Primärer stechender Kopfschmerz

    Seit Jahren habe ich immer wieder Kopfstiche, die einseitig auftreten.


    Diese Kopfschmerzattaken bekomme ich ca 1mal im Jahr, und sie halten dann immer ungefähr 1 Woche an.


    Es sind Stiche, die blitzartig in den Kopf einschießen, immer an einer Stelle bis zu mehreren 100 Stichen am Tag.


    Zwischen diesen Stichen verspühre ich nichts, aber bei dieser hohen Frequenz und auch starken Intensität der Stiche ist es extrem belastend. :-(


    diese Kopdschmerzanfälle treten plötzlich auf, wie aus heiterem Himmel, ohne Ursache.


    Ich bin lange von Arzt zu Arzt, ohne das ich ernst genommen wurde, und es war in der Vergangenheit so, immer wenn ich endlich einen Termin bei einem Arzt hatte waren die Stiche weg, denn sie verschwinden genauso plötzlich wie sie auftreten.


    Mittlerweile weiß ich wenigstens, das es nichts gefährliches ist, und das es sich um den sogenannten Primärer stechender Kopfschmerz handelt.


    Nur leider helfen gegen diese Art von Kopfschmerzen keine Schmerzmittel, bzw. nur unzureichend.


    Auch 800mg Ibuprofen wirken erst nach ca 2-3 Stunden der Einnahme, und die Wirkung hält auch nur für max 2- 3 Stunden an.


    Ich drehe in dieser Zeit wirklich am Rad, da es kaum auszuhalten ist.


    ich bin nun auf der Suche nach einem Schmerzmittel, welches mir in dieser Zeit hilft, und würde auch Nebenwirkungen in Kauf nehmen, da es sich ja um eine zeitlich begrenzte Einnahme handeln würde.


    Aber so wie es jetz ist kann ich kaum meiner Arbeit nachgehen, und habe das Gefühl ich werde wahnsinnig

  • 16 Antworten

    Hi so ein stechen ziehen hab ich auch ab und zu sind wie nadelstiche bei mir hängt das mit nacken verspannungen zusammen dadurch werden bei mir nerven gereitzt bist du wenn du die kopfschmerzen hast verspannt im nacken?

    Ja, ich war schon mal beim Neurologen, und nein verspannt bin ich nicht.


    Es wirde ein EEG geschrieben, und es ist alles in Ordnung.


    Ich habe weiter keine Krankheiten die sekunder diese Kopfschmerzen auslösen.

    Hallo mauma !


    Ich kann hier nur meine Erfahrungen weiter geben !!! Es könnten Clusterkopfschmerzen oder eine Trigeminusneuralgie sein. Auch die HWS spielt da mit rein. Zudem sind Kopfschmerzen ein weites Feld.


    Hoffe du findest einen wirklich guten Neurologen, eine Überweisung an eine Uni Klinik wäre nicht schlecht !!


    Du musst handeln


    MfG gute Besserung :)_ @:) :)* :)^ :)^

    Ein Schmerztagebuch wäre nicht schlecht, wann kommen die Schmerzen, wie stark sind sie auf einer Skala von 1 – 10.


    Gibt es Auslöser, das können mehrer sein.


    MfG :)_ *:) @:) :)*

    Clusterkopfschmerzen oder Trigeminusneuralgie passen nicht so ganz, da weder mein Auge noch mein Gesicht betroffen ist.


    Wobei diese Stiche während eines Afalls immer an der gleichen Stelle sind. Diese Stelle ungefähr 2€ Stück groß.


    Allerdings ist das Areal in dem die Anfälle auftreten können etwas größer, es ist zwischen Scheitel und seitlichem Kopf.


    manchmal kommen diese Stiche im Sekundentakt und sind wirklich sehr sehr intensiv.


    Ich habe das ganze jetzt seit dem letzen Anfall leztes Jahr im November wieder mal erfolgreich verdrängt, aber heute Nacht bin ich wieder dutch diese Stiche aufgewacht.


    Heute geht es noch, zur Zeit habe ich Stündlich Stiche, aber wie ich es kenne , wird es stärker und häufiger werden.


    Was noch auffällig ist, nach ein paar Tagen sind die Kopfhaut, und auch die Haare total empfindlich, da darf ich dann gar nicht drankommen, als ob es entzündet ist.

    Hi eeg war damals bei mir auch ok hatte da aber keine schmerzen wo das geschrieben wurde ;-)


    Mein neurologe sagte da ich ja auch probleme mit hws blockaden habe und er da auch gekuckt hat meinte er es ist eine nervenreizung kannst ja mal zum orthopäden gehen und die hws checken lassen

    Eigentlich habe ich ja eine Diagnose bekommen http://www.ihs-klassifikation.de Kapitel 4.1.


    mein Problem ist eigentlich eher das mir keine wirkliche Behandlungsmethode genannt wurde.


    Ich werde aber noch mal einen Termin bei einem anderen Neurologen machen, da wie gesagt normal freiverkäufliche Schmerzmittel nicht ausreichend wirken, nicht mal dann wenn ich die doppelte Menge futter.

    Das ist auch ein Kapitel für sich, weder die Opiate noch das Gabapentin hat bei mir geholfen.


    3 x 900 Gabapentin da ist man kein Mensch mehr !


    Nehme nur noch die Opiate wenn es mir richtig schlecht geht !!


    :)_ *:) :)*

    @Wildkater

    Also erst mal Danke, aber wie ich das so lese, werde ich wohl nicht darum herrumkommen noch mal mit einem Arzt abzuklären was mir helfen könnte.


    Nutzen Risiko Abwägung bei einem Schmerzmittel, welches ich ja glücklicherweise nicht ständig nehen müsste.


    Aber mittlerweile denke ich, lieber wohl dosiert, mit einem Arzt abgesprochen etwas was wirklich Linderung bringt, auch wenn es mit stärkeren Nebenwirkungen verbunden ist, als unkonntrolliert irgendwas rezeptfreies in eigentlich zu hohen Mengen einzuschmeißen, was aber trotzdem nichts bringt.

    Indometacin schon versucht?


    Ansonsten würde die Überempfindlichkeit der kopfhaut für einen Versuch mit Gabapentin sprechen - meines wissens nach gibt es da auch einzelne positive Fallberichte drüber.


    Letztlich wird nur "Versuch und Irrtum" möglich sien - eine wirklich durch Studien abgesicherte Therapie gibt es nicht. Am ehesten ist man sich noch einig, dass ein Versuch mit Indometacin sich lohnen kann.

    Hallo,


    zum Indometacin unbedingt einen Magenschutz nehmen.


    S. a.: http://www.dmkg.de/dmkg/sites/default/files/Therapie%20seltener%20idiopathischer%20Kopfschmerzerkrankungen.pdf


    http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php/Differentialdiagnose#Prim.C3.A4r_stechender_Kopfschmerz


    Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit

    Ich melde mich noch mal, die lezte Attake hielt zum Glück nur 2 Tage an.


    Ich habe jetz noch mal einen Termin beim Neurologen und dann will ich abklären welche medis ich im Fall eines stärkeren Anfall nehmen kann, und mir dann auch verschreiben lassen.


    Der Termin ist leider erst im Januar, und ich hoffe, das ich bis dahin verschont bleinbe.


    Danke für Eure Antworten, ich werde den Arzt auf jeden Fall auf diese Medikamente ansprechen

    mauma Ist mittlerweile etwas raus gekommen? Ich habe aehnliche Symptome. Seit ein paar Tagen habe ich auch einen stechenden Kopfschmerz der aus heiterem Himmel kommt (auch in kompletter Ruhe). Immer auf der gleichen Seite ziemlich genau gleiche Stelle. Meine Schmerzen sind nur nicht so doll. Es belastet mich eigentlich nur, weil ich dann gleich an einen Gehirntumor denken muss.