Neurologische/ rheumtologische Erkrankung?

    Hallo zusammen, leider geht es mir seid Februar diesen Jahres nicht gut.


    Aber erstmal zu mit und meiner Vorgeschichte:

    Ich bin w, 31 Jahre alt.

    2015 hatte ich schon mal Probleme mit meinem Körper: Muskelschmerzen, Missempfindungen.
    Damals wurde folgendes festgestellt:

    Leichte Entzündung im Rückenmark, Albumin im Liqor (leichte Schrankenfunktionsstörung. Eine neurologische Erkrankunh wurde jedoch über weitere Untersuchungen ausgeschlossen (MRT,EMG,SEP).

    Zudem wurde ein ANA-Titer von 1:800 festgestellt, ENA-Profil negativ, daher auch Ausschluss Rheumatologische Erkrankung.


    Im Februar diesen Jahres fing es an mit Schweißausbrüchen, Lippemherpes, starkes Krankheitsgefühl (ohne Schnupfen), Augen- und Nasenbrennen, Hörempfindlichkeit gegen laute geräusche.

    Die letzten beiden Symptome haben bis letzte Woche angehalten (HNO Arzt hat kein Erklärung dafür gefunden).


    Weitere Symptome, die ggf nichts mit der Problematik davor zu tun haben:

    - seit März schmerzen linker Finger

    - seit Juli Zittern im Bauch nachts (wache davon auf)

    - seit August auch Zittern nachts in den Händen und Muskelschwäche, vor allem links

    - mittlerweile muskelzittern auch im rücken

    - schmerzen linke hand (ballen, alle Finger)


    Das Muskelzittern ist nicht sichtbar (nur b i belastung).


    Mein Neurologe hat gesagt, dass er dem keine Erkrankung zuordnen kann. Da ich mittlerweile Angst vor ALS hatte, hat er gesagt dass er daran überhaupt nicht gedacht hätte (da hätte man ja lähmungen). Morgen macht er dennoch ein EMG und misst die Nervenleitgeschwindigkeit.


    Was denkt ihr über die Symptopme? Wäre ALS denkbar? Ich bin ja erst 31.


    Vg

    Edi

  • 5 Antworten

    Sorry noch ein Nachschub:

    Blutwerte (Entzündungswerte) usw. bisher unauffällig. ANA noch da, ENA unauffällig, TSH normal, obwohl Schilddrüse inhomogen im Ultraschall war. Da warte ich noch auf das Ergebnis der TPO - Antikörper usw. Eine Kortisonstoßtherpie (von 100mg auf 12,5mg in 10 Tagen Prednisolon hat keine Besserung ergeben).

    Hallo,


    ich hatte keine Zecke.

    2015 war Borreliose im Liqour negativ und vor 1 Woche im Serum (Blut) auch negativ. EBV und Zoster (Reaktivierung) waren auch negativ.


    Danke für die Antwort.

    Gibts noch Ideen?