Muskelzuckungen (Faszikulationen)

    Hallo an alle,


    Ich bin 22 Jahre und ich habe für mich ein riesiges Problem vielleicht gibt es hier ja jemanden dem es ähnlich geht und kann mir einen Tipp geben.


    Also ende August 2009 fingen bei mir in den Unterschenkeln plötzlich Faszikulationen an und die beidseitig, nie zuckt ein muskelbündel mehrmals es ist ehr als würden Würmer an der haut und wackeln zupfen man sieht es und spürt es deutlich es ist komisch ja wie gesagt in den Unterschenkeln ständig und dann vereinzelt am Oberschenkel Po Armen Gesicht (Wangen)das geht immer nur mal ganz schnell zuck zuck und das wars.Dazu kommen das ich in den Waden Fußsolen und im Unterarm und Händen immer mal stechende Schmerzen bekomme so ne Vorstufe vor einem Krampf würde ich sagen.Der Hammer ist das ich dieses zittern sogar im Genital immer für 1-2 sec.spüre ekelhaft.Wenn ich feste auf mein Kinn haue zuckt da die Haut sogar für paar sec. keine ahnung ob das normal ist.Ich weiss echt nicht mehr weiter und mein Leben leitet sehr darunter.


    Ich war im Okt 2009 für 3 Tage im Krankenhaus dort wurd MRT Schädel,NLG,TMG,noch so paar sachen Elektophysiologie nennt sich das wohl und ein EMG im Unterarm gemacht achso und Nervenwasser nicht zu vergessen ja da kam nix bei raus alles OB. war vor drei Wochen nochmal bei einem Arzt der hat nochmal EMG gemacht im Gesicht Hals und in den Waden unaufällig ich versteh das nicht ich glaube wo er in den Waden rum gemacht hat da hat es mal nicht gezuckt keine ahnung aber er hat die Faszikulationen gesehen :-/ich weiss einfach nicht mehr weiter habe totale Angst vor ALS was kann das denn sein ??? bitte um hilfe oder gleichgesinnte ich habe das jetzt über 7 Monate:-( Grüsse Beene


    Entschuldigt die Satzstellung und Rechtschreibung bin bisschen aufgebracht:-p

  • 232 Antworten

    Die im Krankenhaus lt bericht vermuten benigne myokymien oder wie das heisst


    ja der Neuro von vor 3 Wochen sagt ich soll in nem halben Jahr wieder kommen und einer meinte somatoforme Störung aber das glaub ich nicht die scheiss Muskeln zucken ohne Pause beidseitig und wenn es benigne wären dann würde es soweit ich weis nicht dauerhaft zucken Kraft und so habe ich noch gelegentlich mal unsicherheit beim gehen und häufig auch noch so vibrieren in muskelfasern ist ehr so ein intervalartiges summen oft an der Ferse ich weiss echt nicht mehr und dann diese stechenden dumpfen schmerzen im Waden usw...man kann die zuckungen also nur in den Waden ja auch durch beklopfen auslösen genauso wie am Kinn :-(:-(:-(???

    Benignität (lat. benignitas "Güte", "Milde") bedeutet allgemein "Gutartigkeit".


    [Bearbeiten] Überblick


    Früher verstand man unter Gutartigkeit allgemein die Tugenden "Güte" und "Gutherzigkeit", sowie auch "Herzensgüte".


    Heute wird der Begriff jedoch meistens in der Medizin verwendet, um die Gutartigkeit einer Krankheit oder eines Krankheitsverlaufes (z. B. bei Tumoren oder epileptischen Anfällen) zu kennzeichnen. Ein gutartiger Tumor respektiert immer die Basalmembran bei seiner Wucherung, wächst also nicht in Gefäße oder fremde Gewebe ein. Dadurch streut er weniger schnell (siehe auch: Dignität).


    Das Gegenteil von Benignität ist Malignität, die Bösartigkeit.


    wikipedia

    Benigne Faszikulationen


    Diese gutartigen (benignen) Faszikulationen treten häufig im Gesicht, oder an den Extremitäten auf. Dabei kommt es z. B. zu einem kurzen Zucken des Augenlids oder der Hand, welches sich aber mehrfach wiederholen kann. Das Gefühl dabei kann von Vibrationen in Muskelfasern bis motorisch wirksamen Muskelzuckungen (wie etwa auch beim Einschlafen) reichen. Dies hat keinerlei Krankheitswert, auch wenn es im Einzelfall lästig sein kann. Seelisches Ungleichgewicht, Stress und die Einnahme von Stimulantien können Faszikulationen auslösen oder verstärken. Fälschlicherweise werden benigne Faszikulationen von Laien oft als Symptom einer amyotrophen Lateralsklerose oder einer anderen schweren Nervenerkrankung missinterpretiert.


    wikipedia

    Sowas kommt schon mal vor, Muskelzuckungen sind recht häufig, mal mehr mal weniger. Zucken am Augenlid sowieso, z.B. nach langer Bildschirmaktivität (kenn ich von früher vom Playstation-Spielen).


    Das Problem ist, dass Ängste das Ganze verstärken (ich las mal, dass z.B. große Angst vor ALS erst ALS-ähnliche Symptome evozieren kann). Also erstmal ruhig Blut. Da du anhand der umfangreichen Untersuchungen ernste Erkrankungen ausschließen kannst, gibt es keinen Grund zur Sorge. Wahrscheinlich ist es wirklich das benigne Faszikulationssyndrom, oder eben auch einfach Stress, Nervosität oder...Magnesiummangel.:)z


    Zusätzliche Aufnahme von Magnesium kann übrigens so oder so helfen, Krämpfe und/oder Zuckungen (oder auch Muskelkater) zu reduzieren. Versuchs vielleicht mal damit.:)^

    ja aber Stress und so hin und her ich habe nicht 24 h am tag und 7 monate lang stress ich brauch mich nur zu setzen dann geht das los in den unterschenkel eben war ich draussen dann fängt meine Wade an zu stechen ziehen so im bereich kniekehl richtung wade und diese zucken ist voll eklig als würden würmer drine kriechen was gibt es denn noch für erkrankungen mit sowas oder ht jemand das genauso ???

    Hi Beene,


    das ist psychosomatisch. Deine innere Anspannung löst die Zuckungen und Mißempfindungen aus.


    Wenn Du die Zuckungen los werden willst, wirst Du ruhiger werden müssen.


    Wie wäre es denn mit Stressreduktion und dem erlernen von Entspannungsübungen z.B. der progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson, Autogenes Training oder Yoga.


    Wenn du das aus eigenem Antrieb nicht hinkriegst, kannst Du Kurse besuchen oder auch eine Psychotherapie machen.

    aber ich bin doch total entspannt diese zuckungen sind auch ganz langsam gib genug viedeos bei google leg fasziculations so sieht das bei mir aus dauerhaft ich geh da echt kaputt wenn ich die zehn überstrecke krapft sofort die fußsole und wie finger tun auch weh :(v:(v:(v:(v:(v:(v

    aber ich bin doch total entspannt diese zuckungen sind auch ganz langsam gib genug viedeos bei google leg fasziculations so sieht das bei mir aus dauerhaft ich geh da echt kaputt wenn ich die zehn überstrecke krapft sofort die fußsole und wie finger tun auch weh :(v:(v:(v:(v:(v:(v

    Hi Beene,


    ich möchte mich entschuldigen. ich habe einen deiner Sätze falsch gelesen. Ich las: "ja aber Stress und so hin und her ich habe 24 h am tag und 7 monate lang" Das Wörtchen NICHT hatte ich leider übersehen.


    Du hast also keinen Stress. Das ist ja schon mal gut. Hast Du dir denn die ganzen Videos bei youtube angesehen?

    Hi,


    kenne das und war und bin immernoch ein bissle in dieser Angstspirale, bei mir kommt hinzu das ich Probleme mit meinen Beinen hab(schnell erschöpf und kalte Füße) und Probleme mit dem Hals (schlucken, kauen strengt bissle an und Globusgefühl). Was mich ein wenig beruhigt hat ist dieser text hier, eine Übersetzung aus einer englischen BFS Seite.


    Was ist der Unterschied zwischen "gespürter" Schwäche und "klinischer" Schwäche?


    Ein verräterisches Anzeichen von ALS ist die klinische Schwäche. Darunter versteht man eine "TATSÄCHLICHE" Schwäche, welche dauerhaft und ständig fortschreitend ist. Sie wird durch absterbendes oder bereits totes Muskelgewebe und/oder unterbrochene Nervenenden zwischen Gehirn und Muskeln hervorgerufen. Wenn dies geschieht, dann verliert man DAUERHAFT die Kontrolle über den Muskel, was dazu führt, dass man Gegenstände fallen lässt, unfähig wird Deckel von Konserven aufzuschrauben, eine Kaffeetasse zu halten oder gar die Gabel zum Gesicht zu führen. Wenn es die Füße erreicht hat, so treten gewöhnlich Symptome auf wie umfallen, die Unfähigkeit zu stehen oder von einem Stuhl aufzustehen. Man ist nicht mehr fähig auf Zehenspitzen zu stehen oder auf den Fersen zu laufen, weil die Muskeln abgestorben sind. Wenn diese klinische Schwäche auf ALS zurückgeht, so schreitet die Krankheit voran ohne einen Weg zurück. Es gibt keine guten oder schlechten Tage. Du wirst nicht an einem Tag die Hand nicht bewegen und am nächsten Tag die Kontrolle wieder zurück erlangen können. Wenn die Muskeln und Nerven abgestorben sind, können Sie nicht wieder zum Leben erweckt werden.


    Erschöpfung und "gespürte" Schwäche treten häufig in Verbindung mit BFS auf und verursachen tageweise Gummibeine oder Schwierigkeiten einen Arm/einen Fuß in die Luft zu heben, ein ausgelaugtes Gefühl ohne Energie und sogar tatsächlichen Schwächegefühlen, wobei sich die Arme und Füße wie Blei anfühlen und man sich ständig ausruhen musst. Der Unterschied zwischen BFS und ALS Schwäche ist, dass BFS Schwäche sich nach einigen Tagen wieder bessert, wobei ALS Schwäche unaufhaltsam fortschreitet und niemals Verbesserungen zeigt. Ein Neurologe kann eine vorübergehende von einer klinischen Schwäche, die mit ALS in Verbindung gebracht wird, vom Moment an erkennen, wenn ein ALS Patient zur Türe hereinkommt. Zu der Zeit, wenn man die ALS Schwäche oder das ALS Zucken bemerkt, würde man bereits einige Monate an der Krankheit leiden. Wenn es hart auf hart kommt und Du all Deine Kraft zusammennimmst und die BFS Schwäche zur Seite schiebst, so hast Du immer noch Deine echte Stärke. Ich meine, wenn ein Auto auf Dich zurasen würde und Du müsstest schnell aus dem Weg springen, so würdest Du das immer noch schaffen, wohingegen ein ALS Patient sich nicht bewegen könnte.


    Wie verändern sich die Zuckungen?


    Zuckungen unter BFS ändern sich stark. Viele Leute erfahren ein "Summen" welches tatsächlich ein sehr schnelles, leichtes Zucken ist, das sich anfühlt als hielte jemand einen Vibrator gegen Deine Haut. Andere Zuckungen treten wie kleine Wellen direkt unter der Haut auf. Diese werden gewöhnlich gespürt, manchmal aber auch nicht. Es gibt Zuckungen die eine Stelle treffen und dann verschwinden. Und es gibt andere (z.B. Fingerzuckungen), die den Finger auf eine Seite bewegen, ihn für eine schnelle Sekunde dort halten, und dann wieder in die Ausgangsposition zurückführen. Es gibt ruckartige Zuckungen, die ein ganzes Körperteil wie z.B. eine Hand, einen Arm oder sogar ein Bein betreffen. Und es gibt auch gruselig kribbelnde, wurmartige Bewegungen, die man oft in den Fußgewölben, den Knöcheln und Waden verspürt. Diese kann man sehen, aber spürt sie oft gar nicht. Eine Menge Leute bekommen Körperzuckungen bekannt als Krämpfe. Diese sind ebenfalls gutartig und oft mit BFS Symptomen assoziiert und nichts, wovor man Angst haben muss.


    Es gibt die Zuckungen die kommen und gehen, wobei man eine starke Zuckung in einem Fleck verspürt und dann ist sie weg. Es kann später dann eine Zuckung an einer ganz anderen Stelle oder auch in großen Abständen an der gleichen Stelle immer wieder auftreten. Es gibt wirklich keine normalen und abnormalen Zuckungen bei BFS, denn es gibt eine solche Vielfalt. ALS Zuckungen sind eine nachgelagerte Reaktion von absterbendem Muskelgewebe, und wie stark kann ein sterbender Muskel wohl zucken? Ganz und gar nicht stark. Die meisten Menschen, bei denen ALS diagnostiziert wurde, haben überhaupt nie Zuckungen an sich bemerkt. Ein Arzt benutzt gewöhnlich eine Art Stroboskop-Licht, um sie überhaupt mit bloßem Auge erkennen zu können, weil sie so leicht und schwach sind. Leute mit ALS gehen gewöhnlich zum Arzt weil sie plötzlich Dinge fallen lassen oder keine Kaffeetasse mehr halten und greifen können oder weil sie Schwierigkeiten haben, aus dem Bett oder von einem Stuhl aufzustehen. Sie gehen nicht wegen Zuckungen zum Arzt und noch mal: ALS Zuckungen sind eine Randerscheinung die mit anderen zugrunde liegenden Symptomen, die möglicherweise auf ALS hindeuten, einhergehen. BFS kann von einem Neuro in wenigen Minuten diagnostiziert werden und jede Art von Zuckung, die als gutartig betrachtet wird, ist mehr oder weniger BLS. Einige Ärzte werden trotzdem Tests und Untersuchungen anordnen, obwohl sie glauben, dass alles in Ordnung ist. Der Arzt muss sich von Rechts wegen absichern oder auch nur damit der Patient seinen Frieden hat.