Kopf-MRT ergab bei mir 4 Läsionsherde, was bedeutet das?

    Hallo Ihr Lieben,


    gestern holte ich die Befunde von meinem Kopf-MRT mit Kontrastmittel ab.


    Im Ergebnis steht: "Abbildung von insg. 4 Läsionsherden subkortikal in der rechten Hemisphäre davon ein 12 x 8 mm großer Läsionsherd. Zwar werden die bildgebenden Kriterien nach McDonald nicht erfüllt, dennoch müßte dd an ein disseminiertes Geschehen gedacht werden. Kein Anhalt für territorial abgrenzbare postischämische Rindenläsionen. Ein raumforderndes Geschehen kann ausgeschlossen werden."


    Kann mir jemand schreiben, was ich davon halten kann?


    Danke im voraus.

  • 28 Antworten

    Uih Ärzte!


    Eine Läsion ist in der Medizin die Bezeichnung für eine Verletzung oder Störung der Funktion eine Organs oder Körpergliedes.Dann hast Du also 4 Verletzungen in der rechten Gehirnhälfte,eine davon 12 x 8 Millimeter gross.


    Dissemination ist die Ausbreitung von Krankheitskeimen innerhalb eines Organismus.Man denkt also,das ich das ausbreiten könnte.Dann steht da noch,das keine klar abgrenzbaren Verletzung an der Gehirnrinde,also an der Aussenseite des Gehirns,zu sehen sind.Ein raumforderndes Geschehen,das könnte eine Schwellung sein,kann ausgeschlossen werden.Was postischämisch heisst,habe ich in meinem Lexikon nicht gefunden.Ob Google was hergibt kannst Du ja selbst mal sehen.


    Ich drück Dir die Daumen!

    postischämisch heist soviel wie "nach einem Schlaganfall". Post heisst immer "nach", eine Ischämie ist eine Mangelversorgung mit Blut, auf deutsch Schlaganfall, das wird hier ausgeschlossen.


    Raumforderung bezieht sich auf Tumore und Blutungen. dd bedeutet differentialdiagnostisch, das bedeuetet soviel wie man muss an dieses oder jenes auch noch denken, so im Sinne von "wäre auch noch möglich".


    Die Frage ist nun, was wollte man bei dir abklären, man macht ja nicht einfach mal so ein MRT?

    Hallo schabe274!


    Mein Buch ist ein normales 20bändiges Lexikon.Ob das was schlimmes ist,kann ich als medizinischer Laie auch nicht sagen.Ich weiss ja auch nicht,was Dir zugestossen ist.Ich würde mich auch Sunflower_73 anschliessen und sagen das Du besser den Arzt fragst,an den der Bericht adressiert ist,bevor ich Dir da noch irgendwelchen Blödsinn erzähle.Wie schon gesagt,ich bin auch nur Laie.

    Ok, jetzt ergibt sich für mich ein Bild. Ich denke, dass es nichts ernstes ist. Ein frischer Schlaganfall, Blutung, Tumor wird ausgeschlossen. Whs. hattest du mal ein paar kleinere Schlägelchen (Minischlaganfälle), was die Läsionen erklären würde, übrigens ein sehr häufiger Befund, je älter man wird. Multiple Sklerose wird ja auch für sehr unwahrscheinlich gehalten (von McDonald-Kriterien spricht man bei der MS-Diagnostik, die werden aber nicht erfüllt). Whs. ist das ein sog. altersentsprechender normaler Befund. Ich würde mir da jetzt nicht gross Sorgen machen. Besprich es mit deinem Hausarzt.

    Ich bin ein 72er Baujahr.


    Das war nicht der Befund sondern das Ergebnis.


    Der Befund lautet:"Unauffällige Abbildung von Medulla oblongata und Kleinhirnhemisphären. Kleine punktuelle hyperintense Struktur im Pedunculus cerebellaris rechts bei sonst unauffälliger Abbildung der Brücke und der Hirnschenkel. Freie Recessus pontocerebellaris bds. Mittelständiger, nromal weiter 3. Ventrikel. Reguläre Form und Weite der Seitenkammern. Abbildung dreier sehr kleiner übereinander liegender Läsionen subkortikal rechts frontal. Darstellung einer 12 x 8 mm durchmessenden Läsion rechts, welche der Pars centralis der re. Seitenkammer aufliegt und bis in den Balken hinein zu verfolgen ist. Li.-hemisphäriell sind keine Läsionen sichtbar. Normales Bild der äußeren Liquorräume. Kein eindeutiger Signalintensitätsanstieg nach KM-Gabe."

    Zitat

    Whs. ist das ein sog. altersentsprechender normaler Befund.

    Wenn es so wäre, würde es auch genau so im befund stehen.


    Viel information gibt das ergebnis ja nicht her, also können wir hier auch nur spekulieren. Dein neurologe wird dir dann in zusammenschau mit deinen symptomen entweder eine dignose stellen können oder weitere tests anordnen. :-) Anzeichen für alzheimer gibt es im mrt jetzt nicht, außerdem bist du ja noch sehr jung.

    Zitat

    Ich finde es etwas merkwürdig, wenn du mit gerade mal 40 Jahren auf Alzheimer abgeklärt wirst, zudem noch im Rahmen einer Depression

    Depression kann ein frühsymptom von alzheimer sein, allerdings in dem alter sicher nicht auf platz 1 der differentialdiagnosen (außer es gibt erstgradig verwandte mit early onset alzheimer)