Zitat

    Ich bin in einem stark ausgeprägten abwehrmodus.

    Das ist der wahrste Satz in Deiner Antwort. Ich sehe auch, dass Du Dir Mühe gibst, vernünftig zu reagieren. Wo Du lügst, kann ICH Dir nicht sagen. Mir gehts darum, dass ich nicht hier sein möchte, wenn ich in Dir nicht den wirklichen Menschen, sondern eine "geschönte Fassung" erlebe. Man kann Dir nur helfen, wenn Du Dich "nackich" machst. Da Du anonym schreibst, liegt darin doch auch gar keine Gefahr.


    Wenn Du Dich nichts traust, wie bei Deinem Gewicht, weil Du die Antworten schon im voraus weißt, so ist das ja einerseits verständlich, aber es nützt Dir dann nichts, was wir Dir schreiben. Ebenso, wenn Du uralte SD-Werte an anderer Stelle postest - da gehts wohl wirklich nur um Aufmerksamkeit, denn was soll man daraus anderes schließen? Es macht sonst so gar keinen Sinn; denn niemand kann Dir zu Werten aus 2012 etwas schreiben, was heute auch nur die geringste Relevanz hätte.


    Ich kann Dir nur noch einmal zuraten: Zeige Dich uns genau so wie Du bist. Du wirst damit mehr erreichen als mit allen möglichen Flunkereien.

    Du leidest doch an einer schweren Krankheit....den 170kg!


    Du, ich weiss wovon ich rede - ich habe meinen mit 70 Jahren pflegebedürftigen Vater hier. Er hat 175kg, sitzt den ganzen Tag in seinem Fernsehsessel, rührt sich nicht, meckert die Familie an weil er sich selber nicht leiden kann....


    Meine Oma war genauso - sie hat sich nach einem Sturz im Krankenbett selber erdrückt - wie ein angeschwemmter Wal! Ihr Herz hat das Liegen nicht mehr geschafft...


    Wenn ich es könnte würde ich dir die Beine meines Vaters zeigen, die offenen Stellen, die Diabetesschäden überall an seinem Körper, den Zustand seiner Wirbelsäule, die Hämorriden die ihm meine Mutter alle paar Stunden schmieren muss weil er selber NICHT MAL mehr drankommt!


    Ich selber hab diese Anlage dadurch natürlich auch....kämpfe seit ich ein Kind war gegen das Gewicht! Aber ich hab etwas mehr als die Hälfte von ihm....


    Er ist für mich ein Blick in die Zukunft - und diese Zukunft will ich nicht haben!!!


    Mach was, heb deine Arsch - SOFORT! Mit jedem Tag den du wartest wird es schwieriger!!!

    Lieselotte hat vollkommen Recht.

    @ alldaswasgeht

    Zitat

    Ja ich habe angst das ich an einer schweren Krankheit leide und sie keiner erkennt.

    Ehm du hast eine schwere Krankheit, machen wir uns da mal nichts vor. Du bist höchstgradid adipös. Das ist kein Nebenbefund, sondern DAS ist deine Baustelle. Und es ist deutlich gefährlich als MS oder auch die meisten Arten von Krebs. Dooferweise merkst du das aber nicht. Und du erkennst es nicht an. Dementsprechend gering ist deine Motivation daran zu arbeiten.

    Zitat

    Ich habe auch Angst zu sterben woran man nichts ändern kann aber es trotzdem so ist.

    Diese Angst ist nicht eingebildet sondern real. Mit dem Gewicht besteht ein extrem erhöhtes Risiko, dass du vorzeitig den Löffel abgibst. Nicht nur aufgrund des Gewichts sondern auch aufgrund der extrem ungesunden Ernährung und Lebensweise die du besitzen musst, um dieses Gewicht überhaupt halten zu können. Denn mit gesunder Ernährung ist es quasi unmöglich so schwer zu werden/bleiben.


    Such dir doch bitte endlich einen Therapeuten der dich aus deiner ungesunden Komfortzone herausholt. Es ist klar, dass du mit deinem jetzigen zufrieden bist, er ändert ja ganz offenbar nix und du kannst aus Schutz behaupten du wärst ja schon in Therapie. So wird sich deine Situation nicht verbessern!


    Hör bitte auf andauernd zu Ärzten zu rennen, wegen Symptomen die jeder in diesem Gewichtsbereich hat, und die deutliche Warnzeichen für dich sein sollten.


    Ich würde darauf wetten die Diagnose "hochgradid adipös" wurde dir ein paar mal genannt oder? Oder man findet es im Arztbrief wieder. Das ist kein Nebenbefund das ist die Hauptdiagnose!

    Nein davon steht nichts im Arztbrief.


    Ja es kann sein dass das ein oder andere darauf zurück zu führen ist.Aber keine Taubheitsgefühle und keine muskelschwäche und wenn diese nur gefühl ist.


    Ansonsten gebe ich dir schon recht was meine Gesundheit angegt.


    Um ehrlich zu sein esse ich nicht mal so viel a er ich bewege mich halt viel zu wenig.

    Nein ist es nicht.


    Es ist nicht so das ich jeden tag mir 10 Burger und sonst was rein ziehe.


    Morgens ein Brötchen bzw.2.Scheiben Brot.


    Mittags mal nen Fisch mit Kartoffeln oder so.


    Abends das isr was falsch ist kochen wir immer da gibt es mal schnitzel Buletten Spaghetti oder so.


    Dann abends um 10 n8ch mal nen brötchen

    Zitat

    Ja es kann sein dass das ein oder andere darauf zurück zu führen ist.Aber keine Taubheitsgefühle und keine muskelschwäche und wenn diese nur gefühl ist.

    Natürlich. Extreme Fettleibigkeit=>starke Verspannungen. Und die haben sowas als Hauptsymptom.

    Zitat

    Um ehrlich zu sein esse ich nicht mal so viel a er ich bewege mich halt viel zu wenig.

    Das würde ich ebenfalls sehr stark bezweifeln. Erzähl doch mal wie ein durchschnittlicher Tag ernährungstechnisch bei dir aussieht. Nicht um dich bloßzustellen sondern um zu gucken ob und wo du da falsch liegst.

    Darf ich das mal mutmasslich übersetzen? Und bitte behalt mal im Hinterkopf dass ich dir nichts Böses will....! :)*


    Zwei Scheiben Brot...Butter, 6, 7 Scheiben Wurst drauf, oder dick Marmelade....? Dazu Kaffee mit Milch und Zucker?


    Panierter Fisch, Karoffeln mit Butter - als Alibi zwei Blätter Salat?


    Spaghetti ist gleich ein Teller voll Stärke=Kohlehydrate=Zucker + Fleischsauce mit Einbrenn (Fett und Butter)?


    Abends Brötchen (Weissbrot?) -> siehe Frühstück....


    Ist nur ein Beispiel....

    Eine Scheibe Brot 3 Scheiben kleine Scheiben salami.Butter ja aber nicht übertrieben in Kartoffeln haben wir noch nie Butter rein hacksosse mit tomatenstücke aus der Dose und Jack Gewürze.


    Nein ich trinke keinen Kaffee meistens nichts oder nen schwarzen Tee mit 2 Süßstoff.


    Fisch manchmal paniert manchmal Natur pangasius oder so ist ja nicht immer gleich.

    Limo, Cola, Eistee?


    Irgendwo bringst du zuviel rein....wenn du kein Perpetuum Mobile bist....


    Ich weiss durchaus dass es verschiedene körperlich Voraussetzungen gibt, nicht jeder Dicke (ich zähle mich ja selber dazu!) ist selber schuld....aber 170kg erhalten sich nicht von selber...

    Ich denke auch, dass Dein Gewicht das Hauptproblem ist; in dieser Kategorie muss einem vermutlich alles weh tun...


    Im TV lief mal ein Beitrag, in dem Schwerstgewichtige zu ihrer Ernährung befragt wurden. Dabei stellte sich folgendes heraus:


    ALLE, ausnahmslos alle, haben einiges an Essen / Trinken bei sich gar nicht registriert; es lief so nebenbei, geschah entweder unbewusst oder wurde verdrängt, und erst die beobachtende Kamera konnte es aufdecken, was wirklich konsumiert wurde.


    Es tut ja auch weh, dem ins Auge zu sehen, wie sehr man selbst beteiligt ist am eigenen Elend. Ich kann das schon verstehen.