• Neu

    Pregabalin steigern

    Hallo!

    Ich nehme seit Mittwoch aufgrund starker nervenschmerzen Pregabalin. Bis jetzt 2 x täglich 25 mg. Lt Neurologe soll ich es nach 3-5 Tagen steigern. Wisst ihr, ob man es dann gleich 2x täglich erhöht oder erst mal nur morgens? So genau schrieb er mir das nicht auf. Nun bin ich verunsichert.

    Hat jemand Erfahrung mit dem Medikament?

  • 12 Antworten
    • Neu

    Pregabalin wird üblicherweise ein- und ausgeschlichen. 50 mg am Tag ist aber noch eine sehr niedrige Dosis. Merkst Du denn schon eine Wirkung?


    Wenn die jetzige Dosis gut verträglich ist, werden Dich 100 mg pro Tag wohl nicht "umhauen". Es dürfte sehr vertretbar sein, damit jetzt gleich zu beginnen, also morgen früh 2 Tabletten und morgen abend nochmal zwei.

    • Neu

    Danke für eure Antworten! Eine minimale Besserung merke ich tatsächlich bereits. Ich soll erstmal bis max. 2x 75 mg erhöhen. Bin auch vom Körperbau sehr schlank.

    Wisst ihr, wie lange das Medikament in der Regel eingenommen wird? Möchte es jetzt mal für max 3 Monate versuchen.

    • Neu

    Ich nehme seit 1 Monat Pregabalin in der Minidosis von 50mg/Tag wegen chronischen Schmerzen im HWS Bereich. Hat bei mir bereits eine schmerzdämpfende Wirkung. Eine Limit, wie lange man das nehmen kann, gibt es glaube ich nicht. Man muss nur hin und wieder das Blutbild kontrollieren und es hat ein ordentliches Nebenwirkungspotenzial bei höheren Dosierungen.


    Aber es bildet sich wohl irgendwann eine Toleranz, die dann zu einer Dosiserhöhung führen kann. Beim Absetzen kann es bei höheren Dosierungen und längerer Einnahmedauer zu schweren Entzugserscheinungen kommen. Deswegen halte ich die Dosis so gering wie möglich. Die genannten 600mg würde ich daher niemals nehmen.

    • Neu

    hallo Flapp!


    Schön zu lesen, dass bei dir so eine geringe Dosis wirkt. Ich nehme jetzt täglich 2x50 mg und möchte es eigentlich dabei belassen. Die Nebenwirkungen halten sich in Grenzen und mein Plan wären jetzt mal für 3 Monate.


    Warum muss man das Blut kontrollieren? Da hat mein Arzt nix davon gesagt....600 mg würd ich auch niemals nehmen!!

    • Neu

    Pregabalin kann zu einem Abfallen der Leukozyten oder einem Anstieg der Leberwerte führen. Meine Schmerzmedizinerin hat daher vor Therapiestart als Aufsatzpunkt u.a. diese Werte bestimmen lassen.

    • Neu

    ok danke für die info! Mein Arzt möchte mir max 150 mg pro Tag geben. Es ist ja echt nicht ohne. Aber ohne Lebensqualität ist es halt auch nix....":/

    • Neu

    Hatte am Anfang größere Bedenken, das zu nehmen. Aber die ganzen NSARs haben null geholfen und die leichten Opiate wie Tilidin verursachen bei mir eine höllische Übelkeit. Da bin ich auch ganz froh, dass Pregabalin Entlastung bringt. Und in Dosierungen bis 150mg kann man das Abhängigkeitsthema glaube ich noch gut im Griff behalten.


    Vor allem bin ich aber froh, eine Ärztin gefunden zu haben, wo man überhaupt mal "ausprobieren" kann, was einem hilft. Ich hätte schon 3 Monate eher zu einem Arzt gehen sollen, der in Schmerztherapie ausgebildet ist. Dann hätte ich den Schmerzkreislauf vermutlich auch schon eher durchbrechen können.


    Was ist bei Dir die Ursache der Schmerzen?

    • Neu

    heute hab ich das Gefühl, ich vertrage es schlecht. Mir ist schwindelig und ich fühl mich schlapp. Die Schmerzen sind nicht wirklich weniger als mit 50 mg. Lang werd ich das wohl nicht nehmen...

    • Neu

    Die Nebenwirkungen sollen angeblich nach 1-2 Wochen weniger werden und gehäuft auftreten, wenn man zu schnell die Dosis steigert oder senkt. Evtl. war die Verdopplung zu viel.

    • Neu

    Ein paar Nebenwirkungen würd ich schon in kauf nehmen, wenn sich wenigstens die Beschwerden bessern würden. Hab das Gefühl, es ist sogar schlimmer geworden. Das kann doch nicht sein! Bin am verzweifeln :°(