Hallo Blanket,


    hört sich ja heftig an. Kann mir vorstellen, dass Dir das nicht geheuer ist. Hab auch schon von Diabetikern gehört, dass manche Sachen komisch schmecken, wenn Ihre Zuckerwerte nicht stimmen. Sonst kann ich Dir leider gar keinen Tip geben.


    Finde es übrigens immer wieder komisch, dass manche Leute sich bei so einer Sache aufregen, weil das Essen im Müll gelandet ist. Ich hätte Panik, wenn meine Sinne auf einmal nicht mehr funktionieren. Ganz ehrlich, da ist mir der Wert des Essens und auch der moralische Aspekt: "Essen wirft man nicht weg, woanders verhungern Kinder" doch völlig egal. Ich kann mir vorstellen, dass das Essen total ungenießbar und die Verunsicherung sehr groß war.


    Hoffe Du findest die Ursache


    Lg

    Zitat

    Hab auch schon von Diabetikern gehört, dass manche Sachen komisch schmecken, wenn Ihre Zuckerwerte nicht stimmen. Sonst kann ich Dir leider gar keinen Tip geben.

    Das macht mich jetzt nervös, dass meine Zuckerwerte nicht stimmen könnte sein, da ich durch Stress die letzte Woche kaum gegessen habe. Vielleicht sollte ich mal einen Diabetes-Test machen, da es mir die letzte Zeit nicht so gut ging.

    Ja lass mal den Blutzucker bestimmen. Das ganze hört sich in der Tat nach Diabetes an. Es kann aber auch was anderes sein. Die Auswertungsprozesse der Geschmacksempfindungen führen von den Nervenfasern der Geschmackspapillen ja zum Thalamus und dann zum Großhirn. Auch ein cerebraler Schaden ist hier nicht auszuschließen.


    Jeder Hausarzt kann den Blutzucker bestimmen - wenn das nichts ergibt geh schleunigst zu einem Neurologen. Weil irgendwas stimmt da definitiv nicht.

    Ich bin total sauer, hab eben meinen Hausarzt angerufen, der sieht das alles nicht so wild und meint das wäre psychisch bedingt. Bei dem kann man auch mit einem Splitterbruch aufkreuzen, für den ist ALLES psychisch bedingt. :|N


    Der Neurologe, der mich vor einiger Zeit wegen Sehstörungen und Taubheitsgefühlen untersucht und nichts gefunden hat, wollte mir eben mal wieder was gegen Depressionen verschreiben, damit war der fertig. Ich hab soooooo einen Hals. Ärzte - Schwachköpfe in weiß!


    Mittlerweile hab ich wieder taube Finger und fühl mich als würde ich jeden Moment umfallen und keiner hilft einem. :(v

    Das Gefühl total schwach auf den Beinen zu sein hab ich schon fast ein Jahr und bin damit zu zig Fachärzten gerannt.


    Helfen konnte mir aber keiner, ich bin kerngesund. Angeblich... Und dann geben die einem immer das Gefühl, der letzte Simulant zu sein.


    Ich weiß einfach nicht mehr, zu wem ich da noch gehen soll.

    Könntest Du Dir vorstellen, die Pille abzusetzen und zu schauen, obs dann besser wird ... v.a. das Schwach-auf-den-Beinen-sein, Umkippen etc kam bei mir von der Pille - nach dem Absetzen normalisierte sich alles langsam wieder.


    Diese Geschmacksveränderung würde mich auch stutzig machen - ich denke da in erster Linie auch an einen Vorgang im Gehirn ... ich will dir zwar keine Angst machen, aber trotzdem lass es möglichst schnell von einem Arzt abklären der Ahnung hat (Neurologe).


    Rauchst Du zusätzlich zur Pille? Dann könnte das die These mit einem Vorgang im Gehirn untermauern ... (passiert ja doch immer wieder, dass sich ein Blutgerinnsel im Gehirn bildet unter Pilleneinnahme)