Hallo guten morgen.


    Ich hätte noch ne frage an erfahrene.


    Die MRTs sind ja von November 2014 wo die Beschwerden noch nicht so schlimm waren.


    Kann sich in dem einem Jahr was verändert haben an den Gefäßen und Durchblutungsstörung verursachen?


    Und ihr sagt ja nichts spricht für TIA oder Schlaganfall... Also gibt es keine Warnsignale wie kribbeln oder Taubheit sonder erst wenn es passiert ist ?


    Ich komme nicht von dem Gedanken los das was in meinem Kopf nicht stimmt ..

    Ich habe manchmal auch diverse Ausfälle wie Druck im Kopf, rechte Zungenseite wird taub, dann der rechte Arm und rechter Fuß, Übelkeit, Schwindel, Herzrasen, Schweißausbruch und dann plötzlich stechende Kopfschmerzen (in der Reihenfolge). Sobald ich mich übergeben habe, ist alles komplett weg. Das passiert bei mir alles binnen 15 - 30 Minuten. Bei mir war auch der Verdacht einer TIA, weshalb ich zum Ultraschall der Halsschlagadern + MRT musste. Befunde waren nicht auffällig. Mein Neurologe meinte, es könnte psychisch sein; dass ich mal ein Erlebnis in der Form hatte, was mich bei einer Aura (bin Migränepatient) hyperventilieren lässt. Mein Arzt empfahl mir, mich auf meine Atmung zu konzentrieren und so bescheuert es klingt; seitdem ich das mache, sind meine Ausfälle erträglicher bzw. seltener geworden.

    Nein, es kann nichts seit 2014 bezüglich Durchblutungsstörungen sich geändert haben.


    Zudem ist Mikroangiopathie eine Alterserkrankung. Schlaganfälle in jüngere Leute kommen entweder durch einen Unfall/Krankheit (z.B. M.S.) oder ein Blutgerinnsel zur Stande.


    Zudem die meisten Schlaganfälle sind sehr leicht.

    Zitat

    Dann kann es außer Borreliose noch von einer Viruserkrankung kommen, da gibts fiese Sorten.

    Das mit den Borrelien habe ich gelesen, Missempfindungen können aber auch von Viren kommen.


    Wenn du gerade im KH bist, könnten sie sich die Symptome oberhalb doch gleich mit anschauen, oder?

    Die Arme und Beine werden von Muskeln bewegt, die von Nerven angesteuert werden. Das sensorische Gefühl wird auch über Nerven weitergeleitet. Verarbeitet wird beides im Hirn. Wenn da etwas gestört ist, kommen in Frage:


    Lokale Störung im Muskel / im Nerv,


    Störung des Nervs irgendwo in der Leitung, z.B. durch Bandscheibenvorfall, Nervenentzündungen, Viren


    Störung im Gehirn z.B. durch Schlaganfall.


    Gibt bestimmt auch zig andere Ursachen wie Mineralmangel o.ä.


    Es muss also nicht zwangsweise ein Schlaganfall sein.


    @Luci32 Du schreibst eine Menge Blödsinn zum Thema Schlaganfall... Wenn Du keine Ahnung davon hast, lass es doch einfach!

    Hallo ich weis nicht ob sie mir hier dabei helfen können... Das Krankenhaus hat leine neurologischen Abteilungen.


    Ralph hh, würde es bei nem Schlaganfall dauerhaft da sein? Also seit 5 Tagen. Nach dem schlafen geht's meist besser aber die Angst das es doch so kommt oder war ist schon sehr präsent.

    Zitat

    Es wurden im Dez 2014 auf einer stroke Unit MRTs von Kopf , hws, halsweichteilen und der Arterien gemacht. Liquor abgenommen Nerven gemessen und Blut untersucht. Nach 1 Woche wurde ich entlassen mit der Diagnose ... Sie haben nichts ....


    Ich bin noch zu einer niedergelassenen Neurologin gegangen und dort wurden nochmals alle Nerven gemessen und der liquor Befund betrachtet. es ist eine leichte Schrankenstörung vorhanden aber die Banden stimmen nicht überein. Sie könnte mir auch nichts weiter sagen.

    Dann geh nochmal zur Neurologin, dass evtl der Liquor nochmal untersucht wird.


    Wie gesagt, Schlaganfall fällt aus.

    Hallo


    Ich muss sagen ich versuche ruhig zu bleiben und mich nicht verrückt zu machen aber das klappt nicht so ganz. Diese Gefühle kommen und gehen den ganzen Tag über und Probleme mit dem sehen ( verschwommen, Lichtpunkte , kleine Weise kreisende Punkte , Augen Rauschen) und lesen... Also lese manchmal ganz was anderes als das da steht.


    Hier im Krankenhaus können mir beide Wirbelsäulenchirugen nicht helfen und sagen das es was mit dem Hirn zu tun hat da das Gesicht , Zunge aus dem Stammhirn versorgt wird und nicht über die hws.

    Zitat

    as es was mit dem Hirn zu tun hat da das Gesicht ,

    nicht unbedingt. Es KANN auch mit Nährstoffmängeln oder Psyche zu tun haben.


    Rede nochmal mit dem Neurologen, wenn der meint, man müsse dem nochmal genauer nachgehen, wird er das auch tun.


    Sollte nochmal ein MRT und eine Liquoruntersuchunge gemacht werden, ok. Dann wirds halt gemacht.


    Der Neurologe kann eine sogenannte SEP am Gesicht machen.


    Daran kann er dann sehen ob es nur gefühlt ist, ober ob es pathologisch ist.