• Neu

    Schwindel, Druck hinter den Augen, Muskelschwäche und Kribbeln - aber kein Befund

    Ein liebes Hallo an alle hier....

    Ich weiß langsam nicht mehr weiter und erhoffe mir hier noch Tipps oder Ratschläge bzgl. Diagnostik und Ursachen meiner Beschwerden...

    Ich habe am 07.12.20 plötzlich starken Drehschwindel mit leichter Muskelschwäche und leichtem Zittern (aufgrund der Muskelschwäche) bekommen. Da ich das schon öfter mal hatte und es immer nach einigen Tagen, spätestens wenigen Wochen, wieder von alleine weg geht, habe ich zunächst nichts unternommen. Dann kam Weihnachten und es ging mir RICHTIG schlecht. Danach gleich zur Hausärztin

    -> Krankenhauseinweisung und Überweisung MRT-Kopf. Das Krankenhaus hat einzig Reflexe getestet und mich nach Schlaganfall-Ausschluss wieder entlassen. Eine Woche später wurde das MRT-Kopf angefertigt -> ohne Befund. Die niedergelassene Neurologin hat nochmals Reflexe getestet. Blut auf Acetylcholinesterase-Antikörper und CK getestet, außerdem CRP -> alles o.B.

    Jetzt stehe ich da, bin angeblich körperlich gesund, mir ist aber immernoch schwindelig, Druck hinter den Augen bzw. so schwere Augenlider, Muskelschwäche, wenn ich abends im Bett liege kribbelt der ganze Körper...

    Was kann das sein? Ich glaube der Neurologin nicht, dass es rein psychisch ist. Gibt es Dinge die noch untersucht werden sollten? Und kann das sein, dass trotz gutem MRT da noch was schief läuft? (Das MRT erfolgte übrigens ohne Kontrastmittel)

    Ich bin für jeden hilfreichen Gedanken bezüglich weiterer Diagnostik oder möglicher Diagnosen dankbar!

  • 4 Antworten
    • Neu

    Ich würde auch Vitamine/Mineralstoffe testen lassen. Magnesium-, Eisen- oder B12-Mangel fällt mir bei deinen Symptomen ein und tritt häufig auf.