Muskel im Schlaf überdehnt - Schmerzen?!

    Hallo,


    also heute Nacht ist mir was echt seltsames passiert. Ich habe - wahrscheinlich - irgendwas geträumt und ich meine, dass es im Traum irgendwas war, wo ich meine Beine angespannt bzw. gestreckt habe. Das habe ich anscheinend mehrmals auch in echt gemacht bis ich im linken Bein so etwas wie eine Überspannung gespürt habe, das hat sehr weh getan, klang aber nach ein paar Minuten ab. Spüren tu ich es jetzt noch. Also für mein Hirn klang das irgendwie logisch aber kann das sein???


    Wenn ich das nämlich mal anders betrachte würde ich einfach sagen, dass das ein Wadenkrampf war aber mir kam das Nachts vollkommen logisch vor, dass die Wade jetzt schmerzt - im Zusammenhang mit dem Traum. Was meint ihr?

  • 6 Antworten

    Das klingt für mich nach einem Krampf. Bei mir passiert das manchmal, ich liege im Bett, schlafe friedlich und kurz, bevor ich den Schmerz spüre und aufschreie, kriege ich mit, wie ich strampel oder das Bein verdrehe oder so. Zu kurz, um es zu verhindern.


    Am Tag danach ist der Muskel bei mir immer noch verhärtet und schmerzt bei Bewegung.


    Hast du Magnesiummangel?

    Das ist normal, dass einem im Traum die seltsamsten Dinge normal vorkommen, was im Wachzustand völlig unlogisch wäre.


    Eigentlich ist man im Schlaf gelähmt und bewegt sich nicht. Das dient zur Sicherheit, dass man seine Träume nicht auslebt. Aber andererseits scheint es ja doch Bewegung im Traum zu geben, vor allem auch bei Alpträumen.


    Du wirst es jetzt im Nachhinein nicht mehr herausbekommen, wie und warum die Muskelverspannung nun genau bei Dir passiert ist.


    Aber: harmlos ist es wohl in jedem Falle gewesen. ;-)