Kribbeln im Gesicht, Kopf- und Augenschmerzen

    Hallo,ich hab seit einiger Zeit ein Problem. Seit ungefähr 2 Wochen hab ich ein Kribbeln im Gesicht. Es ist nicht das ganze Gesicht betroffen sondern nur immer bestimmte Stellen wie z.b neben der Nase und unter dem Auge und der Schläfe.Hab dazu anfangs Kopfschmerzen und meine Augen tun mir seit 2 Tagen etwas weh.Im Juni diesen Jahres hatte ich sowas ähnliches und es wurde bei mir ein MRT ein EEG und eine Lumbalpunktion durchgeführt ohne Ergebnis.Die Ärzte meinten es wär Migräne.Aber eine sogenannte Aura dauert normalerweise doch nicht so lange an oder?Mittlerweile glaub ich schon das ich Multiple Skelorose hab.Hab eine riesige Angst!!!:°( Das nimmt die Psyche auch total in Anspruch.

  • 68 Antworten

    würde eher auf magnesium oder calciummangel tippen eventuell auch ein mangel an den b-vitaminen...besorg dir alle drei und mach mal eine 3-monatskur.


    migräne kann lange andauern, auch tage.


    du hst ziemlich sicher kein ms...das hätte sie beim mrt gesehen und auch, wenn es schon im juni war....so schnell bildet sich keine ms....und damals hattest du die ähnlichen, wenn nicht gleichen symptome. das heißt dass eine ms bei dir völlig ausgeschlossen ist. :-)

    Hallo !!!


    Danke Euch für die Antworten! War gestern beim Arzt und der meinte das er nicht glaubt das es was Ernsteres ist! Aber zu meiner Beruhigung sollte ich nochmal ein MRT machen lassen. Jetzt weiss ich nicht ob ich es wirklich machen soll. Denn die Strahlen sind doch bestimmt auch nicht so gesund oder?Was meint Ihr? Liebe Grüsse und dank Euch nochmal ganz lieb!!!!

    Warst du schon mal beim Neurologen?


    Könnte euch eine Trigeminus Neuralgie sein oder wie auch immer man das schreibt.


    Dabei kann es zu einsetigen Gesichtstsschmerzen, Kribbeln und Taubheit kommen.


    Dazu zählen auch schmerzende Augen oder gar Zahnschmerzen!

    Zitat

    Denn die Strahlen sind doch bestimmt auch nicht so gesund oder?

    Ein MRT funktioniert mit Magnetfeldern, da gibt es keine Röntgenstrahlung.

    Zitat

    Könnte euch eine Trigeminus Neuralgie sein

    Nein, könnte es nicht. Die äußert sich nämlich völlig anders als die Beschwerden von Lilie.


    Grüße

    Halt es nicht mehr aus!

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo,


    bin im Moment und in den letzten Tagen so sehr am verzweifeln! ich hab heute einen Termin für ein MRT! Da ich seltsame Missempfindungen im Gesicht habe. Ich selber geh davon aus das ich MS hab oder etwas andres Schlimmes. Wenn ich daran denke heute mit dieser Diagnose nach haus zu gehen wird mir schon wieder schwindelig. Ich hab so eine Angst und halt es nicht mehr aus.:°(

    Hallo alle zusammen!


    Hatte ja heute mein MRT und wollte auch eigentlich nur berichten wenns euch interessiert. Alles in Ordnung! Hoffe nun sehr das meine Beschwerden weg gehen und es "nur" eine psychische Sache ist. Natürlich grübel ich aber schon wieder darüber nach ob es was anderes ist! Wie z.b Borreliose. Ach schlimm diese Hypochondrie...werd wohl oder übel einen Therapeuten aufsuchen müssen! Danke nochmal an Alle die mir Ratschläge und gut zugesprochen haben!! @:)


    Lieben Gruß

    hi,na erstmal gratuliere ich dir .. und wenn du jetzt noch weiter nach Ursachen forschst für deine Beschwerden,bist du ja nicht gleich eine Hypochonderin..es sei denn,du googelst wie besessen und denkst an nichts anderes mehr...du hast ja recht damit,daß dahinter z.B. Borreliose-Erreger stecken können. Wünsche dir gute Besserung und einen guten Arzt

    Verspannungen im Nacken, Missempfindungen im Gesicht

    [Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]


    Hallo! Ich hoffe einige unter euch können mir vielleicht weiterhelfen!!!


    Ich hab schon seit einiger Zeit Missempfindungen im Gesicht.


    Es ist eine Art Kribbeln,ein ganz komisches Gefühl. (schlecht zu beschreiben) Es ist unter den Augen,neben der Nase und an einer Schläfe. Manchmal schlimmer und manchmal weniger schlimm. War schon beim Neurologen der die Nervenbahnen gemessen hat und ein MRT angeordnet hat.Zum Glück beides ohne Befund.Der meinte dann das es von der Wirbelsäule kommen kann. Daraufhin bin ich dann zum Orthopäden...der hat meine HWS dann geröntgt.Er meinte das sie eigentlich ganz ok ist nur n bischen gerade.Er sagte dann das ich am Nacken verspannt bin und das sowas daher kommen kann.Ich weiss selber das ich seit Wochen mich fast permanent verkrampfe. Aber ich bin mir wirklich nicht sicher ob dadurch Missempfindungen enstehen können.Vorallem hab ich das nun schon n Monat oder so. Was meint ihr dazu? Hat da jemand Erfahrung mit oder evtl. selbst Probleme? Das seltsame ist das wenn ich Morgens aufwache erstmal garnix hab aber etwa 20 min. später der ganze Alptraum von vorn anfängt. Der Orthopäde verschrieb mir Tetrazepam,ein Mittel gegen Muskelspannung.Jetzt bin ich mal gespannt....Doch die grosse Frage ist: Wenn das nicht anschlägt was soll ich dann tun und zu wem soll ich denn dann noch hingehen??? Ich hoffe ihr habt einen Rat. Und sorry für den laaangen Text und die Rechtschreibfehler.Bin etwas durchn Wind. :-|

    Ich würde sagen wenn das nicht anschlägt, gehst du nochmal zum Neurologen. Wenns nich die HWS ist untersucht der vielleicht noch weiter, z.B. ein EEG kann er machen. Hattest du das schon? Oder eben einfach nochmal zum Hausarzt. Wenn du so Empfindungen hast, muss das ja wo herkommen und irgendwas werden die schon finden. Aber wenn MRT usw. ok war, dann ist es sicher nun nix schlimmes mehr. Hast du auch öfter Kopfschmerzen oder das Kribbeln noch woanders? Dann könnte es z.B. auch Migräne sein.