Der Hauptauslöser für so Zuckungen ist Stress, dann kommt Nährstoffmangel, evtl noch Schilddrüse und ganz weit hinten zu einem ganz ganz winzigen Prozentsatz kommt eine krankhafte Ursache.


    In den allermeisten FÄllen ist es Stress, Psyche

    Hallo Zusammen,


    würde mich wirklich auch interessieren was aus den ganzen anderen Usern die hier geschrieben haben geworden ist! Vielleicht meldet sich ja jemand mal, auch wenn es euch wieder gut geht und ihr euch nicht mehr für dieses Thema interessiert... Aber vielleicht könnt ihr die anderen hier ja beruhigen!


    Zu mir:


    Bin Männlich, 30 Jahre, bis Ende November 2015 hab ich ausgiebig Sport getrieben (3mal wöchentlich joggen und 2 mal schwimmen) und dann ging es mir plötzlich nicht mehr gut.


    - beim Aufwachen morgens plötzlich Gefühl von Steifigkeit in den Knien


    -auffällig war sofort auch ein lautes Gelenkknacken (war vorher nicht vorhanden) besonders in den Knien und Fussgelenken


    -auch leichte Schmerzen in den Gelenken die sich verstärkt haben wenn ich hart aufgetreten habe


    -hinzu kamen irgendwann muskelschmerzen und teilweise starken muskelkater obwohl ich keinen Sport getrieben habe


    -meine Finger haben sich auch öfter steifer angefühlt und hatte das Gefühl von leichten Krämpfen in den Fingern wenn ich etwas länger gehalten habe (Smartphone zum Beispiel)


    -an Weihnachten hatte ich häufig starke Schmerzen in der Gesässmuskulatur beim Sitzen die in den Rücken ausgestrahlt haben... trotz ibuprofen waren die schmerzen so unangenehm dass ich in die notaufnahme bin... dort waren alle neurologischen untersuchungen unauffällig... crp und ck normalwerte... elektrolyte normal... muskelenzyme normal... alles andere an werten auch... da ich zu dem zeitpunkt auch eine erkältung hatte (ohne fieber) ging man von einem viralen Infekt aus den ich auskurieren sollte


    -über silvester keine besserung bzw. eigentlich doch... die gelenkschmerzen sind nicht mehr so sehr zu spüren, das knacken ist allerdings geblieben


    -hinzu kam ein eigenartiges gefühl von blubbern im linken oberschenkel oder so als würde sich der muskel an punktuellen stellen verkrampfen oder verhärten (nie der ganze muskel) teilweise hatte ich auch schmerzen als hätte ich eine zerrung...


    -zwischenzeitlich labor durch hausärztin.. was alles gemacht wurde weiss ich nicht aber es sei alles völlig unauffällig...


    -auch hinzu kam plötzlich dann noch muskelzucken (vorwiegend in den beinen) aber auch an anderen Stellen


    -meine rechte hand zittert auch seit längerem ganz minimal.. beeinträchtigt mich aber nicht...


    -vor einigen tagen termin bei einer neurologin... diese hat mich komplett durchgecheckt und sich eine Stunde mit mir unterhalten... sie meint ich sei ein gesunder junger mann... auf ein emg habe ich aber bestanden was drei Tage später durchgeführt wurde... dieses war ohne befund... allerdings wurde das nur an einem oberschenkel und dort an drei stellen durchgeführt.. ist das nicht etwas dürftig?


    Was zusammenfassend jetzt also noch präsent ist:


    leichtes muskelzucken vorwiegend beine, "kleine" krämpfe und verhärtungsgefühl in den beinmuskeln (nach Sport mehr vorhanden), ab und zu Gefühl von Steifigkeit in den Händen und auch Beinen, weiterhin Gelenkknacken und Muskelschmerzen/Muskelziehen


    Natürlich habe ich wie so ziemlich alle hier gegoogelt und bin auf ALS gestossen und weiss generell sehr viel (10Jahre im Rettungsdienst gearbeitet) was mir jetzt nicht mehr aus dem Kopf geht... Es hat mein Leben eingenommen...


    Leider leide ich auch schon seit Kindheitstagen an Krankheitsängsten..


    Hypochondrie / Angststörung mit depressiven Episoden ist bekannt bei mir...


    Wenns nach meinen Ängsten gegangen wäre hätte ich aufgrund anderer Symptome der letzten Jahre auch schon MS und einen Hirntumor gehabt.. Jegliche Untersuchungen waren aber immer ohne Befund...


    Auch aufgrund dessen werde ich jetzt natürlich in die Somatoforme Störung Schublade gesteckt was natürlich nicht sehr unwahrscheinlich ist, aber mir meine ALS Angst nicht nimmt... Solange die Symptome nicht vergehen wird das Thema präsent sein... Meine Symptome passen doch wie die Faust aufs Auge zu ALS.. Auch wenn ich keine Lähmungen oder Schwächen aufweise und bis dato von den Ärzten nichts gefunden wurde...


    Leider hab ich mich auch in vielen ALS Foren rumgetrieben mit Berichten von Betroffenen was mir nicht gerade Mut gemacht hat..


    Sorry für den langen Text..


    LG

    Ergänzung:


    Ich nehme schon seit einem halben Jahr 400mg Magnesium am Tag... Also eher kein Mangel.. Im Moment nehme ich sogar 600-800mg Magnesium und einen hochdosierten Vitamin-B-Komplex.. Meine Muskulatur reibe ich oft ein mit wärmenden Salben.. Leider alles mit wenig Erfolg.. Da ich nach Sport oft mehr Beschwerden habe meide ich zur Zeit Sport und begebe mich in Schonhaltung

    Epstein Barr Virus ziemlich sicher ^^ habe die gleiche Leidensgeschichte 😢 alle Werte relativ normal alle möglichen Krankheiten ausgeschlossen Ab und zu gönnt mir der virus eine Pause da hab ich die ganz argen Symptome nicht aber meistens gehts mir dreckig vor allem wenn ich mich hinlege, muskelzucken, vibrieren, herzrasen/stolpern, eigenartiger Kopfschmerz, Druck auf der brust, übelkeit, Schwindel und noch vieles mehr der virus ist in chronischer Form schwer nachweisbar und somit wird oft alles auf die psyche geschoben, Therapie hab ich zurzeit immer noch keine bin noch immer auf der suche begonnen hat alles vor 5monaten :( habe regelmäßig Panik Attacken fahr dann ins kh und werd wieder heim geschickt ich bin am Ende niemand hilft mir Schulmedizin meint man kann dagegen nix tun bin jetzt auf die alternativ Medizin aufmerksam geworden und hoffe ich finde da bald was was mir den leidensdruck wenigstens mal ein Stückweit nimmt

    Zitat

    Epstein Barr Virus ziemlich sicher ^^ habe die gleiche Leidensgeschichte 😢 alle Werte relativ normal alle möglichen Krankheiten ausgeschlossen Ab und zu gönnt mir der virus eine Pause da hab ich die ganz argen Symptome nicht aber meistens gehts mir dreckig vor allem wenn ich mich hinlege, muskelzucken, vibrieren, herzrasen/stolpern, eigenartiger Kopfschmerz, Druck auf der brust, übelkeit, Schwindel und noch vieles mehr der virus ist in chronischer Form schwer nachweisbar und somit wird oft alles auf die psyche geschoben, Therapie hab ich zurzeit immer noch keine bin noch immer auf der suche begonnen hat alles vor 5monaten :( habe regelmäßig Panik Attacken fahr dann ins kh und werd wieder heim geschickt ich bin am Ende niemand hilft mir Schulmedizin meint man kann dagegen nix tun bin jetzt auf die alternativ Medizin aufmerksam geworden und hoffe ich finde da bald was was mir den leidensdruck wenigstens mal ein Stückweit nimmt

    Das mit dem EBV ist alternativmedizinisches Gelaber, mit dem sich dick Geld machen lässt. Aufgrund deiner Beschwerden besteht der Verdacht auf eine Angststörung mit Panikattacken, gegen die sehr wohl etwas unternommen werden kann. All deine Symptome ließen sich dadurch erklären. Es kann natürlich auch etwas anderes sein, aber in diese Richtung muss man nun erst einmal forschen. VG

    Ich muss Schwarzwaldbue recht geben. Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass Ängste / Depression praktisch aller Symptome machen können, die man sich so vorstellen kann. Bin selber wohl wieder mal drauf reigefallen.


    Es fing an mit so innerlichem Zittern und Schluckbeschwerden (beides inzwischen weg) => Dr. Google => ALS gefunden => Angst => selbst damit beruhigt, dass ich ja weder Schwäche noch Zuckungen habe => 2 Tage später: beginn von Muskelzuckungen => Angst => Muskelzuckungen werden stärker => Gefühl, dass die Hände nicht mehr so richtig funktionieren => Hände werdenwieder besser => etwas beruhigt => Gefühl dass irgendwas mit der linken Wade nicht stimmt => Angst wieder da => Zuckungen werden noch schlimmer usw....


    So oder so ähnlich geht es ganz vielen hier im Forum. Ich würde allen empfehlen, zunächst von der mit Abstand wahrscheinlichsten Ursache = Depression / Angstörung auszugehen und nur wenn weder Therapie noch Medikamente helfen andere Ursachen in Erwägung zu ziehen. Dies schließt natürlich nicht aus, dass man sich auch einmal richtig durchchecken lässt (Neuro + Internist). Wenn die nichts finden, wird höchstwahrscheinlich nichts sein....


    Oli

    Ich bin 25 Jahre alt und habe folgende Symptome: Einseitiges Zittern des gesamten Armes. Weiterhin zittern beide Beine. Ich habe Schulter-, Nacken und Rückenschmerzen. Seit neuem auf einmal auch Alpträume. Des weiteren habe ich am gesamten Körper Faskulationen sogar im Bauchbereich. Man sieht förmlich wie die Muskeln zucken. Der Neurologe hat ein Bluttest gemacht, wobei die ck-Werte erhöht waren also bei 390. Muskelnschmerzen auch etwas vorallem nach dem Sport. Nach dem Sport ist das Zittern an den beschrieben Stellen auch stärker Habe erst in einem Monat wieder einen Termien, aber habe super Angst, da die folgenden Symptomatiken auf Parkinson, ALS oder MS deute

    @ Sorge,

    Deine Symptome passen vor allem mal zu Depression / Angststörung. Keine der genannten körperlichen Krankheiten fängt mit einem großen Aufschlag mit einer Vielzahl so viele Symptome an. Stressbedingte Erkrankungen schon. Der erhöhte CK kann auch nach Sport oder wenn man sich gestoßen hat mal vorkommen.


    Also: am besten alsbald zum Neuro / Psychiater und bis dahin etwas runterkommen.


    LG


    Oli

    Aber ich muss sagen diese Schulter Nacken Schmerzen die ich seit Juni mit mir trage sind doch typisch für M.P. und vorallem die seit 2-3 Wochen auftretenden Durchschlafstörungen, d.h. Alpträume oder auch einfach so mitten in der Nacht mehrmals kurz aufzuwachen und sich drehen um eine neue Schlafposition festzulegen.

    Hallo High Tension, Markussel_08, Isabell,


    in Euren Beschreibungen finde ich mich sehr stark wieder! Ich bin 44, männlich, und habe


    -- Kribbeln in beiden Fußsohlen (unablässig)


    -- Faszikulationen an den Waden (häufig)


    -- Schmerzen im linken Bein - da habe ich mich insbesondere in der Beschreibung von Isabell wiedergefunden: es ist so eine Art Spannung, die zugleich "juckend" ist. Ein bisschen wie Muskelkater, nurn nicht so beständig. Und nicht so richtig juckend, sondern als ob es gleich anfangen würde zu jucken. Die Schmerzen tauchen mal hier und mal da auf. Bedonders in der Kniekehle, aber auch am Po, an der Wade, am Oberschenkel. Immer so für ein paar Minuten. Besonders bei oder nach Belastung (auch mäßiger), wenn ich ganz ruhig liege oder sitze lässt es nach, geht aber nicht ganz weg. Ansätze zum selben Spannungs- und Juckgefühl gibt's auch im linken Arm und in den Fingern der linken Hand, ohne dass es sich dort zu einem richtigen Schmerz aufbaut.


    -- Das "innere Vibrieren" kenne ich vor allem aus den Beinen, hatte es aber eine Weile lang auch in den Schultern, im Gesicht und im Unterkiefer (dort teilweise von außen sichtbar). Inzwischen wieder nur noch in den Beinen, nur ganz selten im Gesicht, wenn meine Angstzustände überhand nehmen.


    Im Übrigen bin ich ständig erschöpft (bin allerdings auch Vater eines 6monatigen Babys), habe in den letzten 1,5 Jahren aus unerfindlichen Gründen 15 kg abgenommen.


    Das ganze beschäftigt mich seit 1,5 Jahren, zunächst in Form des Kribbelns, dann kamen mehr und mehr Symptome dazu. Ich habe alle möglichen orthopädischen und neurologischen Untersuchungen hinter mir (z.B. insg. 4x MRT). Alles ohne erklärenden Befund. Ich habe von Beginn an aus familiären Gründen schreckliche Krankheitsangst und bin inzwischen völlig verzweifelt und in psychotherapeutischer Behandlung.


    Kurz: Es würde mir viel bedeuten, von Euch zu hören, die solche Symptome schon vor vielen Jahren hatten. Wie geht es Euch inzwischen?


    Tom