• Neurogene Blasenentleerungsstörung?

    Hallo, ich habe schon seit Jahren immer wieder Blasenentleerungsstörungen. In den Phasen ist das Wasserlassen schwer möglich, ich muss pressen und oft kommt dann nach dem Aufstehen noch Restharn nach. Wenn das Wasserlassen so erschwert ist, fühlt es sich auch an, als wäre die Harnröhre angeschwollen. Damit konnte mein Urologe aber nichts anfangen.…
  • 47 Antworten

    Achso, das mit dem Sturz im letzten Jahr wg. eingeschlafenem Bein, was ich nicht gemerkt habe, hatte ich ihm auch erzählt. Aber das kam ja bisher auch nur einmal vor.

    Hallo Drachenblut,


    freut mich, dass du nochmal was von dir hören lässt.

    Jetzt ist wenigstens mal ein Anfang gemacht. Bis zum nächsten Termin ist es ja nicht so lange. Vielleicht hilft es dir ja, wenn du deine Gedanken und Fragen jetzt schriftlich festhältst. Dann kannst du das beim nächsten Termin klären.

    Und ob etwas einmal, selten, oft oder täglich passiert, ist doch erstmal irrelevant. Wenn es stört, dann stört es. Es mag sein, dass man eher eine Diagnose treffen kann, wenn etwas immer da ist. Das heißt aber nicht, dass es vorher nicht existiert hat. Von daher ist es doch gut, wenn man das zumindest mal abklärt.

    Danke melb. Ja, ich war überrascht, dass die Messung ja scheinbar doch was ergeben hat. Allerdings war es auch mein erstes EMG, vorher wurden nur ab und an mal SEP gemacht, die soweit in Ordnung waren. Das ich keinen Diabetes habe, weiß ich, bzw., gehe davon aus. Der Endokrinologe hat letztes Jahr im November erst den HbA1C mit getestet und der war völlig in Ordnung. Leber- und SD-Werte werden sicher auch in Ordnung sein. Leberwerte wurden erst Anfang Juli getestet und waren völlig in Ordnung und SD-Werte im Mai, da war der TSH etwas unter der Norm, aber ft 3 und ft 4 waren in Ordnung. Ich habe Hashimoto und da werden die SD-Werte ja öfter mal genommen. War da auch schon lange nicht mehr in einer Unterfunktion. Also, diese Faktoren als Ursache schließe ich schon mal aus. Meine, da waren noch zwei Blutwerte drauf, die ich nicht kenne. Aber gehe davon aus, dass da alles i. O. ist. Nicht immer findet man ja eine Ursache für Polyneuropathie. Werde ich ja dann bei der Besprechung sehen.