• MRT des Kopfes - Platzangst

    Hallo, ich hoffe hier mit dem Thema richtig zu sein. Im neuen Jahr habe ich einen Termin zur MRT des Kopfes. Ich leide sehr unter Platzangst und habe große Bedenken, ob ich die Untersuchung durchstehe. Fragen: Wird man dafür komplett in das Gerät geschoben? Kann man sich in irgendeiner Weise darauf vorbereiten? Wenn ja, wie? Wie lange dauert das ganze? …
  • 43 Antworten

    Hi du, hatte auch eine MRT Untersuchung und das gleiche Problem wie du......die Platzangst. Naja hatte natürlich total Angst. Mein Neurologe hat mir zu meiner Sicherheit eine beruhigungstablette mitgegeben, die ich aber nicht brauchte, weil ich diese Untersuchung so durchstehen wollte. Am Tag der Untersuchung kam mein Freund mit, dass hat mich schonmal etwas beruhigt, zu meiner Freude durfte er sogar mit in den Raum und ich wurde ungefähr für 15 min bis ca zum Bauchnabel/ Hüfte in die Röhre geschoben. Habe auch eine Notklingel bekommen und Kopfhörer mit Musik. Mein Freund streichelte mir die Beine und Füße, damit ich Kontakt mit jemanden hatte, weil man daran ja nur die Wand sieht. Lass am besten von Anfang an deine Augen zu. Ein Kontrastmittel habe ich nicht gebraucht. Halt einfach ganz still. Und du wirst sehen es ist gar nicht schlimm. Ich habe meinen Körper irgendwie intensiever wahrgenommen. Nach der Untersuchung bist du bestimmt ganz stolz auf dich , und wenn du dich mit nem beruhigungsmittel sicherer fühlst, dann lass dir eins geben. kannst dann trotzdem stolz auf dich sein:-). Wünsche dir gaaanz viel Glück und mach dir keinen Kopf. Viele Grüße

    Schädel-MRT

    Nachdem ich etwa 10 mal Schädel-MRTs gemacht habe (allerdings leide ich nicht an Platzangst) kann ich nur sagen:


    Augen zu ist sicher ein gute Idee (ich selber bin bereits zweimal trotz dem Lärm drin eingeschlafen).


    Man bekommt auch immer so einen Strick zum Dranziehen, wenn mans nicht packt ist man innerhalb von Sekunden draußen.


    Ein MRT ist außer dem Lärm auch nicht unangnehm, es tut nix weh.


    Kontrastmittel ist so eine Sache, manchmal ist mir schlecht davon geworden, manchmal dabei ich nicht, aber auch gar nichts bemerkt davon.


    Im Großen und Ganzen: Keinen Kopf machen, es passiert nix drin.


    Grüße,

    Kann mir einer sagen wie lange es ungefähr dauert wenn von der kompletten Wirbelsäule ein MRT gemacht werden soll? Steht mir nämlich im Februar bevor, weil ich unerklärlich starke Schmerzen im LWS Bereich habe. Dazu habe ich noch eine Erkrankung, bei der alle Muskeln, Sehnen und Bänder im Körper verknöchern.


    Werde wohl obwohl ich keine Platzangst habe ein Mittel zur Beruhigung bekommen, da es für mich sehr schwierig ist auf dem Rücken zu liegen.


    Gruß

    Wenn mich nicht alles täuscht, glaube ich gelesen zu haben, dass die MRT der Wirbelsäule ca. 45 Minuten dauert. Bin mir aber nicht sicher.


    Ich werde nächste Woche mal im Krankenhaus nachfragen wegen meiner MRT. Dauer, Beruhigungsmittel u. s. w.


    Vielleicht solltest Du das auch machen, so zur Vorbereitung. Hängt ja bestimmt auch vom Alter der Geräte ab.

    Ich hatte auch eine MRT Untersuchung des Schädels, vor einem halben Jahr. Hat über eine halbe Stunde gedauert. Ich hab auch mich auch mit Augen zu und an was schönes Denken da durch gebracht, aber fand es schon unangenehm (Ohropax hatte ich nicht, daher wohl vor allem?). Aber du hast immer den Ball in der Hand, auf den du nur drückst und schon halen sie dich raus. Ich war hinterher stolz, ihn nicht gedrückt also durchgehalten zu haben, hoffe, dass es Dir genauso geht. Ich drücke Dir die Daumen. Es gibt sicher Schlimmeres!!!

    Thessalonike,

    Zitat

    Es gibt sicher Schlimmeres!!!

    Leidest Du denn auch unter Klaustrophobie? Dann ist das nämlich was ganz anderes.

    Liebe Kerry2,

    normalerweise wird in einem Quartal ein MRT von nur einem Teil deiner Wirbelsäule gemacht, da die gesetzliche Krankenkasse dem Radiologen auch nicht mehr bezahlt.


    Also HWS oder BWS oder LWS. Diese Untersuchungen gehen sehr schnell. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du länger als 20 Min. in der Röhre bist!


    Keine Angst, geht schneller vorbei als Du denkst und Du bekommst eine Art Alarmknopf in die Hand. Nur zu deiner Sicherheit.


    Den kannst Du drücken, wenn Du's nicht mehr aushälst!!!


    Obwohl Du ihn wahrscheinlich überhaupt nicht brauchen wirst! ;-)


    Gute Besserung! @:)

    Ich weiß zu schätzen, dass ihr helfen wollt, aber ich weise nochmal darauf hin, dass das ganze mit Platzangst etwas anderes ist. Trotzdem vielen Dank für Eure Mühe.

    Liebe Kerry, glaub mir, ich habe auch eine fürchterliche Platz-Angst. Fahre seit Jahren kein Aufzug mehr. Sonnenbank kannste auch vergessen. Habe auch in der Nacht vor der MRT- Untersuchung kein Auge zu getan. Mir war so dermassen schlecht, als ich das Gerät gesehen habe, dass ich echt Tränen in den Augen bekam und am liebsten weg laufen wollte. Aber wie ich bereits schrieb, war das alles nur halb so schlimm. Ich weiss, es hört sich nicht unbedingt tröstend an, aber an was Schönes denken hilft wirklich ungemein. Dieser Knopf hat mich auch sehr beruhigt. Hinterher ist man stolz wie Oscar,( wie die anderen ja auch schon geschrieben haben) dass man diesen nicht benutzt hat.

    Zitat

    Ich weiss, es hört sich nicht unbedingt tröstend an,

    Doch und auch, dass Ihr das alle überhaupt versucht, freut mich.


    Ich habe Glück, ich konnte meine Krankenkasse dazu bewegen mir die offene MRT zu bezahlen *freu* ;-D

    Hi

    Oh ja, ich kenne das....MRT und Platzangst.


    Ich hab schon drei hinter mich gebracht, das erste Mal war es ok, beim zweiten Mal stand ich kurz vor einer Panikattake.....konnte auch ne Weile nach dem Ereignis nicht unter die Leute oder ins Solarium. Beim dritten Mal hatte ich die Panik schon im Vorfeld.


    Ich nahm Valium ein und mein Freund durfte sogar mit in den Raum. Er hat dann die ganze Zeit seine Hand auf meinem Bein liegen gehabt, dass ich ihn spüre. Und ich hörte entspannende Musik...das half auch.


    Ich hoffe, es dauert noch ein Weilchen, bis ich wieder eines gemacht bekomme:-/


    Aber wie ich eben las, hast Du ja die Genehmigung für ein offenes MRT....freut mich für Dich.


    LG,


    Tina