le sang real, dann lass es doch gut sein. Manche wollen einfach nicht. Ich hab manchmal das Gefühl manche Menschen wollen partout ein Problem haben um mehr im Mittelpunkt zu stehen. So eine tolle Krankheit bei der man schlimme Tabletten nehmen muss, ist ja ganz toll %-| und als Studentin, das noch auszuhalten, da verdient man einen Orden.


    Von daher, heb dir deine Kraft für deine Probleme und Sorgen auf, und wenn es dir Wert ist, bei den Menschen die offen dafür sind @:)

    @ Sunflower_73:

    Laut Packungsbeilage ist das Medikament auch für Kinder mit einer Konzentrationsschwäche geeignet. Also wieso sollte es dann nicht bei jungen Erwachsenen geeignet sein? Ausserdem ist es doch naheliegend, dass meine Gedächtnisschwierigkeiten von der Gehirnentzündung kommen. Und auch wenn man keine hirnorganischen Veränderungen sieht, vielleicht sind sie ja dennoch da? Da kann doch was kaputt gegangen sein.

    @ Freddy:

    Ne ich sehe keinen Sinn mehr darin zum Neurologen zu gehen. Da kam nie was bei raus.

    Die Wirksamkeit des Medikaments ist nicht unumstritten – und dass es für Kinder mit Konzentrationsschwäche geeignet ist: Tja, da gibt man heute gerne so einiges. Stellt die Eltern ruhig und liefert hoffentlich perfekt funktionierende Kinder.


    Ansonsten:


    Vielleicht eine Weile Geduld haben und die Erkrankung in ihrer Gesamtheit verarbeiten? Ein Freund von mir hatte vor einigen Jahren eine Hirnhautententzündung, lag 4 Wochen in der Klinik. Mitten im Diplom. Es hat bei ihm einige Zeit gedauert, bis er wieder fit war – und rückblickend gab er zu, dass es durchaus eine psychische Komponente vorhanden war, er sich selber blockiert hat.


    Und sorry:


    Du beklagst vermeintliche Probleme nach Hirnhautenzündung. Also was Neurologisches. Weigerst Dich gleichzeitig aber, zum Neurologen zu gehen. Willst dann aber ein Neuro-Medikament nehmen. Ziemlich schräg. Lass' ein EEG machen, lass ein MRT machen. Notfalls Rückenmarkspunktion, weil man da halt auch gut belegen kann, ob noch Probleme vorhanden sind (muss gerade an eine Patientin mit komischer psychologischer Symptomatik / sehr untypischer Depression denken, die letztlich Veränderungen im Liquor hatte = sehr frühzeitige Demenz). Wenn Du es in Verbindung mit einer Hirnentzündung siehst (die wie lange her ist?)


    Und wenn es da keine Befunde gibt, gibt es auch keinen Grund, das Medikament zu nehmen.

    Ich kann dir sagen, warum von mir keine Antwort kommt: Ich kann den Sinn deiner Fragen nicht erkennen. Bzw. kann ich mit einer Frage auch gar nichts anfangen, nämlich die nach der Frage der Umstellung im Studium. Welche Umstellung meinst du? Die von der alten zur neuen Prüfungsordnung? Nun mit der kommt niemand klar, nichtmal diejenigen, welche die neue PO verfasst haben.