Kurzer Druck im Kopf beim aufstehen

    Ich hab unregelmäßig und auch nicht sehr oft wenn ich länger gesessen bin zb auf dem Sofa oder aus dem Auto aussteige einen kurzen Druck im Kopf. Das ganze fühlt sich an als wenn das Blut in den Kopf Schießstand oder eben auch nicht vielleicht auch wie so ein Vakuum. Dauert ca 5 Sekunden oder so und dann ist wieder gut. Kopfschmerzen habe ich sonst nicht. Blutdruck ist eher niedrig morgens so 98 zu 68 Abends 105 zu 74 oder so.


    Bin am Nacken und Schulter ganz verspannt alles hart. Ob es auch daher kommen kann das quasi das Blut nicht bei Lageänderung so nachkommt? Denn beim aufstehen wandert das Blut ja erst recht nach unten vielleicht hab ich in dem Moment nicht genug Blut im Kopf?


    Kennt das jemand dieser Druck fühlt sich schrecklich an als wenn mir gleich was platzt im KOPF oder so

  • 12 Antworten

    Hallo LaraGina,


    ja, das kenne ich sehr gut und zwar schon seit der Pubertät....es ist bei mir genauso, wie du es beschreibst und ich habe auch zu niedrigen Blutdruck.


    LG @:)

    Hallo


    Ach was bin ich froh das ich damit nicht alleine bin. Ist das bei dir nur phasenweise? Ich habe das nämlich nicht immer mir fällt das alle paar Wochen mal auf.


    Hast Du das nur nach dem aufrichten oder auch mal so wenn Du gehst?

    Ich habe das nicht immer beim Aufstehen. Oft habe ich das, wenn ich aus dem Auto aussteige und dann die ersten Schritte gehe. Einfach so beim Gehen eher nicht, immer nur nach Lageveränderung. Oft auch, wenn ich lange gesessen habe, z.B. in einer Konferenz oder auch im Wartezimmer beim Arzt ;-)

    Ob das schlimm ist?


    Für den Hypochonder ist ja alles schlimn


    Und ob das wohl auch mit Verspannungen der HWS zu tun haben kann?


    Mir ist aufgefallen das es vermehrt auftritt wenn ich beim aufstehen und den ersten Schritte die Schulter anziehe und anspanne. Das die Muskeln so hart sind das Blut nicht in den Kopf fließen kann, oder ist die These Schwachsinn?


    Aber irgendwie muss es eine Regulation vom Blutdruck sein, weil das Ganze immer in fünf Sekunden oder so sich gibt.

    :-) ich habe das schon seit 10 Jahren, mit 24 hat es angefangen, egal ob niedriger BD od hoher. Immer, jedesmal wenn ich aus dem auto aussteige oder lange gesessen bin da hab ich immer ein Pulssynchronen druck im Kopf. Auch als ich Normalgewichtig hatte, und jetzt wo ich übergewichtig bin, immer dasselbe. Niemand konnte mir bis jetzt helfen. Anscheinend versackt das Blut in den beinen und der Bludruck muss stark sein um den Kopf zu durchbluten und dann weiten sich die Venen, deshalb auch dieses Pulssychrone rauschen und der Druck. Ich weiß kein Rat ehrlich

    Das ist überhaupt nix Schlimmes, nach dem Aufstehen muss der Kreislauf ein paar Briketts zulegen, um die veränderten Druckverhältnisse auszugleichen. Das Hochfahren dauert ein paar Sekunden, und wenn man tendenziell eher niedrigen Druck hat, spürt man das eben. Kein Grund zur Sorge *:)

    ja danke, aber das ist unangenehm. ausserdem ist blutdruck mit Medikamenten eingestellt. Als ich 170/100 hatte war dieses Problem auch, und jetzt wo ich 120/80 habe ist genau dasselbe problem. Wo ich 145 kg hatte, war das selbe problem, und wo ich 100 hatte auch, wo cih aufgehört habe 4 jahre zu rauchen UND NOCH dazu 40 kg in einem Jahr abgenommen habe, war dieses auch. Also alles habe ich druch, ekg, einfach alles ist ok, aber trotzdem dieses druck der teilweise so stark ist, dass ich mich wieder hinsetzten muss. Das kann doch nicht normal sein oder

    bego82, zu deinem speziellen Fall kann ich natürlich nix sagen, bin kein Mediziner. Ja, es ist unangenehm, das kann ich bestätigen. Aber es ist auf keinen Fall schlimm im Sinne von "da platzt gleich was", wie oben befürchtet wurde. Darüber hinausgehende Einzelheiten bitte mit dem zuständigen Medizinmann besprechen ;-)

    Gib es Neuigkeiten zu diesem Thema? Hat jemand vielleicht die Ursache bzw. Lösungen für dieses Problem gefunden?

    Ich leide auch täglich daran .. Denke es kommt vom Rücken/Verspannungen/unbewusste Anspannung der Muskulatur ..

    Bin für jeden Tipp dankbar!


    Lg

    Vienna24 schrieb:

    Hat jemand vielleicht die Ursache bzw. Lösungen für dieses Problem gefunden?

    Wenn einem schwindelig wird beim Aufstehen oder Druck oder eine Leere im Kopf hat, nennt man das auch Orthostatische Dysregulation.

    Wenn du vom Liegen zum Sitze oder Sitzen zum Stehen kommst, sackt der Blutdruck ab und es wird einem Schwindelig im Kopf, Schummerig vor den Augen. Sterne vor den Augen.

    Andere geben auch Druck oder leere im Kopf an.

    Kann auch sein das man dann kollabiert im ausgeprägten Fall.


    Lies hier


    https://de.wikipedia.org/wiki/Orthostatische_Dysregulation



    Lies hier zur Orthostase Reaktion

    https://de.wikipedia.org/wiki/Orthostase-Reaktion






    Vienna24 schrieb:

    Denke es kommt vom Rücken/Verspannungen/unbewusste Anspannung der Muskulatur ..

    Ne

    Das hat damit nix zu tun.


    Hilfreich sind Kreislaufaktivierende Übungen oder Kreislaufgymnastik die man dann vor dem Aufstehen ausführt.

    Auch das tragen von Kompressionsstrümpfen kann helfen.

    Danke für deinen Beitrag!

    Ich bin jedoch 24 und denke nicht das es damit zu tun hat ich neige leider eher zu Angst/Panik und nehme mal an das dies damit zusammenhängt .. Also nach dem Aufstehen von der sitzenden in die stehende Position wird mein Puls nur kurz etwas stärker nicht höher und ich bekomme so ein komisches Druckgefühl im Kopf ... vielleicht Nehm ich durch die gesteigerte Aufmerksamkeit darauf einfach eine normale Körperreaktion verstärkt wahr ...


    Lg

    Vienna24 schrieb:

    ich neige leider eher zu Angst/Panik und nehme mal an das dies damit zusammenhängt

    Ja das ist durchaus denkbar. Wenn Angst und Panikstörung hast, dann würde ich sagen das dieses eher als Auslöser bei dir in Frage kommt.