Pochende Kopfschmerzen über mehrere Tage

    Hallo,


    ich habe seit mehreren Tagen wieder schlimme, einseitig pochende Kopfschmerzen, die auch wandern und im Abstand von Sekunden oder auch Minuten wie Nadelstiche in den Kopf fahren. Wärme und Druck scheint etwas Linderung zu bringen. Die Kopfhaut möchte man gar nicht berühren, und kämmen ist eine Qual. Ich habe das schon seit Jahren immer mal wieder, besonders in Zeiten nervlicher Anspannung. Migränemittel haben nicht angeschlagen. Wer hat Erfahrungen mit solcher Art von Kopfschmerzen und weiß vielleicht, was hilft (außer starken Schmerztabletten) Sind das neuralgische Kopfschmerzen?


    Danke für eure Antwort!

  • 2 Antworten

    @rosalily

    eventuell hast du auch zum zeitpunkt der starken kopfschmerzen zu hohen blutdruck. eine bekannte leidet auch ständig an migräneanfällen und an bluthochdruck. die symtome sind in etwa gleich. sie klagte neulich auch über äußerst starke kopfschmerzen und beim arzt stellte sich heraus, dass sie einen bluthochdruck von 190 hatte! ein wunder, dass sie noch lebte. eventuell ist es bei dir ähnlich.


    gute besserung und den arzt nochmal konsultieren!@:)

    Hallo, setareh,


    danke für deinen Beitrag und die Wünsche. Allerdings kann ich Bluthochdruck ausschließen, habe schon immer eher zu niedrigen. Ein MRT wurde auch schon gemacht - zum Glück war da alles o.k. Ich war beim Nervenarzt, Neurologen, Psychologen, FA für Physiotherapie, aber immer wenn der Schmerz nicht da war, denn man wartet ja ewig auf Termine.


    Nach ein bis zwei Wochen verschwinden die Schmerzen von selbst, bis zum nächsten mal, aber in der Zeit ist es eine Qual.


    Zuletzt hieß es, das wären neuralgische Kopfschmerzen, und mich würde echt interessieren, ob jemand mit dieser Art von Schmerzen Erfahrungen gemacht hat. Meine Mutter kennt das auch, aber sonst kenne ich niemanden, der solche Schmerzen hat.


    Viele Grüße!