Zitat

    Nurarihyon, es gibt klare Kriterien, die eine MS zu einer MS machen

    Genau, unter Anderem eben auch, dass erst alles andere ausgeschlossen werden muss.

    Zitat

    Die Kriterien sind bei nomoreideas schon jetzt nicht erfüllt, ja.

    Schön, dann sind wir uns ja einig.

    Zitat

    Das heisst aber nicht, dass das Thema nun aus der Welt ist, zumindest nicht solange die Beschwerden weiterhin bestehen und kein anderer gesicherter Beleg für eine andere Ursache postuliert ist.

    Richtig. Wenn es nicht MS ist, ist es was anderes. Und wenn sich keine physiologische Ursache finden lasst, könnte es eben auch die Psyche sein.

    Zitat

    Denn wenn die Hypochonder Therapie vergebens ist, oder die Krankengymnastik keine Besserung verschafft, dann wird ganz sicher die MS oder eine Borreliose oder was auch immer ausgeschlossen wollen werden, warum damit warten, die Kosten für die LP sind günstiger wie vermutlich alle anderen weiteren Versuche der Ursachenfindung und etwaige vergebliche Therapie Versuche.

    Das ist so, weil andere Krankheiten eben sehr viel wahrscheinlicher sind und gleichzeitig schneller und einfacher, und damit auch günstiger, zu diagnostizieren sind. Warum das Pferd von hintem aufzäumen?


    Und ob man das nun Hypochondrie oder Angsterkrankung nennt ist letztendlich Pillepalle. Ich nehme physische und psychische Erkrankungen gleichermaßen ernst.

    Sei mal froh, daß es keine MS ist.Ich würde auf jeden Fall den Ärzten glauben, ich verstehe auch nicht,warum Du damit nicht zufrieden bist, was hättest Du von einer MS Diagnose


    Ich habe selbst auch einen HWS Bandscheibenvorfall ganz ohne Schmerzen , eben nur mit Bewegungseinschränkungen, bei mir kribbelt es auch mal hier mal da.na und.


    Von einer Lumbalpunktion rate ich ab, ich selbst hatte schon 2 absolut schmerzhafte davon, iü dürften die auch nicht ganz risikofrei sein und in Deinem Fall bin ich mir mal sehr sicher, daß dabei auch nichts rauskäme


    Ich würde mir einen guten psychotherapeuten mit Arztausbildung suchen und mich von dem stützen lassen va und mit sport anfangen, damit Du Vertrauen zu Deinem Körper bekommst

    Wenn du meinst dass eine Lumbalpunktion dich weiter bringt so lass sie machen. Bei mir wurde sie auch gemacht. Allerdings stationär und von einem sehr guten Neurologen. Wichtig ist hinterher gut eine Stunde wenn es geht flach liegen und viel trinken. Ich hatt danach nur zwei Tage lang leichte Kopfschmerzen.

    Zitat

    Hayley M., ich verstehe nicht was Du meinst. Eine MS ist hier durchaus denkbar, daher sollte sie erst einmal ausgeschlossen werden. Ich bin der Auffassung, dass dazu eine LP gehört, Du aber nicht. Ich könnte jetzt erneut die Argumentationskeule rausholen, tue ich aber nicht, da unsere Meinungsverschiedenheit hier *vorerst* keine Rolle mehr spielt. Ok?


    kizm

    Nein, kizm, du hast tatsächlich nicht verstanden, was ich meinte. Ich sehe ebenfalls davon ab, das was das Medizinische betrifft, noch zu erläutern.


    Ich bin aber vor allem der Auffassung, dass du einem Angstpatienten oder auch Hypochonder, der sowieso schon megafixiert und besorgt ist, mit deinen durchweg Misstrauen verbreitenden oder sogar Beiträgen keinen Gefallen tust. Du magst ja felsenfest von der Berechtigung deiner Skepsis überzeugt sein, und für dich kann sie ja auch begründet sein, aber hier hast du - sorry - offenbar nicht mitbekommen, worum es hauptsächlich ging.