aber ich meine schon, dass er zumindest nachts übernehmen kann. Und wenn es nur jede zweite Nacht wäre, wäre es doch schon eine enorme Verbesserung. Es zählt aber einfach nicht, wie ich mich fühle.

    Hast du deine Wünsche schonmal ganz klar und deutlich kommuniziert? Gerade Leute die nicht wirklich gehört wurden haben oft Probleme damit, ich hab lange gebraucht um nicht nur Andeutungen zu machen, aber die verstehen viele Menschen einfach nicht so.

    Eine Haushaltshilfe haben wir, aber unter anderem war ich deswegen gestern beim Arzt. Dass ich vielleicht Hilfe von der Krankenkasse bekomme. Ich werd mich bei der Diakone melden, um dort vielleicht eine Beratung in Anspruch nehmen zu können

    Dein Mann ist vielleicht der Meinung, dass du selbst schuld bist an deiner Erschöpfung weil du ja unbedingt die Diagnostik willst und das alles so viel Arbeit ist. Und dass es ohne ganz einfach wäre. Deshalb sieht er nicht ein dir zu helfen. Er wird schon wissen, dass es dir schlecht geht. Das würde auch zu dem ironischen Kommentar "das ist ja eine neue Erkenntnis" zum Arztbesuch passen.

    Also straft er sie dann für ihren Ungehorsam in Sachen Diagnostik in dem er sich im Regen stehen lässt und auch ob die Kinder darunter leiden ist wurscht, so lange sein Punkt klar wird? Das wäre schlimm.

    Ich könnte mir das durchaus vorstellen, aber natürlich kann das niemand außer er wissen. Vielleicht macht er es auch nicht mit voller Berechnung. Ergebnis ist aber dasselbe.


    Wenn er auch sonst nicht mit den Kindern alleine war ist er ja auch der Meinung dass das alles nicht seine Aufgabe ist.


    Dass er damit auch den Kindern schadet sieht er vielleicht gar nicht so direkt.