neurologische Ausfälle im Kopf - nur Psyche?

    Moin zusammen,


    ich leide leider unter einer Fülle an neurologischen Problemen, die bislang leider nur zu einer Diagnose geführt haben - psychosomatisch.


    Diese Eingliederung finde ich allerdings immer sehr leicht als eine Verlegenheitsdiagnose.


    Eventuell hat ja jemand ähnliches erlebt und weiß noch einen ganz anderen Rat?! :)


    Zu meinen Symptomen.


    Ich leide teilweise unter einem sehr starken Dröhnen im Kopf mit Gleichgewichtsverlusten und Wahrnehmungsstörungen im Kopf. D.h. von jetzt auf gleich " schwimmt " mein Gehirn weg mit starkem Dröhnen, dazu Verlust von Fixierung der Augen. Die Wahrnehmung der Umgebung ist dabei auch gestört. Ebenso ist die Konzentration in den Momenten völlig gestört, als stehe man komplett neben sich. Es kommt teilweise zum Wegdriften der Augen bzw Hin und Her Flackern. Die meiste Zeit blendet mch alles sehr extrem, vor allem jegliche Lichtquellen. Es fühlt sich an, als wäre irgend etwas im Gehirn kaputt. Teilweise stehe ich morgens auch auf und habe dann ein sehr starkes Zittern im gesamten Körper. Oft habe ich zudem extreme Sehstörungen ( Doppelbilder, Flackern vor den Augen - die Störungen wechseln ständig, ist also kein gleichbleibendes Doppelbild oä. )


    Zu den Untersuchungen:


    - Schilddrüse ok


    - Langzeit EKG ok


    - EEG ok


    - MRT Kopf ( vor 1 - 1,5 Jahren ) ok


    - diverse Blutuntersuchungen sind alle immer top


    - Blutdruck und Puls immer super


    - Magen - Darmspiegelung wurde auch gemacht - ok


    Die Ärzte sagen nun, sie sind völlig gesund, es ist psychosomatischen Ursprungs.


    Zur Psyche muss ich sagen, dass ich absolut stressfrei lebe, ich schlafe sehr gut, keine Albträume, schlafe immer durch. Privat gibt es keine Sorgen oder Probleme.


    Die Frage ist demnach, ob es wirklich möglich ist, dass es trotzdem rein von der Psyche kommt, da ich dann absolut keinen Anhaltspunkt finde.


    Liebe Grüße

  • 10 Antworten

    Achse. ..Dazu habe ich noch Schmerzen auf der Kopfhaut, wenn man zb leicht durch die Haare streift.........


    Hauptsächlich, wenn i laufe, stehe etc. Habe ich so das Gefühl, dass mein Gehirn im Kopf hin und her wackelt und nicht mehr fixiert ist.

    Gerade das mit der Kopfhaut ließ mich jetzt aufhorchen ... habe das sehr oft und noch so einiges anderes ... auch was du beschreibst. .. ich habe Borreliose .. das muss jetzt für dich nichts heißen. .. aber hast du schon mal in diese Richtung gedacht?

    Ich hatte zeckenbisse...Den letzten vor ca n 3/4 Jahr. DAS Problem ist, dass die Ärzte mich nicht weiter untersuchen, da sie davon fest überzeugt sind, es ist die Psyche.

    Hallo! Du beschreibst Deine Symptome sehr deutlich und genau. Bei den Untersuchungen fehlt noch ein Sehtest - die Betonung auf die Augen scheint mir doch sehr stark. Kanst ja erstmal einen Spontantest bei einem Optiker machen lassen und dann würde ich doch noch zu einem Termin beim Augenarzt /-in raten.


    EMG fehlt auch noch, was mehr in Richtung des Kribbelns (Neuropathie) geht. Du darfst nicht glauben, dass z.B. ein Internist Dein EEG und MRT und EMG so gut auswerten kann, wie ein Neurologe. Deshalb meine ich, dass Du Deine Behandlung in Richtung Neurologen wenden solltest. Hier hätte ich das Problem, dass es praktisch keinen Neurologen gibt, der nicht auch Facharzt für Psychiatrie ist. Aber vielleicht warst Du ja auch schon für das EEG bei einem Neurologen? Ich bleibe dabei und tippe auf die Augen - dass kann einen ganz schön schwindlig machen - ich brauch dazu nur die Brille meiner Frau aufzusetzen... Gute Besserung!

    Es kann aber auch durchaus nicht schaden, sich mal knietief einzulesen, was es heißt, psychosomatisch erkrankt zu sein. Sich mal mit dem Symptomenkatalog dort zu beschäftigen.


    Geh mal in eine psychosomatische Klinik, da erzählt Dir nahezu jeder Patient genau Deine Probleme.


    Und denen wird dort geholfen.... Meist erst, nachdem man empört fast 10 Jahre seines Lebens es als Quatsch und Unfähigkeit der Ärzte von sich gewiesen hat....

    Danke für eure Tipps.


    Ich habe diese Hirnausfälöe besonders morgens direkt nach dem Aufstehen. DEMNACH würde i die Augen komplett ausschließen.


    Was psychosomatische Symptome angeht, weiß ich, dass quasi alles Erdenkliche auch nur durch die Psyche verursacht werden kann. ABER wie gesagt, ich schlafe perfekt, habe keinen sorgen oder bedeutende Einschnitte im Leben gehabt. Und für quasi nix so extreme psychische Symptome, finde ich doch arg diskussionswürdig.


    Zwecks Migräne...Habe bisher nicht gehört, dass komplette neurologische Ausfälle dadurch entstehen können.

    Schwimmendes Gehirn... wenn das keine Sorge ist....


    Was Du schilderst, wird jeder Arzt als so was gibt es nicht einstufen.


    Das kann Probleme machen...


    Bis auf die Psychosomatik.


    Und wer weiß, was die Seele unbewußt wirklich auslöst.


    Was wirst Du machen, wenn es so weiter geht? Wochen, MonAte, Jahre?


    Laut den Untersuchungen ist Du körperlich knackgesund. Fakt.


    Bleibt nur die Psyche....