Krampfader im Gehirn

    Vor ein paar Tagen wurde bei einer MR-Untersuchung bei mir eine Gefäß-Dysplasie - also eine Art "Krampfader" im Gehirn diagnostiziert. Ich leide seit einem halben Jahr an stechenden Kopfschmerzen in diesem Bereich. Bei Kälte wird es schlimmer - Wärme lindert die Beschwerden.


    Der Radiologe meinte, dieser Befund wäre gar nicht so selten, wenn die Beschwerden nicht schlimmer werden, müßte ich halt damit leben. Bei einem neurochirurgischen Eingriff könnte diese Krampfader jedoch verödet werden!


    Der Neurologe meinte, daß man diesen Befund nicht verharmlosen sollte u. hat mir gleich einen Termin (vorerst ambulant) in einer neurochirurgischen klinik besorgt. Das Gefäß könnte platzen und im Gehirn Einblutungen verursachen!! ...was das für Auswirkungen hat, kann man sich ja vorstellen !! :-((


    Da ich in der ambulanten Altenpflege arbeite und auch schwer heben muß, bin ich nun auch krankgeschrieben.


    Wer kann mir zu diesem Tehma etwas sagen ???


    Toffy66

  • 6 Antworten

    Hallo Toffy66!


    Falls du diese krampfader noch nicht behandeln lassen hast, dann bitte tu dies schleunigst!


    meine freundin (27) hat so eine "krampfader" im hirn. sie hat nie gewusst davon.


    gestern abend klagte sie über starke kopfschmerzen. ahnungslos ging sie zu bett. heute morgen wurde der notarzt alarmiert, da sie nicht mehr ansprechbar war. heute wurde sie in ein neuro-krankenhaus überstellt wo sie diese nacht noch von fachärzten operiert wird...