Sehstörung - Blinder Fleck/ leuchtender Fleck

    Hallo!


    Ich ärgere mich schon seit einiger Zeit mit diversen Flecken in meinem Sichtfeld herum, jedoch waren diese meistens nur vorübergehend da. Seit Donnerstag sehe ich jedoch einen kleinen Fleck, der nichtmehr verschwinden will. Es ist schwer zu beschreiben was ich da eigentlich sehe, aber ich versuch es mal so:


    Im unteren Bereich des Sichtfeldes habe ich so eine Art Blendenfleck, das heißt es ist ein bisschen so wie wenn ich in den Blitz einer Kamera geschaut habe. Er fällt mir vor allem auf, wenn ich am PC irgendwas lese, da ich dann ein paar Zeilen weiter unten immer so einen blinden Fleck habe, der 1-2 Buchstaben überdeckt.


    Im Dunkeln hingegen sehe ich nichts davon, jedoch sehe ich einen ganz blassen hellen Schatten, wenn ich die Augen schließe, genau an der Stelle wo sonst der Fleck ist. Ich bilde mir ein, ich sehe den Fleck überwiegend mit dem rechten Auge aber ich bin mir nicht sicher. Außerdem bewegt er sich nicht.


    Ängstlich wie ich bin, bin ich natürlich sofort zum Augenarzt gerannt, der konnte nichts finden und hat mich zum Neurologen überwiesen und irgendwas von MS und sowas gemurmelt. Das fand ich natürlich super beruhigend. Das Problem ist, ich bekomme beim Neurologen frühestens in 3 Wochen einen Termin und werde hier vor Angst fast wahnsinnig, weil ich natürlich sofort davon ausgehe, dass in meinem Kopf was nicht stimmt.


    Nun wollte ich mal fragen, ob jemand hier auch schonmal sowas ähnliches hatte, oder ob ich damit scheinbar die einzige bin...

  • 27 Antworten

    @ 100 swatch:

    Migräne hab ich leider ab und zu, letztes Jahr dann auch plötzlich mit Aura (2 mal) aber dieses Jahr ist bisher Ruhe. Daran habe ich auch zuerst gedacht, aber die Sehstörungen verschwinden ja so nach 30min wieder...meinen blinden Fleck habe ich leider immer noch :(


    ach ja vielleicht sollte ich noch erwähnen, ich bin w, 20, lebe relativ gesund und von Bluthochdruck ist auch keine Spur (eher das Gegenteil)

    @ Blechpirat:

    okay das wusste ich nicht, dann warte ich wohl meinen Termin beim Neurologen ab.

    @ Seven.of.Nine:

    Ja wurde gemessen, Augeninnendruck ist völlig in Ordnung, damit wäre grüner Star vermutlich ausgeschlossen? Kenn mich da leider nicht so aus und versuche schon, nicht zu viel zu googeln :P

    Zitat

    Im unteren Bereich des Sichtfeldes habe ich so eine Art Blendenfleck, das heißt es ist ein bisschen so wie wenn ich in den Blitz einer Kamera geschaut habe. Er fällt mir vor allem auf, wenn ich am PC irgendwas lese, da ich dann ein paar Zeilen weiter unten immer so einen blinden Fleck habe, der 1-2 Buchstaben überdeckt.

    Sicher, dass es kein Flimmerskotom ist?

    Zitat

    Betroffene schildern eine Wahrnehmung von hellem, flimmerndem oder sich kaleidoskopartig drehendem Licht in einem meist exzentrisch gelegenen Teil des Gesichtsfelds, das sich zunächst ausdehnt, jedoch nicht das ganze Gesichtsfeld erfasst. Das Auftreten geschieht plötzlich. Der Betroffene kann zunächst das Gefühl haben, in eine starke Lichtquelle geschaut zu haben, weil das Erleben eines Flimmerskotoms einer Blendung ähnlich sein kann. Wie bei einer Blendung kann das direkte Fixieren von Objekten oder Text nicht mehr möglich sein. Wenn nur ein Teil des Gesichtsfeldes vom Ausfall betroffen ist, ist eine Orientierung im Raum durchaus möglich.

    Ich hatte eine Sehnerventzündung und es war sehr ähnlich, so wie du es beschreibst. Wobei ich auch Schmerzen am Auge hatte, wenn ich es bewegt habe (zum Beispiel weit nach unten rechts/links geschaut und so).


    Der Neurologe wird ein VEP machen. Da wirst du am Kopf verkabelt, abwechselnd jeweils ein Auge bedeckt und du schaust auf ein Schachbrettmuster, welches ständig wechselt. Dabei wird dann die Nervenleitgeschwindigkeit des Sehnervs gemessen.


    Ich kenne jetzt auch das Flimmerskotom von der Migräne.. das war bei mir irgendwie anders.


    Berichte mal, was der Neurologe sagt.


    Alles Gute! @:)

    @ mariposa:

    Ein Flimmerskotom müsste ja auch nach einer Weile wieder verschwinden, oder? Das hört sich eher nach meiner "Aura" bei Migräneattacken an, da sehe ich immer einen bunten, gezackten Halbkreis, der sich immer weiter ausdehnt.

    @ SabrinaA

    Schmerzen habe ich zum Glück noch keine, hat sich bei dir der Fleck dann im Verlauf der Entzündung irgendwie verändert (größer geworden oder so?). Ich glaube ich sollte mich mal etwas über Sehnerventzündungen informieren, anscheinend könnte das ja wirklich die Ursache sein. Ich hoffe ich weiß nächste Woche mehr und werde natürlich berichten.

    Zitat

    da sehe ich immer einen bunten, gezackten Halbkreis, der sich immer weiter ausdehnt.

    Okay, Du kennst es also und somit ist es als Ursache der Beschwerden, die Du jetzt hast, ausgeschlossen. Ich hatte es mal in Stresssituationen, aber ausgedehnt hat sich da nichts, es war nur ein hartnäckiger blinder Fleck.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei der Suche - und schnell wieder den vollen Durchblick!

    Zitat

    Migräne hab ich leider ab und zu, letztes Jahr dann auch plötzlich mit Aura (2 mal) aber dieses Jahr ist bisher Ruhe. Daran habe ich auch zuerst gedacht, aber die Sehstörungen verschwinden ja so nach 30min wieder...meinen blinden Fleck habe ich leider immer noch :(

    Ach so. Ich dachte an Migräne weil ich von meiner Dcheester weiß, das sie dadurch bedingte Sehstörungen mitunter mehrere Wochen hat. Und das meist wenn der Migräne-Anfall von der Schmerzintensität her gar nicht so extrem war.


    Ich denke mit dem Termin beim Neurologen bist du auf dem richtigen Weg, da ja vom Augenarzt keine Ursache gefunden wurde.