Schwindel, Druck im Kopf, Augenprobleme - Angst vor Hirntumor!

    Hallo,


    ich bin eher eine stille Mitleserin. Nun habe ich seit einiger Zeit (etwa 6-8 Wochen) immer solche Probleme mit meinem Kopf und den Augen.


    Dummerweise habe ich bekomme ich nicht aus dem Kopf, das es laut Prof. Dr. Dr. Google ein "Hirntumor" ist!


    Zu meinen Beschwerden:


    - duseliges Gefühl im Kopf Augennähe


    - wie ein leichter Schwankschwindel


    - Kopfschmerzen, aber eher Augenschmerzen


    - ich sehe immer schlechter, unscharf, ab und zu wie ein trockenes, brennendes Gefühl, häufiges Tränen


    - wenn ich zu viel lese oder mich auf etwas sehr konzentriere, wird mir übel


    - es verbreitet sich innerlich Panik, wenn mir wieder "komisch" im Kopf ist


    - kann schlecht einschlafen...die Gedanken fahren Karusell


    Ich war nun schon bei folgenden Ärzten:


    - letztes Jahr am 13. Februar MRT Schädel (alles in bester Ordnung) und HWS (beginnender Bandscheibenvorfall)...Da hatte ich schon mal Probleme mit Schwindel


    Jetzt aktuell war ich bei:


    - Hausärztin: 2 mal, sie sagt, Nasennebenhöhlen und Stirnhöhle vermutet sie, sieht keinen Anlass für erneutes MRT


    - HNO: Stirnhöhlen dicht, Gleichgewichtstest top, Hörtest top


    - Augenarzt, 100% Sehstärke, soll aber aufgrund meiner Hornhautverkrümmung vorm PC meine Brille tragen, außerdem habe ich chronisch trockene Augen, soll Gel tropfen


    - Orthopäde: er hat Manuelle Therapie verordnet


    - KH: Blut wurde komplett gecheckt, einzige Diagnose war Blasenentzündung, welche mit 3 Tage Antibiotika erfolgreich behandelt wurde


    - anderes KH: Blutwerte alle top, HNO guckte nochmal mit Kamera in mir herum, alles bestens


    Blutdruck ist super, eher etwas niedriger. Ansonsten bin ich gesund, frische 33 Jahre jung, weiblich und trinke keinen Alkohol.


    Im Endeffekt habe ich allen von meiner Angst vor einem Tumor erzählt, aber keiner hat einen Anlass dazu gesehen, ein MRT zu machen. Immer hörte ich nur, es sei Stress und ich soll mal runter fahren!


    Aber hey, ich kann mir doch nicht einbilden, immer schlechter zu sehen und auch das Druck und duselige Gefühl im Kopf bilde ich mir nicht ein! Ich traue mich seit 3-4 Wochen nicht mehr Auto zu fahren!


    Warum nimmt mich kein Arzt ernst? Ich habe schreckliche Angst vor einer schlimmen Krankheit! Irgendwann drehe ich hier total durch!!! %:|


    Sehr gerne würde ich auch noch die Auswertung vom MRT hier rein schreiben, falls jemand mal gucken möchte!? Aber ist die noch aussagekräftig? Ist ja schon 22 Monate her. Auf der einen Seite meine ich, das man da hätte sicher schon was gesehen, aber auf der anderen Seite meinte meine Hausärztin etwas flapsig zu mir: "Na diese ganz gefährlichen, tödlichen Tumore hätte man da noch nicht gesehen. Die wachsen sehr schnell. Aber machen Sie sich mal keine Sorgen!"


    Kann mir jemand die Angst nehmen?

  • 18 Antworten

    Hws kann vieles auslösen,kenne ich nur zu gut...


    Vllt mal ein osteopath besuch ?


    Hört sich sehr nach Verspannungen an.Wie geht es deinem Nacken?


    Wenn du dauernd an tumor denkst kannst du ja nicht recht runterfahren.

    Hallo Enme,


    ich habe Probleme mit dem Nacken und war deswegen auch schon des öfteren beim Osteopathen, beim Orthopäden, bei der Manuellen Therapie und auch bei der Massage. Auch Rückenschule habe ich schon besucht.


    Mein letzter Osteopath-Besuch ist etwa 7-8 Wochen her. Da fing es ja gerade an mit meinen Problemen. Da dachte ich, das ich lieber gleich dagegen steuere...hat leider nicht funktioniert. Ist nur schlimmer geworden. Glaube aber nicht, das es am Osteopathen lag. Er ist wirklich gut!

    İch habe ebenfalls eine Verwölbung am Hws,Schwindeln,Benommemheit,Spannungskopfschmerzen,kribbeln an verschwiedenen Körperregionen etc pp sind mir sehr bekannt.Auch der Stress der dadurch entsteht macht es noch schlimmer,die Angst hatte ich 2 Jahre lang.İch lebe immer noch.Seitdem ich besser mit Stress umgehen kann,bewuster in mich hineinhöre geht es mir viel besser.Du hast so viele Untersuchungen hinter dir,du bist Kerngesund.Sei dankbar dafür,Geniesse die tolle Weihnachtszeit,auch Spaziergänge taten mir gut.Wünsche dir alles Gute,du bist wrklich nicht allein mit diesem Problem. @:)

    Zitat

    Dummerweise habe ich bekomme ich nicht aus dem Kopf, das es laut Prof. Dr. Dr. Google ein "Hirntumor" ist!

    Dr. Google irrt fast immer. :)_

    Erst mal kann ich nicht feststellen, dass Dich niemand ernst nimmt. Es wurden doch Untersuchungen vorgenommen. es würde nix Dramatisches gefunden. Gesund wäre es, dann zu denken: PRIMA.


    Trägst Du die Brille?


    Irgendwann kam bei mir die Alterssichtigkeit, da hatte ich auch solche Probleme, welche durch eine Gleitsichtbrille gelöst wurde. Hat ein Optiker festgestellt.


    Stress kann auch so etwas auslösen.

    So stark kann Stress sich auswirken??? :-o


    Ja, ich habe eine Brille. War beim Augenarzt. Habe Werte von 0.25 und 0.75. Mit Brille habe ich 100%. Habe aber starke Hornhautverkrümmung und chronisch trockene Augen.


    Klar, ist soweit alles untersucht und das nichts gefunden wurde macht mich sehr glücklich. Nichtsdestotrotz wurde kein erneutes MRT gemacht. Sieht halt keiner Anlass dazu. Sollte mich ja eigentlich beruhigen. Aber das tut es leider nicht...! Denn so arg wie es mir geht, MUSS ja was sein!


    Es nervt mich ja selber. %-|

    Zitat

    So stark kann Stress sich auswirken ??? :-o

    Ja - und vor allem Angst.


    Ich denke schon, dass Du eine (hypochondrische) Angststörung hast und das nicht erst seit 6 Wochen.


    In einem Deiner früheren Beiträge schreibst Du:

    Zitat

    Ich habe seit einigen Jahren (2007) immer wieder Panik, das ich einen unentdeckten Herzfehler habe und einen Infarkt bekomme und daran sterbe!

    Also das Thema Krankheitsangst beschäftigt Dich schon lange und je nach Symptom und Dr. Google's Diagnosen gehst Du dann einer bestimmtem möglichen Krankheit nach.


    Es ist der klassische Teufelskreis von Angst und Symptomen und es wird in der Regel von alleine nicht besser.


    Ich kann Dir nur raten, Dich diesbezüglich "untersuchen" zu lassen und eine professionelle Behandlung einzuleiten.


    Alles Gute für Dich :)*

    İch hatte auch erst PAnik Attacken,behandlungen brachten nichts,ich musste mich quasi selbst heilen.Hab ein baby bekommen,ich glaub dass hielt mich auf trab,es wurde weniger.Wenn ich wieder solche Angst Zustände bekomme,sage ich mir halt es ist alles gut...positive Gedanken etc


    Ich bin gelassener geworden weil es einfach kein leben mehr war.Immer diese ANgst,der Stress macht sehr viel aus.Versuche einfach nicht dran zu denken,unternimm etwas,fang mit Sport an wenn du dass noch nicht machst.

    Das vermute ich ja auch, daß ich eine Angststörung habe...! Aber jetzt ist es galt so krass und hört überhaupt nicht auf. Verstehst du?


    Ich vertraue Ärzten nicht so wirklich. Habe meine Zwillinge 2007 durch Ärztefehler still zur Welt gebracht.


    Ich sage mir immer wieder, das ich mir das nur einbilde, aber die Symptome bleiben.


    Ich dachte schon an Stresssymptome. Haben ein altes Haus, was mein Mann und ich komplett alleine sanieren und teilweise abreißen und neu aufbauen. Wir sind selbstständig im Familienbetrieb und nach einem 10-Stunden-Tag haben wir noch unsere Wohnung (Haus ist noch nicht bewohnbar), Haushalt, die Kinder, Essen kochen, volle Wäschekörbe, Hausaufgaben der Kinder und Co.! Meine Mutter (gleichzeitig Chefin) sagt mir dann immer nur, ich hätte doch keine Igel zu kämmen...woher ich denn Stresssymptome hätte...???

    Ach ja, 2007 fing das ja alles bei mir an mit der Angst. 2008 habe ich dann noch ein Baby bekommen. Da ging es mir wirklich viel besser, fast perfekt.


    Im Moment wünsche ich mir wieder ein Baby. Ich bin mir sicher, daß ich dann eher nach Babysachen google, statt nach Krankheiten! x:)


    Nein, im Ernst. Irgendwas fehlt mir. Ich wäre sicher wieder viel ruhiger. Seit 3 Jahren "üben" wir nun schon. Klappt aber irgendwie nicht!

    Dass tut mir leid für deine zwillinge,dass ist ein sehr grosses trauma :-(


    DIe symptome sind da,die bildest du dir nicht ein,eben dass ist es ja.DAss ist ein teufelskreis,mann kann es eben nicht so wahrnehmen dass diese hypochondrie sowas auslösen kann.Lass dass eigentliche problem bekämpfen,diese angst.Dann wirst du merken dass es beser wird.HOffentlich klappt es auch bald mit dem kinderwunsch,dann bist du auf alle fälle gut bedient,hast ja so schon viel zu bewältigen.