Ja bei mir ist das so:


    Eine Panikattacke ist nichts anderes als eine Adrenalinausschüttung. Umso schneller du das adrenalin abbaust, umso besser ist es . Das heißt bewegung. Ich denke mir immer "Mir kann nichts passieren, ich hör schon ins schwitzen auf und wenn nicht dann gibt es immer noch beruhigungspulver, bzw. Eine Valium spritze, und spätestens dann bist du wieder ruhig!"


    Weil meine Angst besteht darin das diese Attacken nicht mehr aufhören. Und spätestens nach der Spritze hört es auf und somit habe ich schon weniger angst. Ich hab auch ein Buch über diese Attacken gelesen das mir sehr geholfen hat. Jetzt weiß ich genau was in meinem Körper vorgeht, was da eine rolle spielt bei den attacken, ich kann alles genau analysieren und das hilft mir ungemein.


    Natürlich mache ich nebenbei noch eine Psychotherapie, aber man vermutet das ich das von meiner Mutter geerbt habe.

    Also diese Bücher über Angst- und Panikattacken kann ich auch nur empfehlen. Sie erklären völlig unkompliziert den Vorgang im Körper, gehen auf eventuelle Ursachen ein und erklären Behandlungsmöglichkeiten. Es gibt da wirklich ganz tolle Bücher, hab selbst viele davon gelesen!


    Liebe Grüße und nen schönen sonnigen Samstag


    Miriam

    ja ich habe auch so ein buch gelesen,war echt hilfreich.da stehen interessante sachen drinen wie zum beispiel je weniger angst man von der panik hat desto weniger paqnik erlebt man.


    des mit der adrenalin was pedro geschrieben hat ist richtig.ich fühl mich dann immer als wäre in meinem ganzen körper adrenalin,in den adern,in den händen....ich versuchs dann mit der bewegung,etwas jogen oder so, vielleicht baut sich ja das adrenalin dann ab.ich glaube das ich es auch geerbt habe von meiner mutter,denn meine oma die hat auch so nervenprobloeme,meine tante auch,meine cousine auch... viele verwandte meiner mutter.


    die worte miriams sind auch sehr beruhigend. hast du es irgendwo gelesen miriam dass das gehirn die symptome mit der zeit sie nicht in der " gefahrenzentrale " einordnet?


    pedro ich trage auch immer bei mir tavor 0,5. :-)die wirken zwar nicht so schnell wie eine spritze aber nach 20 minuten beruhigt man sich durch die und man wird aber sehr müde.

    JA ich trage auch keine Spritze mit mir rum *g* Aber ich weiß das wenn ich nicht mehr runterkomme das ich zum arzt gehe und spätestens dann bin ich wieder ruhig.


    Ich trag immer Xanor 0,5 mit mir rum. Die wirken auch recht schnell. Die Bücher haben mir sehr geholfen da ich jetzt genau weiß was in meinem Körper vorgeht und JA, wenn man sich bewegt dann baut sich das adrenalin schneller ab.

    petrakis

    es ist so: wenn du weisst bzw. gelernt hast, dass eine panikattacke keine Bedrohung für deinenKörper darstellt, flachen diese von Zeit zu Zeit ab. Das gEHIRN SAGT DIR DANN ZWAR: 'ACHTUNG; DEIN hERZ RAST', ABER ES SAGT IM aNSCHLUSS NICHT MEHR:'aCHTUNG DU KÖNNTEST EINEn hERZINFARKT ERLEIDEN', verstehst du?


    Zú den Medis die ihr mit euch rumtragt noch folgendes: Ich würde euch keine Tavor oder sonstigen Beruhigungstabletten empfehlen, sondern die homöopathischen Tropfen namens 'Rescue'. Selbst wenn man nur schon ne klitzekleine Unruhe in sich spürt nimmt man nur 5 Tropfen von ein und muss sich nicht jedesmall mit so ner Pille beruhigen.


    Liebe Grüße Miriam

    ich weiß das das nicht umbedingt die beste lösung ist mit den pulvern, aber es gibt dir eine gewisse beruhigung. Diese Tranquilizer machen noch dazu abhängig wenn du sie zu oft nimmst, das wäre noch ein grund gegen die pulver, aber wenn du sie nur in einem Notfall nimmst, und da nur ein halbes dann hab ich nichts dagegen.


    Wie wirken diese Tropfen ??


    An die Homeopathie muss man glauben das es hilft, hab ich einmal gehört. Stimmt das miriam ???


    Liebe Grüße

    die tropfen kenne ich gar nicht, ich frag meinen arzt. ja klar nimmt man die nur im notfall, denn die machen abhängig. na dann miriam, stehe ich es durch einige jahre bis mein gehirn endlich verstanden hat dass panikattacken keine gefahr bedeuten und langsam aufhören:-) . also wenn das so ist, ist es jetzt grad für mich die grösste beruhigung wenn ich weiss dass es chancen gibt nach einigen jahren wieder von selbst gesund zu werden....

    don pedro, anfangs hatte ich auch immer relativ starke Beruhigungstropfen in meiner Handtasche ich weiss den Namen allerdings nicht mehr), und jedesmal wenn ich unterwegs war, und ich hatte im Hinterkopf, dass ich diese Tropfen bei mir habe, hatte ich kein einziges Mal eine solche Attacke.


    Nun ja, zu der Homöopathie ist zu sagen, dass es wohl schon ein gewisses Vertrauen voraussetzt, dass ein glaube an die Wirkung besteht. Genauso ist es mit der Akupunktur (die mir übrigens auch schon sehr aus meinen Tiefs geholfen hat!) und mit den sonstigen 'Naturheilverfahren'. Aber du, probier es doch einfach mal aus! Schaden tut es dir in keinem Fall, und von den Rescue-Tropfen kann man auch alle 10 Min. 5 Tropfen nehmen, sie sind absolut unschädlich! Dui kannst ja mal deinen Arzt fragen, aber die Tropfen sind auch freiverkäuflich aus der Apotheke zu bekommen. Nun ja, wie die genau wirken, kann ich dir nicht sagen, eben wie andere Tropfen auch. Die träufelt man sich unter die Zunge und lässt sie dort zergehen, werden so von der Schleimhaut aufgenommen. Es sind Bachblüten mit Alkohol (Alkoholgehalt ist allerdings gering, denn Kinder und ich als Schwangere darf sie auch einnehmen!).


    petrakis, du wirst Ängste bzw. eine Angsteurose nicht ohne viel Gedult, Kraft und Optimismus besiegen! Vor allem darfst du nicht gegen die Angst ankämpfen sondern du musst sie kommen lassen, wenn du z.B. merkst, dass du unruhig wirst dann sag laut zu deiner Angst 'na dann komm doch, ich weiss dass du mir nichts kannst'. Das ist wirklich wahnsinnig schwer, aber nur so versteht dein Gehirn die Symptome richtig einzuordnen, aber das habe ich dir ja schon oben beschrieben. Also ich hab jetzt 3 Jahre hinter mir, von denen ich die letzten 10 Monate keine richtige Attacke mehr hatte! Ich hoffe, ich kann dir etwas Kraft geben, bzw. euch:-*


    Gruss Miriam

    Also ich muß sagen mir habe die Recue Tropfen noch nie geholfen leider!


    Antidepressiva möchte ich nicht nehmen!


    Es geht mir zur Zeit wieder etwas besser doch wenn ich daran das die Attacken wieder kommen könnten.... ich habe eine richtige Angst vor der Angst aufegbaut hat jemand einen Tip wie ich dagegen angehen kann?

    Meine Freundin!

    Huhu!


    Meiner freundin geht es so schlecht, angefangen hat es am Sonntag sie dachte sie hätte einen Mirgräne Anfall (sie hat nie Migräne normalerweise) ok sie hat sich hin gelegt, seitdem sagt sie hat sie eine weltuntergangsstimmung, weint fast nur noch, ist Antriebslos, schafft es kaum zur Arbeit, sie sagt sie fühlt sich in ihrer Haut nicht wohl, hat Herzrasen und ein starkes Benommenheitsgefühl, ihre Mutter nimmtCitalopram diese nimmt sie jetzt ohne vorher zum Arzt zu gehen, sie sagt sie läft stundenlang sinn los durch ihre Wohnung hockt sich dann in den Flur und hat weinkrämpfe. Es kam von jetzt auf gleich, könnte es ne Depression sein???


    wie kann ich ihrt helfen ich habe ihr die Nr. von eine psychologischen Ambulanz gegeben!


    Ich mache mir Sorgen!

    Hallo, das kenne ich nur zu gut, ob ich euch helfen kan nweiß ich nicht, ich kann euch nur sagen das es mir durch gues zureden immer dann besser gegangen ist, war auch antriebslos und musste dauernd weinen, aber irgendwann geht es dann wieder, ich habe geschaut das ic hständig unter leute war, da ging es mir dann immer besser.


    Viel reden, das hilft. Wie geht es ihr jetzt ???


    liebe grüße

    Also reden hilft ihr nicht so viel, sie sagt auch das sie am liebsten ganz alleine wäre, sie hat kaum Kraft zur Arbeit zu gehen.


    Heute ist sie in Urlaub geflogen (mit ihrer Schwester) sie hat sie regelrecht gezwungen, sie wollte hier bleiben und alles abblasen, sie hat die Citolapram mit und behandelt sich selbst (wir sind zwar Krankenschwestern ich finde es aber trotzdem nicht so gut wenn sie diese ohe AVO nimmt) ich hoffe das ihr der Urlaub mal gut tut und es ihr nicht so ergeht wir mir im letzten Urlaub!


    ich bekam nämlich da PAnikattacken vom feinsten und fühlte mich nur benommen den ganzen Tag, war da noch nicht mal fähig in ein Restaurant zu gehen...


    Deshalb habe ich auch diesmal Angst in Urlaub zu fahren, wir fahren zwar erst Ende august aber trotzdem schiss!


    Lg

    Bei mir ist das auch, ich fahre ende juli nach italien und weiß auch noch nicht wie ich das mache, aber es muss irgendwie weitergehen. ICh denk mir dann immer das ist nur Angst, Von Angst kannst du nicht sterben, ich probier das immer ein wenig runterzuspielen, nur manchmal funktioniert es einfach nicht. Was hast du bei so ner richtigen attacke ???


    lg

    Herzrasen, das Gefühl nicht richtig Luft zu bekommen, ohnmachtsgefühl, trockenen Mund, starke innerliche Unruhe und Schweißausbrüche! Oft auch ein starkes benommenheitsgefühl.


    fühle mich dann immer sehr hilflos.


    Letztes Jahr hatte ich auch einen starken Schwankschwindel.


    Seit dem Flug wo es mir so schlecht ging, bin ich nochmals nach Barcelona geflogen es war nichts, es ging gut! Der Flug dauerte aber auch nur 1 Stunde damals der flug dauerte 4 Stunden.


    Trotzdem habe ich Angst vor der Angst, ich weiß ja auch das mir eigentlich nichts passieren kann nur wenn ich erstmal so ne Attacke habe ist es vorbei, das war ja so schlimm das wir noch nicht mal essen gehen konnten im Urlaub, ich konnte in keiner Warteschlange stehen, kaum spazieren gehen weil ich Angst hatte um zu kippen.


    Wir konnten nur am Strand liegen und im Hotelzimmer bleiben.


    Ich habe Angst das es mir nochmal so ergeht, wäre sowas denn wahrscheinlich? so schlimme Attacken wie letztes Jahr hatte ich schon lange nicht mehr.