Schlafmyoklonien Kiefer - Angstsymptome? Stressbewältigung?

    Hallo liebe Mitleser,


    Ich habe ein neues Problem! Wegen "Muskelzucken" am ganzen Körper leide ich seit 3 1/2 Monaten an einer regelrechten ALS Phobie! Ich habe bis vor kurzem auch aktiv in dem "Muskelzucken Thread" mitgeschrieben! Allerdings wollte ich mich nicht mehr so intensiv mit dem Thema auseinandersetzen und habe mich von dem Thread vorerst verabschiedet! Ich bin auch online und lese bewusst NICHT in diesem Thread! Allerdings hat sich ein neues Problem für mich eingestellt!


    Seit einigen Nächten habe ich diese bekannten "Einschlafmyoklonien" allerdings im Kiefer! Mein Mund schnappt einfach zu in einer Leichtschlafphase. Ich wache, versuche wieder einzuschlafen und es passiert erneut!


    Zudem habe ich auch so ein "verspanntes" Gefühl im Gesicht und Kiefer. Meine Zunge hat auch seitlich leichte Abdrücke von den Zähnen. Ich gehe davon aus, dass ich in Tiefschlafphasen auch mit den Zähnen knirsche.


    Nun meine Fragen an euch:


    - Einschlafmyoklonien am Kiefer?! Ist das nicht total ungewöhnlich?


    - Verspanntes Gefühl im Kiefer und Gesicht, sowie leichte Zahnabdrücke am Zungenrand - Kann es sein, dass ich übel knirsche im Schlaf?


    - Wenn ja - Was kann man gegen das Knirschen machen?


    Insgesamt gehe davon aus, dass ich irgendwie meine Ängste in der Nacht verarbeite und daher auch diese Symptome kommen!


    Morgen gehe ich zum Psychiater und werde das Ganze mal mit ihm durchsprechen!