jetzt keep mal cool...


    ...der Hausarzt schickt dich zum Neuro, um Restless Legs auszuschließen


    und erwähnt so nebenbei dass diese Krankheit mit Parkinsonmedikamenten behandelt wird.


    Nennt man übrigens off-label-use und kommt öfter vor.


    Niemand hat gesagt dass du Parkinson hast oder haben könntest.


    Niemand hat gesagt dass du das Restless-Legs-Syndrom HAST.


    Niemand hat gesagt dass du auf jeden Fall Parkinsonmedikamente nehmen musst.


    Und dass das Restless-Legs-Syndrom (wenn es das ist) eine rein neurologische Erkrankung ist, stimmt ja auch, soweit ich weiß)


    Jetzt geh mal davon aus, dass der Neuro seinen Job gut macht ! Ok, Magnesiummangel hätte der Hausarzt auch gleich abchecken können...


    Ehrlich gesagt verstehe ich heute meine ehemalige Hausärztin, als bei mir der Verdacht auf MS im Raum stand (dank Internet wußte ich, dass sie das vermutet) hat sie nur gesagt, es gäbe so viele Ursachen für die Symptome...


    Also beruhig dich wieder, Marina 48, ok :)_

    Du meine Güte, warum so eine Panik.. ":/


    Ich leide seit 10 jahren an RLS.. Bei mir ist es so, das ich Nachts aufwache, und dann spüre ich ein wahnsinnigen bewegungsdrang, Ich kann es einfach nicht aushalten meine beine in ruhe zu halten. Es kribbelt unerträglich.. Habe aber eine Methode für mich gefunden, die bei mir immer hilft. ich stehe kurz auf, das mache ich sofort, bevor ich mein Mann komplett wahnsinnig mache, mit meine ständige bewegungen. Dann gehe ich ins Bad, und nehme 2 Schmerztabletten, muss aber acetylsalisylsäure enthalten, wie Aspirin oder ähnliches. Ich nehme nicht die tabletten weil ich schmerzen habe, sondern weil sie den bewegungsdrang erheblich einschränken und mir nach 10 minuten ruhe geben :-)

    Zitat

    ich mach kein fass auf...ich bin am HEULEN und total geschockt. wie wär's mit ein wenig mitgefühl? @:)

    Tut mir leid, aber ich kann eben nicht nachvollziehen wie man sich wegen nichts so runterziehen lassen kann.


    Wie hier schon andere auch gesagt haben, du hast weder eine gesicherte Diagnose, du hast noch keine Medikamente die du nehmen sollst, der Arzt hat lediglich einen Verdacht ausgesprochen und dir eine evtl. Medikation gesagt (die nur weil sie gegen Parkinson ist, für Dich nicht bedeuten würde das DU Parkinson hast) und dich an den Neurologe überwiesen.


    Also, atme mal durch und komm wieder runter, es gibt überhaupt keinen Grund für Panik!

    Zitat

    ...ich kann doch einen UNWISSENDEN patienten nicht noch ZUSÄTZLICH in ANGST versetzen mit blaba von parkinson medikamenten? das ist doch ein unding!*sorry*

    Die Angst kommt wohl eher daher, dass du ein Medikament als "Medikament gegen XY..." stigmatisierst. Natürlich war das etwas unempathisch, aber ihm "die Meinung zu geigen" halte ich führ frech.


    Bestimmte Parkinsonmedikamente werden auch eingesetzt, um typische Nebenwirkungen eines Medikamente aus dem Feld der Psychopharmaka zu bekämpfen. Und es gibt Psychopharmaka, die z.B. gegen Migräne eingesetzt werden.


    Viele Medikamente haben so eine breitere Anwendungsbasis, als man es sich normal vorstellt. Das kommt ganz häufig vor.


    Beruhig dich mal lieber wieder, Stress und RLS und so ;-)


    Ansonsten, erstmal, und da stimme ich den anderen zu, andere Faktoren ausschließen bevor es Medis hagelt. Es geht ja nicht um Leben und tod.


    Gute Besserung :)

    wie wär's denn vom HA mit einem:" nu machen sie sich mal keinen kopf, frau xy...."gewesen...? *schnief*...schnief....danke für eure antworten, ich glaube, es geht schon wieder...............und wenn die beine heute nacht wieder ihr eigenleben entwickeln...ich werds überleben, wie so oft schon............... @:) @:) @:)

    Nochn kleiner Tipp: diesen Beitrag noch lesen, dann Internet ausschalten oder zumindest nicht mehr googeln.


    Niemand hier kann dir sagen, was du hast ! Und wenn du jetzt lang rumgrübelst machst du dir das Leben nur unnötig schwer...


    ...glaub mir, ich hab das hinter mir !


    Ausserdem werden viele Medikamente (Cortison, Antidepressiva) verteufelt.

    Du liest ja nicht mal die beiträge hier.. ich habe dich ein Tipp gegeben, das Du es erstmal versuchen kannst, mit normale schmerzmitteln, wenn die unruhe am schlimmsten ist. versuch nächstes mal, wenn der unruhe schlimm ist, 2 Aspirin zu nehmen, es hilft, bin ja selbst betroffen..


    Ganz ehrlich hör jetzt auf in deine Panik zu baden.. Hört sich jetzt hart an, aber ganz ehrlich. Eine bekannte von mir, ist 42 jahre alt, und hat eben Magen und Darmkrebs diagnostiziert bekommen.. Er hat Grund zu heulen, Du nicht.


    Du hast, wenn es sich um RLS handeln soll, eine nervige aber relativ harmlose Erkrankung. Du benimmst dich, als wenn Du eben eine tödliche Diagnose gestellt bekommen hast.

    @ martina

    Dich zwingt doch keiner zum Neurologen zu gehen? Dann lass es halt bleiben wenn du eh schon so ablehnend bis.


    Aber vielleicht solltest du einfach mal dankbar sein das der HA mitdenkt und dich weiter überweist an einen FACHMANN anstelle selber da rumzuprobieren:


    Und wieso heulst du jetzt?

    @ marina48

    Habe mich jetzt die Mühe gegeben andere Fäden von Dir hier zu lesen.


    In 2010 hast Du, weil Du eine Blasenentzündung hättest, panische Angst vor Blasenkrebs gehabt, und war auch am weinen. Ich denke das Du einfach Angst vor Krankheiten hast, und versuchen solltest deine Panik mit professionelle hilfe im Grif zu bekommen..