• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Die Symptome sind nicht wirklich stark ausgeprägt. Der Neurologe hat mir damals verschrieben die Symptome zu vergessen und es hat geklappt. Lediglich dieses Kribbeln in den Zehen hat mich stutzig gemacht. Aber vor allem das Lhermitte Zeichen beunruhigt mich.


    Mit dem Rest habe ich mich abgefunden...


    Psychisch geht es mir eigentlich recht gut. Ich gerate allerdings schnell in große Angst..wenn Familie, Tiere, Freunde oder ich krank sind oder unspezifische Symptome haben...Ich werde jeden Tag mit allen möglichen Krankheiten konfrontiert, bin Pharmazeutisch-technische Assistentin in einer öffentlichen Apotheke...


    Verspannt bin ich nichtubd untrainiert 🤷🏽‍♀️ Bin allgemein sehr sportlich, habe aber wegen der Arbeit kaum Zeit. Habe das joggen angefangen, aber wenn ich nach Hause komme, ist es bereits dunkel und allgemein ist hier abends sehr wenig los...


    Werde mich aber nächste Jahr im fitnesstudio anmelden.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Nun gut. Ich will dir einfach nur sagen, fals dir diese Angst unerträglich erscheint und das warten auf die MRT Untersuchung (fals der Neurologe das überhaupt machen lassen will) dich schier wahnsinnig macht, dann darfst du dir auch Hilfe holen um diese Angst etwas besser in den Griff zu bekommen. Solche Situationen können sehr belastend sein und vielleicht hat deine Krebserkrankung von früher auch seelisch Spuren hinterlassen, die vielleicht nochmals genauer angeschaut werden müssen.


    Schau das du die noch nötigen medizinischen Abklärungen machen kannst (Vitamin B12 Spiegel würde ich halt auch noch abklären lassen). Diese kannst du aber auch mit einer professionelen Begleitung machen, denn es reicht doch, wenn du diese Symptome hast, da soll dich nicht auch noch Ängste zusätzlich belasten, oder?


    Ich wünsche dir aufjedenfall alles Gute :)*

    Un mach dich nicht verrückt. Du hast einen Termin bei diesem Neurologen. Der wird dich untersuchen und dann guckst du weiter. Bis dahin macht es überhaupt keinen Sinn dich in irgendetwas hineinzusteigern. ;-)

    Huch wieso ist der Thread jetzt doch hier ?


    Die Symptome machen mir garnichts aus..ist eben so wie es ist und sie sind kaum bis garnicht mehr da. Nur das Lhermitte Zeichen irritiert mich bzw macht mir halt Angst, da es wohl sehr FÜR MS spricht.


    Aber wie bzw wo sollte ich mir Hilfe suchen? Ich möchte nicht, dass es irgendwo in meiner Akte steht, nachher kostet mich das meine Zulassung oder so...


    Für mich würde mit solch einer Diagnose die Welt zusammenbrechen. (Ja für viele vielleicht nicht nachvollziehbar..)


    Die Wartezeit bis zum MRT ist für mich schon unerträglich...kann die Weihnachtszeit garnicht genießen...


    Danke für eure lieben Worte 😊😊

    Also.. das Lhermittezeichen ist unspezifisch. Es bedeutet einfach, dass die langen Nervenbahnen, die durch das Halsmark laufen beim Beugen irritiert werden und kurz funken.


    Es kommt auch bei Läsionen im HWS bei MS vor... aber nicht nur da.


    Wenn ein MRT der HWS gelaufen ist und man da keine Entzündung gesehen hat, ist MS als Ursache seeehr unwahrscheinlich.


    Welche Zulassung meinst du denn?


    Wegen deiner Ängste: es gibt Beratungsstellen, die auch anonym beraten.

    Die Zulassung als Pharmazeutisch-technische Assistentin....


    Ich wundere mich halt wenn ich die Symptome anderer lese..Sehstörungen, Lähmungen, Taubheit von Bein, Nase, Lippe oder oder...habe nichts von all dem...


    Unter Müdigkeit leide ich auch eher nicht. Trinke keinen Kaffee oder ähnliches.


    Bei dem MRT wurde eben nur geschaut nach elnem Bandscheibenvorfall und es war melne wirbelsäule + ein Teil meines Kopfes zu sehen,( von der Seite meine ich).


    Ich schau mal nach psychologischen Einrichtungen.

    Zitat

    Die Zulassung als Pharmazeutisch-technische Assistentin....

    Also deswegen musst du dir definitiv keine Sorgen machen. Du läufts ja nicht Amok, oder sonst irgendwie :)


    Sich rechtzeitig psychologische Unterstützung zu suchen, wird oft sogar positiv gewertet und Ärzten und Krankenschwestern, die auch tagtäglich mit Krankheiten zu tun haben, haben ja offtmals auch jederzeit Zugang zu psychologischen Unterstützung, weil unteranderem solche überängstlichkeit bezüglich Krankheiten in den Berufen oft vorkommt. Du bist ja auch nur ein Mensch und keine gefühlslose Maschine.


    Heikel für deinen(jeden) Beruf wird es erst, wenn die Angst sich zu einem enormen Monstrum entwikelt, dass einem auch depressiv oder noch anderes machen kann und man so tatsächlich arbeitsunfähig wird...

    Zitat

    Bei dem MRT wurde eben nur geschaut nach elnem Bandscheibenvorfall

    So ticken Radiologen nicht. Wenn ein Befund bei einem bildgebenden Verfahren zu sehen ist, wird er auch dann benannt, wenn nicht danach gefragt wurde. ;-D


    Und warum wunderst du dich jetzt, dass du keine Symptome wie Taubheit, Lähmung, Müdigkeit oder Sehstörungen hast?


    Du steigerst dich da gerade in etwas hinein, oder?

    😂


    Ich meinte eher, dass da eventuell anders "gescannt" wurde..aber habe davon keine Ahnung...


    Mich wundert es nicht, dass ich solche Symptome habe, will die auch garnicht, nur eben in Bezug auf das Lhermitte Zeichen. Wenn man es googelt, haben viele dazu noch Sehstörungen, Taubheit etc.


    Naja mal schauen was der Neurologe sagt.


    Als ich dort war kam mir eine junge Dame entgegen etwa 10 Jahre älter als ich mit Rollator und ich war total schockiert..


    Und ja das mit dem reinsteigern ist natürlich richtig, leider.

    Zu dem Zeitpunkt der MRT von der Bandscheibe hatte ich kein Lhermittezeichen. Das kam erst vor ca 2 Wochen.


    Könnte weinen vor Angst...wegen diesem lhermittezeichen, nicht wegen dem


    Gefühl, sondern dass was es aussagt...

    @ beautifulday89 Und du hast kein MS?

    Also wenn ich meinen Kopf senke/beuge. (Seitdem ich drauf achte auch im Alltag. )Krieg ich wie ein Ziehen?oder einen Mini-Elektroschlag, extrem leichtes kribbeln in meinem linken Fuß (in der Mitte). Manchmal ist es etwas stärker, aber absolut im Rahmen. Sonst spüre ich nichts währendessen..also nichts in der Wirbelsäule oder wie auch immer...es ist auch nicht jedesmal auslösbar.. wenn ich teste..


    Ich muss dazu sagen, dass ich fast jeden Tag Schmerzen in den Füßen/Beinen habe, aufgrund meiner stehenden Tätigkeit. Meist 9 Stunden täglich.


    Bin eigentlich auch recht fit, bin früh um 8 aus dem Haus und vor 1 Stunde nach Hause gekommen.

    Zitat

    Könnte weinen vor Angst...wegen diesem lhermittezeichen, nicht wegen dem


    Gefühl, sondern dass was es aussagt...

    Was sagt es denn aus? Stell dir vor, ich habe MS, aber kein Lhermitte-Zeichen.


    Wieviele Antworten lang willst du noch darauf rumkauen?

    Dann tippe ich ehrlich gesagt bei dir nicht auf MS / Lhermitte-Zeichen sondern auf eine Fehlhaltung der Füsse/Beine/Rücken da du ständig auf den Beinen bist. Grade in einem Job bei dem man viel steht ist gutes Schuhwerk und eine gute Haltung wichtig. Sonst kann es zu Verspannungen und Fehlhaltung kommen. Da tippe ich grade ziemlich drauf bei dir.