Kopfschmerzen bis hin zur Migräne

    Hi,


    meine freundin die leidet unter kopfschmerzen und das schon seit einer weile. Oft hat sie auch migräne. Meistens hat sie die migräne morgens sehr stark nach dem schlafen...die ziehen sich dann ein paar std lang bis es sich irgendwann löst aber dann ist sie auch total am ende den ganzen tag.


    Wenn sie "nur" Kopfweh hat sagt sie das sie einen druck an der stirn an den schläfen und auf den augen verspührt.


    Sie selber ist depressiv bekommt aber antidepresiver und ist in therapeutischer behandlung. Dann hat sie noch eine unterfunktion. Und ihre nase ist andauernd zu obwohl sie nicht erkältet ist...sie beschwert sich über verspannungen...sie sagt sie sei total verspannt. Das sind alle ihre Krankheiten.


    Wisst ihr vielleicht was los ist?

  • 12 Antworten

    @ DieKruemi

    Die Frage ist warum hat sie andauernd Kopfschmerzen und was kann man dagegen machen?


    Ihre Krankheiten habe ich aufgeschrieben weil eines dieser krankheiten vielleicht darauf schließt warum sie immer kopfweh hat.


    Ihre Krankheiten werden wie erwähnt auch alle behandelt.

    @ Teresal danke für den Tip.

    Ich hatte früher knapp 20 Schmerztage im Monat, die ich mit meinem Neurologen runtersetzen konnte. Maßnahmen waren:


    Ernährung beobachten - ich reagiere stark auf fettige Produkte und viel Schokolade


    Kopfschmerzkalender führen (reichte ein kleines Jahreskärtchen; grüner Punkt = Kopfschmerzen ohne Tabletten; roter Punkt = Kopfschmerzen mit Tabletten) - stellte sich heraus, dass ich vorallem bei der Pillenpause durchgängig Kopfweh ohne Tabletten hatte > hab dann die Langzeitpille bekommen


    Sehtest - Kurzsichtigkeit festgestellt > Brille besorgt


    Rücken/ Nacken abgetastet - Verspannungen > Rückenschulung empfohlen bekommen


    Schlafzeiten - habe nun einen festen Schlafrhythmus festgelegt, den ich strickt einhalte

    Ich leide sowohl an Spannungskopfschmerzen als auch an Migräneattacken. Und das schon seit meiner Pubertät. Ich habe viele Ärzte, viele Therapien, viele Tabletten durch. Bei Stress bekomme ich Verspannungen, welche zu Kopfschmerzen führen. Meine Migräneattacken werden durch verschiedene Faktoren ausgelöst, welche ich zum Teil nicht vermeiden kann, andere Ursachen kann ich mit Glück umgehen.


    Was das morgendliche Aufstehen mit Kopfschmerzen angeht, hätte ich eine Frage: habt ihr Frischluft im Schlafzimmer?

    Zitat

    Und ihre nase ist andauernd zu obwohl sie nicht erkältet ist.

    Vielleicht verträgt sie bestimmte Lebensmittel oder andere "Stoffe" nicht; also so Richtung Allergie/Unverträglichkeit.


    Kann auch an Polypen oder schiefer Nasenscheidewand liegen. Wenn sie dauerhaft schlecht Luft bekommt, evtl. auch vom Geruchs- und Geschmackssinn beeinträchtigt ist, würde sich der Gang zum HNO lohnen.

    Hi rastagar,


    Du schreibst, daß Deine Freundin Migräne hat.


    Ist das eine offizielle Diagnose?


    Wie behandelt sie denn die Migräne?


    Du schreibst auch: "Wenn sie "nur" Kopfweh hat sagt sie das sie einen druck an der stirn an den schläfen und auf den augen verspührt."


    Das klingt nach Kopfschmerz vom Spannungstyp


    Wie behandelt sie den?


    Wenn man an mehr als 10 Tagen im Monat (Richtwert) Schmerzmedikamente einnimmt, kann es zu einem Kopfschmerz durch Medikamentenübergebrauch kommen.


    Auf diesen beiden Seiten findest Du Kopfschmerzspezialisten:


    http://www.dmkg.de/node/93


    http://www.schmerzklinik.de/se…ienten/vor-und-nachsorge/


    Zudem findet Ihr dort viele weitere Infos zu Kopfschmerzen.


    Alles Gute Euch und Deiner Freundin viel schmerzfreie Zeit


    Harald Rupp


    Cluster-Kopfschmerz-Syndrom


    Selbsthilfe Nordbayern

    Migräne: auf jedenfall mal abchecken lassen, und dabei ist Regelmäßigkeit wichtig. gleiche Schlafenzeiten & regelmößig Essen, alles was unregelmäßig ist kann Migräne auslösen.


    Verspannung: kann progressive Muskelentspannung empfehlen, ansonsten allgemein Entspannung, Therme, Sauna, Massage. Kann auch alles viel Spaß machen. Und hilft gegen die Depression auch.


    Und Sport. Richtig natürlich. Hilft gegen so gut wie alles. Macht fit, kann Verspannungen vorbeugen, hilft bei Depression, kann Spaß machen usw.


    Ansonsten vielleicht mal an Schlafposition denken, vielleicht ist da was blöd. Was macht ihr vor dem Schlafen gehen? Lesen? TV-schauen? Da die Positionen ändern kann auch was bewirken.