Nun ja, ich bin etwas skeptisch was eine Therapie angeht.


    Ich habe zwar in einem Buch über Liquordiagnostik gelesen, dass diese Banden auch im Falle von starken Depressionen, wie ich sie auch hatte, vorkommen können aber ob dieser Zusammenhang in meinem Fall wirklich gegeben ist weiß ich nicht.


    Wenn dem nicht so ist, erschließt sich mir nicht der Sinn einer Therapie, weil es sich hier ja um einen Entzündungsprozess handelt, der sich sicher nicht wegreden lässt ;-)


    Aber ja, ich will nicht undankbar erscheinen, ich bin froh über die unauffälligen MRT-Bilder und über den Rat den ich hier erhalte :)^

    Zwischenstand:


    Keine Herde in der Wirbelsäule (kompletter Scan) gefunden.


    Kontroll-MRT des Gehirns unauffällig.


    Was mir Hoffnung gibt: Die Banden sind vom Typ 3, sprich, neben Banden im Liquor noch zusätzliche Banden im Liquor, die auch im Blut gefunden wurden, Systemische Immunreaktion.


    In Fachbüchern zur Liquordiagnostik lese ich zum Typ 3: Entzündung MIT Beteiligung des ZNS. Nach Entzündung kann auch die im ZNS verschwinden, trotzdem: Was passiert da?


    Habe einen Chlamydien-PCR Test gemacht: auch negativ.


    Keine Ahnung wonach ich noch suchen soll. Bei bi-polaren Störungen und starken Depressionen sollen in 20% der Fälle auch Banden zu finden sein. Wenn man jetzt bedenkt, dass auch Gesunde diese Antikörper haben können, wird die ganze Thematik noch undurchsichtiger.


    Befindet sich hier jemand im selben Schwebezustand?


    Gruß


    Windowpane

    Zitat

    Die Banden sind vom Typ 3, sprich, neben Banden im Liquor noch zusätzliche Banden im Liquor, die auch im Blut gefunden wurden, Systemische Immunreaktion.

    Genau – bei einer LP wird immer gleichzeitig Blut abgenommen, um zu sehen, ob die Banden nur im Liquor sind – das wäre ein Hinweis auf einen entzündlichen Prozess bzw eine Autoimmunreaktion dort, oder ob die Banden auch im Blut sind was für eine generelle Immunreaktion spricht.


    Bei MS ist typisch, dass die OKBs nur im Liquor sind und nicht im Blut.


    Zusammen mit den sauberen MRTs kannst du diese Sorge sicher abhaken :-D

    Hallo!


    Denke das mir dieser Kelch auch an mir vorbeigegangen ist, Bei den zahlreichen MRT s vom Kopf, Nasennebenhöhlen durch die gutartigen Tumore, Trigeminusneuralgie. Auch bei den MRT s von HWS und LWS hätten sie was sehen müssen. Nun so ganz einfach ist das auch wieder nicht, suchen die nicht immer was bestimmtes.


    Es wäre eine unheilvolle Klammer für meine nach Gutachten 3 Haupt- und 8 Nebenleiden wohlgemerkt keine oder 10 GdB. Das Beste ist immer sich einer Sache zu widmen die 2. mit dazu zu nehmen geht auch noch. Aber über alles zu sprechen. %:| %:| %:| %:|


    Sich ablenken, Sport treiben und Freude am Leben, was anderes hilft eh nicht.


    Denke das die Psyche schon eine große Rolle spielt, das geht von eingebildeten Schmerzen los bis zum Schmerzgedächtnis.


    MfG :)^ :)^

    Zitat

    Denke das mir dieser Kelch auch an mir vorbeigegangen is

    Das denk ich auch @:)

    Zitat

    Nun so ganz einfach ist das auch wieder nicht, suchen die nicht immer was bestimmtes.

    MS-Herde sind nicht so leicht zu übersehen – zumindest für Radiologen ;-D


    Du kannst mit der Menge an Diagnostik wirklich beruhigt sein.

    Zitat

    nach Gutachten 3 Haupt- und 8 Nebenleiden wohlgemerkt keine oder 10 GdB

    Den Satz kapier ich nicht.. was willst du damit sagen?

    Hallo! :)_ *:)


    Denke auch der Kelch ist an mir vorbeigegangen! x:)


    Stelle ich die Krankheiten anders zusammen, keine Prostata, dann hätte ich Probleme beim Wasser lassen und dem Stuhlgang (muss ja nachts nicht raus). Doch keine Trigeminusneuralgie, sondern der Kopf selber. Nicht so große Probleme mit HWS, LWS sondern MS.


    Am Besten ich gehe immer nur wegen einer Krankheit zum Arzt, aber ich selber suche doch nach Zusammenhängen.


    Aber ich komme nicht weiter und das sollte ich so langsam begreifen :)z :-/ !