• MS: Suche Betroffene

    Bei mir wurde die Diagnose 2004 gestellt, mir geht es aber trotzdem soweit gut. Mich würde nur interessieren ob jemand was über ein neues Medikament weiß. Es heist ja immer es kommt bald was, was wirklich helfen soll. Würde mich über alle Antworten bezüglich der Krankheit freuen.
  • 4 Antworten

    Guten Tag,


    könnte mir jemand bitte kurz den Unterschied zwischen einer VEP und einer EEG Untersuchung erklären und vielleicht noch kurz den zusammenhang mit einer möglichen diagnose einer neurologischen Erkrankung? Vielen Dank im voraus.


    Lg Ostfriese :-)

    Guten Morgen,


    ich gratuliere, auch wenn einen Tag später der lieben Grit zum Geburtstag. @:) @:) @:)


    Vielleicht liest du dies ja hier, ich drück dich mal ganz doll!!!


    An alle anderen dicken Bussi!!!!

    Liebe Grit,


    auch von mir alles liebe und gute nachträglich zum geburtstag,


    ich hoffe dir gehts gut?! :)_


    wünsch allen noch einen schönen sonntag


    bis bald


    eure

    @ Grit:

    Auch von mir noch alles Liebe zum Geburtstag. Feier schön @:)


    Ansonsten ist bei uns alles ok. Die Große wird übermorgen 9 Jahre alt. x:) Wo ist die Zeit hin? :-/ Backe jetzt noch meine Kuchen und dann is der Sonntag und auch zwei Wochen Ferien leider schon wieder vorbei...


    Ich wünsche Euch noch einen schönen Rest-Sonnta und liebe Grüße @:)


    Schnuffi

    Hallo Leute,


    bei mir wurde MS 1981 festgestellt.


    Jahre lang hatte ich leichte Schübe, die mit Kortison behandelt wurden und schnell wieder verschwanden.


    Das war in England.


    In England ernährte ich mich vegetarisch und wir aßen und kochten fast nur indisches Essen.


    Dann zogen wir 1995 nach Deutschland.


    Innerhalb eines Jahres verschlimmerte sich der Verlauf meiner MS drastisch.


    Ich hatte nämlich angefangen, all die Nahrungsmittel zu essen, die man in England nicht isst und die hier ja auch soooo gut schmecken: die schönen knusprigen Brötchen, das leckere geräucherte Schweinefleisch...


    Ein Paar Jahre später sties ich beim Internet-Surfen auf diese Site:


    http://www.direct-ms.org/bestbet.html


    Die geniale Antwort dieser Website ist, seine Ernährung komplett umzustellen. ;-)


    Kein Weizen, kein Roggen, keine Milchprodukte, keine Hefe, kein Schweinefleisch (doch, doch, es gibt schon genug Anderes zu Essen ;-)


    Nach ein Paar Monaten radikaler Nahrungsumstellung verbesserte sich mein Zustand noch schneller, als er sich vorher verschlimmert hatte.


    Das war vor sieben Jahren und seit hasbe ich nicht mehr zurück geblickt nd bin derr beste Beweis, dass MS nicht nur heilbar ist sondern dass der ganze Schrott, den Neurologen einem verabreichen wollen nur dazu gut ist, diue pharmazeutische Industrie zu unterstützen und zu sonst gsar nichts.


    Fazit: Finger weg von Neurologen und ihren Produkten und willkommen, ihr nahrungsergänzenden Vitamine und Mineralien.

    Hallo an alle hoffe es geht allen gut...Hallo Flashkat wenn das das allheilmittel der ms wäre wäre es ja ein kleines wunder...hab auch gehört das eine vegetarische ernährung wohl besser wäre aber glauben kann ich nicht so recht daran ich denke es ist das beste sich gesund zu ernähren viel obst und gemüse und in maßen fleisch...


    viele grüsse an alle @:)

    Hallo Froschlie,


    ja, die sogenannte Best Bet Diet ist sogar ein großes Wunder - und ich bin der lebende Beweis dass es wirkt!


    Das Schlimme ist, dass sowohl die Ärzteschaft und auch die MS Gruppen durch die pharmazeutische Industrie entweder nicht darüber informiert werden oder dass Infoirmation sogar aktiv unterdrückt wird.


    Ist ja logisch - bei eine simplen Ernährungsumstellung machen Merck,Beyer & Co. ja keinen Profit.


    Vielleicht klinge ich ja paranoid, aber wenn man sich mal mit dem Thema Pharmaindustrie befasst, wird man zynisch.

    Zitat

    Das Schlimme ist, dass sowohl die Ärzteschaft und auch die MS Gruppen durch die pharmazeutische Industrie entweder nicht darüber informiert werden oder dass Infoirmation sogar aktiv unterdrückt wird.

    Komisch, 2 Beiträge hast du hier im Forum, wirbst aber relativ aggressiv für ein Produkt.


    Weisst du was das Problem ist, hinsichtlich evidence based medicine gibts bei MS und Ernährung.... ääähhh nur sehr wenig Übereinstimmung. Vitamin D wäre eine Hypothese, das wars aber auch schon. Bei deinem Produkt... gibts relativ wenig.. Deckungsgleichheit.

    Zitat

    Das Schlimme ist, dass sowohl die Ärzteschaft und auch die MS Gruppen durch die pharmazeutische Industrie entweder nicht darüber informiert werden oder dass Infoirmation sogar aktiv unterdrückt wird.

    Ja na klar ;-)


    Aliens


    CIA


    Pharmaindustrie


    Cholesterinlüge


    HIV-Lüge


    MS-Selbsthilfegruppen


    Ärzte

    Zitat

    Ist ja logisch – bei eine simplen Ernährungsumstellung machen Merck,Beyer & Co. ja keinen Profit.

    Es heisst Bayer. Ich kenn mich ganz gut mit Pharmaindustrien aus und auch mit deren Schmutz im Keller. Es ist aber ein Unterschied ob Medikamente verabreicht werden, die mittlerweile aus dem Patentschutz laufen – schon lange existieren – oder ob es um angebliche "neue Erfindungen" geht. Wer macht heute mit Cortison noch Umsatz?


    Ethisch fragwürdiger finde ich es, das ist ganz persönlich an dich adressiert, hier Leute von schulmedizinischer Heilungsansätzen abspenstig zu machen – deren Wirkung aber belegt ist.


    Findest du das gut? Kannst du das mit deinem Gewissen vereinbaren?


    Persönlich glaube ich, dass du einfach nur so ein Rädchen in einer PR-Maschinerie der o.g Homepage bist. Nicht mehr und nicht weniger.

    Zitat

    Vielleicht klinge ich ja paranoid, aber wenn man sich mal mit dem Thema Pharmaindustrie befasst, wird man zynisch.

    Hehe ja, is schon zynisch wenn man an ein Antidepressivum ne Methylgruppe dranhängt und den Patentschutz erneuern lässt. Zynisch isses aber auch für MS Erkrankte mit derartig unseriösen Methoden Heilung zu versprechen!

    Zitat

    Best Bet Diet

    Ach die Best Bet Diet... na klar. Ich bin kein MS Betroffener, also unbefangen :-)


    Gerne kannst du mir also erklären was diese Diät bringen soll. Und wie sie auf biochemischer Ebene wirken soll.

    Zitat

    Ist ja logisch – bei eine simplen Ernährungsumstellung machen Merck,Beyer & Co. ja keinen Profit.

    Na das stimmt schon. Dafür aber MS-Direct umso mehr ;-)


    An die Betroffenen hier, mit Vorsicht zu genießen, klingt tendenziell hochgradig unseriös. Und trotzdem, es gibt aber dennoch bei MS mittlerweile ein paar sehr gute Ansätze ;-)


    ****

    Zitat

    Kein Weizen, kein Roggen, keine Milchprodukte, keine Hefe, kein Schweinefleisch (doch, doch, es gibt schon genug Anderes zu Essen ;-)

    Ah wegen der Gliadinfraktion im Roggen? Oder sind es Kuhmilchproteine?


    Was mich noch interessieren würde... wie kommen denn die B-Lymphozyten trotz intaktem Darmepithel und Blut-Hirnschranke dennoch trotzdem ins Hirnparenchym? Wenns denn nur die schlechte Ernährung ist?

    Hallo zusammen,


    ach herrje,was is hier denn los,


    also ich denke jeder sollte mit seiner MS umgehn wie er es für richtig hält,


    und jeder MSler weiß glaub ich auch das SIE nicht heilbar is,auch nicht wenn ich meine Ernährung komplett umstell,und jeder dürfte auch wissen und froh sein,das es Medis gibt die wenigstens ein bisschen helfen.


    Also LK10,bin voll auf deiner Seite :)z


    und wenn es Leute gibt die vielleicht wegen dem Beitrag von Flaskkat meinen sie müssten es spritzen aufhören und es würde völlig reichen die ernährung umzustelln,kann ich nur sagen,sehr blauäugig.....


    ich kann nur jedem raten so früh wie möglich mit einer basistherapie anzufangen und es nach Möglichkeit auch durch zu ziehen,


    es gibt super Neurologen die einen sehr sehr gut beraten und aufklären,ich bin bei meinem in guten Händen,


    er forscht auch sehr viel und beschäftigt sich schon eine sehr lange zeit mit der MS


    wünsch euch ALLEN noch einen schönen Sonntag

    Hallo,


    lebt hier noch jemand?


    Kein Mensch lässt sich mehr sehn...


    wünsch euch allen noch einen schönen abend und eine schöne woche


    liebe grüße


    eure

    Hallo,


    ich bin nicht selbst betroffen, arbeite aber täglich mit betroffenen. Von jung bis alt.. Dick bis dünn....


    Zum Thema Ernährung kann ich nur sagen das selbst Leute die sich hauptsächlich von Obst und Gemüse ernährt haben nicht weniger Probleme hatten als die die Normal gegessen haben. Ebenso wirken die Medikamente komplett unterschiedlich gut..


    Daher finde ich Pauschalaussagen hier sehr unpassend :)z


    LG

    Zitat

    wirbst aber relativ aggressiv für ein Produkt.

    Für welches Produkt?


    Es ging doch nur um eine Ernährungsumstellung!


    Ich bin auch nicht betroffen, aber die Ernährung spielt gerade bei solchen Erkrankungen garantiert eine sehr wichtige Rolle!


    Die fleischlastige und mit Zusatzstoffen vollgepumpte Ernährung unserer Generation wir sicher noch folgenschwere Auswirkungen haben.


    Und die deckeln wir dann mit Medikamenten zu :)z


    Wenn ich Betroffene wäre, würde ich es wie FLASHKAT machen. Für mich ausprobieren und bei Erfolg weitermachen!

    Nabend zusammen.


    Hoffe es geht Euch allen gut. War in letzter Zeit ziemlich im Dauerstress...


    Der Zwerg war ständig krank und im Betrieb rödelt man sich gerade wund...


    Aber so ist das halt manchmal.


    Was diese tolle supi dupi Diät angeht, kann ich nur sagen, dass eine gesunde, ausgewogene Ernährung sicherlich wichtig ist...nicht nur bei MS.


    Tatsache ist jedoch auch, dass von allen bisher speziell für MS entwickelten Diäten, nicht eine einzige einen nachweisbaren Effekt auf den Krankheitsverlauf hat.


    Im gleichen Atemzug dann noch die Pharmaindustrie zu verteufeln, bzw. den nachweisbaren Effekt etablierter Medikamente bei einer unheilbaren Krankheit, welche zu schwersten Behinderungen führen kann (nicht muss) einfach zu ignorieren oder als belanglos ab zu tun, regt mich auf.

    @ Manon43

    Es redet sich leicht daher, wenn man nicht betroffen ist, dass man da ein bißchen rumprobiert und vielleicht klappts ja... und wenn nicht... naja... dann habe ich vielleicht einen Schub nach dem anderen und diverse teils sehr unangenehme Symptome...aber hey... was soll's...


    Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, wie er mit seiner Krankheit umgehen will, aber so leichtfertig ein bißchen rumprobieren....ich kann's nicht nachvollziehen...


    Einen schönen Abend an alle!

    Hallo an alle!


    Habe einen anderen Faden eröffnet und jetzt erst diesen hier entdeckt, also frage ich mal hier nach.


    Meine Kollegin, Anfang 30, hat vor kurzem die Diagnose MS bekommen und wollte mich mal erkundigen, wie ich ihr helfen kann, wie ich sie unterstützten kann.


    Was geht in so einem Menschen vor, der diese Diagnose bekommen hat? Welche Ängste plagen einen? Kann sie noch Kinder bekommen?


    Was kann ich für sie tun? Was hat euch damals geholfen, Gespräche, ein Bestimmtes Buch oder wolltet ihr erstmal eure Ruhe habe und habt es verdraengt?