Parkinson im fortgeschrittenen Stadium, Nachts schreien

    Hallo,


    meine Eltern pflegen meinen 95 jährigen Opa. Er hat Parkinson im fortgeschrittenen Stadium.


    Er ist eigentlich noch ganz fit, aber in letzter Zeit schreit er vor allem nachts, will aufstehen und ruft nach Hilfe. Lässt sich nicht beruhigen.


    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

  • 3 Antworten

    Ist leider ein ganz normaler Verlauf, war bei meiner Oma genau so. Ich würde das mit dem behandelnden Arzt besorechen. Vielleicht kann euch dieser was geben, damit der Opa besser durchschläft und nicht mehr aufwacht.


    Ansonsten ist es auch wichtig an die eigene Gesundheit zu denken. Deine Eltern dürften auch nicht mehr die jüngsten sein, und Pflege ist eine enorme und nicht zu unterschätzenden psychishe und physiche Belastung. Es ist keine Schande sich hier einzugestehen, dass eine häusliche Pflege, so wie sie im Moment stattfindet nichtmehr stemmbar ist, und sich deshalb Hilfe von außen holt.


    Alles Gute!

    Dazu kann ich dir ein Buch schreiben, deine Eltern haben mein volles Mitgefühl. Es war auch nicht leicht, einen 58 jährigen Mann zu pflegen und medizinisch zu versorgen, der Tag und Nacht schreit und halluziniert. Deine Eltern sollen sich zeitnah an den Hausarzt wenden. Es gibt gute Medikamente, die man nachts einsetzen kann, in niedriger Anfangsdosis. Diese Medikamente haben eine gewisse Abhängigkeitspotenziale, aber bei deinem 95 jährigen Opa geht es wohl eher um Linderung der Symptomatik und darum, daß deine Eltern Schlaf finden. Ich wünsche Euch allen das beste und das Opa noch lange einigermaßen fit bleibt. 95 Jahre, ein hohes Alter!