Nervenschmerzen

    Hat jemand Erfahrung damit? Ich habe fürchterliche Schmerzen nach höchstwahrscheinlich Gürtelrose. Auf jeden Fall ein Nervenschmerz. Trotz starker Schmerzmittel kann ich es nur im Liegen aushalten. Bekomme jetzt Gabapentin. Bin unsicher mit der Dosierung, mein HA meinte 3mal 100. Im Beipack stehen wesentlich höhere Dosierungen. Einen Facharzt bekomme ich frühestens im Januar.


    Bin psychisch sehr angeschlagen deshalb. Blutwerte sind normal, MRT der HWS sieht nicht schlecht aus.


    Ich hatte noch nie solche starken Schmerzen. .hat jemand Erfahrung mit Gabapentin in dem Zusammenhang?

  • 19 Antworten

    Auf alle Fälle ist das kein akutes Schmerzmittel, braucht einige Wochen um zu wirken.


    Ist ja eigentlich ein Mittel gegen Epilepsie. Weshalb ich das vor 20 Jahren mal nehmen mußte. Außer völlig mall in der Birne hat das bei mir gar nichts gebracht. ich habe es nie vertragen.


    Dann sollte ich es mal nehmen, als man mir in einer OP einen Nerv verletzt hat, es hat wieder starke Nebenwirkungen gemacht und schmerztechnisch absolut null gebracht.


    Mit einer Gürtelrose würde ich, sofern es schlimmer wird, in einer Klinik vorstellig werden. Da wird man an den Tropf gelegt. So erging es jedenfalls meiner Schwägerin.

    Hallo,


    ich habe etwa 1 Jahr lang Gabapentin genommen aufgrund einer Neuralgie in Zusammenhang mit einer Entzündung des Rückenmarks. AUch ich hatte extrem starke einschießende Schmerzen - im Schienbein, da der Nerv gereizt war. Es hat relativ schnell geholfen - zumindest die Schmerzspitzen genommen, später wurde es immer besser. Nebenwirkungen : anfangs Matschbirne und Müdigkeit aber das auch nach 1-2 Wochen besser. Wichtig ist langsam Einschleichen und die Hauptdosis am Abend nehmen. Wenn die Schmerzen nachlassen langsam wieder ausschleichen.


    Übrigens gibt es auch noch andere Wirkstoffe gegen diese Art Schmerzen ,...)(Pregabalin, Amitryptillin- was hilft und was nicht ist individuell und man bekommt es leider nur durch Versuch und Irrtum heraus.


    Meine Neurologin war übrigens damals von Gabapentin sehr überzeugt, da sehr lange auf dem Markt und erprobt und es ist sehr kleinteilig dosierbar. War das einzige nach drei anderen Wirkstoffen, bei dem nicht die Nebenwirkungen die positiven Effekte übertüncht haben.


    Alles Gute


    Seeschnecke

    Bei Gabapentin ist 3x 300 mg üblich. Bis 1800 mg/d. 100 bringt wenig und sollte definitiv aufdosiert werden. Hilft übrigens 0 gegen Epilepsie und wird auch nicht dafür verschrieben. Dafür gute Schmerzmittel.

    Danke!ich nehme sie heute den 2. Tag und bin total unsicher, ob 3 mal 100 zu wenig ist uns in welchem Tempo ich steigern soll. ":/


    Ich bin ziemlich durch den Wind wegen der Schmerzen, hoffe nur auf Besserung.


    Amitryptillin habe ich auch. Soll ich 1 mal pro Tag nehmen. 10 mg.


    Schnecke, RückenmarkEntzündung klingt beängstigend, ich weiß nicht ob das bei mir ausgeschlossen ist, weil das Mrt ohne Kontrastmittel gemacht worden ist..

    Alleine steigert man Gabapentin niemals, immer nur unter ärztlicher Aufsicht.


    Man kann durchaus mit 3 x 100 anfangen, so abwegig ist das nicht, da sehr viele Patienten Gabapentin nicht vertragen. Wenn 3 x 100 gut vertragen wird kann der ARZT schnell aufdosieren auf 3 x 300. Diese Dosierung wird für einige Zeit belassen und dann bei Bedarf weiter erhöht.

    P.S. Abgesehen davon ist Gabapentin für eine akute Gürtelrose zur Schmerzbekämpfung absolut nicht das Mittel der Wahl. Es ist unbestritten gut für die auch später noch auftretenden Nervenschmerzen, aber für akut nicht gedacht und es wird auch keinen Wirkeintritt innerhalb weniger Tage geben.

    Ich war nochmal beim HA. Er meinte ich könne jetzt 3mal2 nehmen, je nachdem ob ich es vertrage. Was sind denn die häufigsten Nebenwirkungen?


    Ich nehme als Schmerzmittel noch Novalgin, das macht es gerade so aushaltbar. Tilidin habe ich auch, hilft aber auch nicht besser..

    Sehr häufige Nebenwirkungen:


    Schläfrigkeit, Müdigkeit, Schwindel, Kopfschmerzen, Übelkeit, Erbrechen, Gewichtszunahme, Nervosität, Schlafstörungen, unsicherer Gang, Augenzittern, Missempfindungen und Kribbeln (Parästhesien), Appetitlosigkeit.


    Häufige Nebenwirkungen:


    Schwächegefühl, Sehstörungen (Schwachsichtigkeit, Doppeltsehen), Zittern der Hände, Zuckungen, Gelenkschmerzen (Arthralgie), Schmerzen, Reflexveränderungen (Verstärkung, Abschwächung, Fehlen), Durchfall, Sprechstörungen, Denkstörungen, Gedächtnisstörungen, trockener Mund, depressive Verstimmungen, Verwirrung, Gefühlsschwankungen, Verdauungsstörungen, Verstopfung, Bauchschmerzen, Blasenschwäche, Appetitsteigerung, Schnupfen, Rachenentzündungen, Husten, Muskelschmerzen, Rückenschmerzen, Ödeme (im Gesichtsbereich, an Extremitäten oder am ganzen Körper), Impotenz, Zahnanomalien, Zahnfleischentzündungen, Hautjucken, Mangel an weißen Blutkörperchen, Knochenbrüche, Blutgefäßerweiterung, Blutdruckerhöhung, Halstrockenheit, Fieber, Akne, Hautausschlag, Blähungen, Sensibilitätsstörungen, Atemnot.


    (Quelle: Onmeda)


    Gabapentin ist kein Lala-Medikament und sollte daher niemals einfach auf- oder abdosiert werden.


    Wenn Dir Novalgin gut hilft kannst Du das Tilidin weglassen, wenn das keine bedeutende Wirkung zeigt.

    Wenn man Gabapentin gut verträgt ist es eins der probatesten Mittel gegen Nervenschmerzen und auf Dauer gut anwendbar.


    Ich gehöre zu der Gruppe, die es nicht vertragen, wäre aber froh, wenn ich es nehmen könnte....

    Danke für die Infos. Mich macht es müde und durstig. Sonst keine Nebenwirkungen. Klingt ja ungeheurerlich, was das alles auftreten kann! Mein Arzt meinte, dass ich 3 mal 300 vielleicht gar nicht brauche, aber dann lese ich wieder dass es unter 1800 gar nicht wirkt! Was stimmt denn nun? Der Apotheker, der es verkauft hat, ca. 900. Mir ist es egal, wenn ich den ganzen Tag schlafe, ich will nur dass ich die Schmerzen los werde. Hatte sie vor ein paar Monaten achin mal, aber nicht so krass.

    Dass Gabapentin unter 1800 nicht wirkt ist ABSOLUTER Unsinn, völlig. Wenn dem so wäre müssten alle damit therapierten Krankheiten und alle Patienten absolut gleich sein und das sind sie weiss Gott nicht.


    Ich kenne genügend Patienten die mit 3 x 200 ebenso auskommen wie andere mit 3 x 900.


    Jeder Patient ist komplett individuell und auf jeden MUSS die Dosierung ebenso individuell angepasst werden.


    Wie bereits geschrieben wird Gabapentin die Schmerzen JETZT nicht wegmachen, das ist überhaupt nicht möglich, da erst ein Dosisspiegel aufgebaut werden muss.


    Für die akuten Schmerzen muss ein anderes Schmerzmittel her, was ja mit Novalgin schon da ist.

    Danke, das beruhigt mich sehr. Ich habe das auf irgendeiner medironischen Seite gelesen. Eigentlich wirkte das sehr fachbezogen. 1800 hat mich auch erschreckt.

    Vermutlich ging es bei dieser Seite um eine spezielle Krankheit / spezielle Patienten.


    Denn wenn alle Patienten 1800 nehmen würden hätte sich die Firma das Herstellen von 100ern auch direkt sparen können.


    Gabapentin braucht Zeit, eine kontinuierliche Einnahme und eine vorsichtige Aufdosierung. Regelhaft wird nach 10-14 Tagen Einnahme weiter Aufdosiert.