Risiko erhöht für Nervenerkrankungen mit Schädel Hirn Trauma

    hallo,


    ich habe eine Frage, und die würde ich auch gerne beantwortet bekommen :).

    Einen Termin beim Psychologen habe ich übrigens schon!


    Bei der Frage geht's Mir jetzt primär auch nur ums Interesse


    Ich habe eine Studie im Internet gefunden, bei der das Risiko für Nervenerkrankungen mit einer Gehirnerschütterung steigen soll.


    Ist das Risiko dann viel höher , oder weit unter ein Prozent?

    Natürlich mache ich mir Gedanken und Frage auch, aber ich Frage auch aus Interesse. Einen Termin habe ich wie gesagt schon



    Die Studie:

    https://www.ratgeber-nerven.de…urologische-erkrankungen/

  • 13 Antworten
    Marv12 schrieb:

    Einen Termin beim Psychologen habe ich übrigens schon!

    Na dann kannst du mit dem ja deine Kopfstoß-"Fantasien" besprechen und hier nicht schon wieder einen Faden eröffnen.

    *:)

    Sylphide schrieb:
    Marv12 schrieb:

    Einen Termin beim Psychologen habe ich übrigens schon!

    Na dann kannst du mit dem ja deine Kopfstoß-"Fantasien" besprechen und hier nicht schon wieder einen Faden eröffnen.

    *:)

    Er isr ja kein Arzt :)

    Marv12 schrieb:

    Ist das Risiko dann viel höher , oder weit unter ein Prozent?

    Natürlich mache ich mir Gedanken und Frage auch, aber ich Frage auch aus Interesse. Einen Termin habe ich wie gesagt schon

    Na die Zahlen stehen doch in der Studie, rechne doch selber.

    tzuisc schrieb:
    Marv12 schrieb:

    Ist das Risiko dann viel höher , oder weit unter ein Prozent?

    Natürlich mache ich mir Gedanken und Frage auch, aber ich Frage auch aus Interesse. Einen Termin habe ich wie gesagt schon

    Na die Zahlen stehen doch in der Studie, rechne doch selber.

    Ich kenne ja nicht die Wahrscheinlichkeit

    Marv12 schrieb:
    tzuisc schrieb:
    Marv12 schrieb:

    Ist das Risiko dann viel höher , oder weit unter ein Prozent?

    Natürlich mache ich mir Gedanken und Frage auch, aber ich Frage auch aus Interesse. Einen Termin habe ich wie gesagt schon

    Na die Zahlen stehen doch in der Studie, rechne doch selber.

    Ich kenne ja nicht die Wahrscheinlichkeit

    steht in der Studie

    tzuisc schrieb:
    Marv12 schrieb:
    tzuisc schrieb:
    Marv12 schrieb:

    Ist das Risiko dann viel höher , oder weit unter ein Prozent?

    Natürlich mache ich mir Gedanken und Frage auch, aber ich Frage auch aus Interesse. Einen Termin habe ich wie gesagt schon

    Na die Zahlen stehen doch in der Studie, rechne doch selber.

    Ich kenne ja nicht die Wahrscheinlichkeit

    steht in der Studie

    Dort steht doch nur, um wie viel sich das Risiko erhöht,bzw um wie viel "Fach". Aber die normale Wahrscheinlichkeit für jeden steht dort nicht drin.

    tzuisc schrieb:

    Ich sagte doch die normale Wahrscheinlichkeit kannst du anhand der Zahlen ausrechnen.....

    Achsoo, hatte ich übersehen :)

    tzuisc schrieb:

    Ich sagte doch die normale Wahrscheinlichkeit kannst du anhand der Zahlen ausrechnen.....

    Ok, ist schon sehr erhöht.

    Marv12 schrieb:
    Sylphide schrieb:
    Marv12 schrieb:

    Einen Termin beim Psychologen habe ich übrigens schon!

    Na dann kannst du mit dem ja deine Kopfstoß-"Fantasien" besprechen und hier nicht schon wieder einen Faden eröffnen.

    *:)

    Er isr ja kein Arzt :)

    Aber es zeigt deine Angst.

    Du hast keine Commotio Cerebri und kein Schädel Hirn Trauma. Warum googelst du stundenlang und beschäftigst dich mit Dingen, die für dich nicht relevant sind? Je mehr du googelst und sogar anfängst Studien zu lesen, umso mehr steigert sich deine Angst. Es wurde dir alles ausführlich erklärt. Sei doch froh, daß du nicht ernsthaft erkrankt bist oder unter einer austherapierten Erkrankung leidest, wie viele User bei med 1. Ich habe dir schon einmal geschrieben, bitte deinen Neurologen um ein Medikament zusätzlich zur Therapie, was deine Ängste lindert. Es gibt Antidepressiva, die nicht nur gegen Depressionen rezeptiert werden, sondern auch gegen Ängste. Alles Gute!